Seit 14:30 Uhr Vollbild

Samstag, 29.02.2020
 
Seit 14:30 Uhr Vollbild

Zeitreisen / Archiv | Beitrag vom 16.10.2013

Das Völkerschluchzdenkmal

Der ewige Zwist um das vor 100 Jahren in Leipzig errichtete Denkmal

Von Nana Brink

Umstritten und doch viel besucht: das Völkerschlachtdenkmal von 1913. (dpa / picture alliance / Waltraud Grubitzsch)
Umstritten und doch viel besucht: das Völkerschlachtdenkmal von 1913. (dpa / picture alliance / Waltraud Grubitzsch)

Kaum ein Jubiläum in diesem Jahr wird medial so umfassend beleuchtet wie die Völkerschlacht von 1813. Doch mit der Schlacht, die vor 200 Jahren Leipzig erschütterte, verbindet sich ein zweites Ereignis: der Bau des Denkmals, das an sie erinnert.

Das Völkerschlachtdenkmal wurde vor 100 Jahren gebaut. Im Lauf der Geschichte beschlagnahmte der jeweilige Zeitgeist das Denkmal für sich. Mal verehrte es die Gesellschaft, mal lehnte sie es als protzig und nationalistisch ab. Jetzt wurde es für 20 Millionen Euro saniert. Haben die Bewohner von Leipzig ihren Frieden mit dem Koloss gemacht?

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Zeitreisen

GesellschaftFlaneure der Aufmerksamkeit
Er liebt den Boulevard und die große Pose. Julian F.M. Stoeckel auf dem Kurfürstendamm in Berlin. (Tim Wiese)

Was zeichnet Prominenz aus? Warum gilt sie als so erstrebenswert und ermöglichen die neuen Medien tatsächlich jedem 15 Minuten Berühmtheit, wie es Andy Warhol einst prognostiziert hat?Mehr

Kultivierte NaturDie Welt im Kleinen retten
Jemand begießt Salatpflanzen mit Wasser. (picture alliance / dpa)

Seit einigen Jahren sprechen viele von einer Renaissance des Gartens. Landzeitschriften und Gartenbücher erreichen hohe Auflagen. Dabei ist das eigentlich kein neuer Trend: Auch im letzten Jahrhundert stand Gartenarbeit hoch im Kurs.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur