Seit 05:05 Uhr Studio 9
Dienstag, 27.07.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Interview / Archiv | Beitrag vom 11.02.2019

Debatte um Influencer Mehr Skepsis gegenüber Werbung im Netz

Sven Dierks im Gespräch mit Liane von Billerbeck

Cathy Hummels, Model, Designerin und Ehefrau von Nationalspieler Mats Hummels. (imago/Future Image)
Muss künftig mit kritischeren Followern rechnen: Cathy Hummels wird verbotene Werbung auf Instagram vorgeworfen. (imago/Future Image)

Die Influencerin Cathy Hummels steht wegen Schleichwerbung vor dem Landgericht München. Der Prozess stehe auch für den Beginn einer kritischeren Wahrnehmung von Instagram-Stars, sagt der Medienpsychologe Sven Dierks.

Welche Informationspflichten gelten für Influencer? Viele verdienen jede Menge Geld damit, ihrem Publikum diverse Produkte anzupreisen. Mit der Pflicht, das als Werbung zu kennzeichnen, nehmen es manche allerdings nicht so genau. Auch Cathy Hummels, erfolgreiche Influencerin und Ehefrau von FC-Bayern-Spieler Mats Hummels, wird Schleichwerbung vorgeworfen - deshalb muss sie sich nun vor dem Landgericht München verantworten.

Produktempfehlungen werden bezahlt

Vor allem jüngeren Nutzern sei oft nicht bewusst, dass Influencer für ihre Produktempfehlungen Geld bekämen, sagt Sven Dierks, Professor für Medien-Psychologie an der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft in Frankfurt am Main.

Die Glaubwürdigkeit der Internet-Stars sei zugleich sehr hoch: "Was wir sehen können ist, dass die Verwendungsneigung - wenn irgendwas beworben worden ist beim Influencer - doch erheblich ansteigt." Allerdings gebe es erst wenige Studien zu dem Thema, und viele davon seien interessengeleitet.

Das Publikum schaut genauer hin

Die Debatte um den Einfluss von Influencern wertet der Wissenschaftler als Beleg dafür, dass sich beim Publikum nun die Wahrnehmung schärft: "Ich sehe das auch als Entwicklungsprozess. Social Media und Instagram sind ja relativ jung. Und ich glaube, im Moment findet ein Prozess statt, dass die Leute lernen damit umzugehen."

Auch an der zunehmenden Verwendung von Adblockern könne man ablesen, dass die Leute inzwischen skeptischer gegenüber der Werbung im Internet seien, betonte Dierks im Deutschlandfunk Kultur: "Die Leute wehren sich mittlerweile aktiv gegen solche werblichen Maßnahmen."

Mehr zum Thema

Werbung von Influencern - Wie früher "das coolste Kind auf der Schule"
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 24.01.2019)

Zukunftstrends 2019 - Die Rückkehr des Analogen
(Deutschlandfunk Kultur, Tacheles, 29.12.2018)

Youtube-Serie "KSK – Kämpfe nie für dich allein" - Werbung für die Bundeswehr im Influencer-Format
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 19.12.2018)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Interview

Statt Impfpflicht Konzerte nur für Geimpfte?
Konzertszene: Im Vorderung des Bildes sieht man viele dicht stehende Konzertbesucher, die ihre Hände in die Höhe heben. Im Hintergrund sieht man einen Sänger auf der Bühne, sein Auftritt wird von buten Scheinwerfern beleuchtet. ( Unsplash.com / Pien Muller)

Einschränkungen für Ungeimpfte seien ab Herbst möglich, heißt es aus dem Kanzleramt. Wer sich nicht impfen lässt, müsse hinnehmen, zum Beispiel ein Konzert nicht besuchen zu dürfen, findet der Branchenvertreter Jens Michow. Und er ärgert sich über Nena.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur