Donnerstag, 25.02.2021
 

Konzert / Archiv | Beitrag vom 20.10.2013

Das Lied von der Erde

Saisonauftakt des Detmolder Kammerorchesters

Alfredo Perl dirigiert das Detmolder Kammerorchester (Helena Melikov)
Alfredo Perl dirigiert das Detmolder Kammerorchester (Helena Melikov)

Unter der Ägide seines Künstlerischen Leiters Alfredo Perl eröffnet das Detmolder Kammerorchester am 16. Oktober die neue Konzertsaison mit dem monumentalen Lied von der Erde. Zwei Tage später gastiert das Orchester mit demselben Programm in Bremen.

Gustav Mahlers symphonischer Liedzyklus, der wegen seiner großen Besetzung ausschließlich den Sinfonieorchestern vorbehalten geblieben wäre, ist in der Fassung von Arnold Schönberg und Rainer Riehn ein musikalisches Kleinod für vierzehn Instrumentalisten und zwei Vokalsolisten.

Diese musikalische Verschmelzung von Lied und Symphonie ist neben der Fassung für Klavier die dritte und am häufigsten gespielte. Vor allem aber ruft sie in ihrer kammermusikalischen Gestalt hörbar ein besonderes Klangbild hervor: so reihen sich Harmonium und Celesta, Klavier und Glockenspiel, zu Schlagwerk, Bläsern und einem Streichquintett.

Für die Vokalpartien freut sich das Detmolder Kammerorchester zwei hochkarätige und namhafte Solisten an seiner Seite zu haben: die Mezzosopranistin Gerhild Romberger und den Tenor Stephan Rügamer.

Zusätzlich steht als Reminiszenz an das Wagner-Jahr 2013 sein Siegfried-Idyll auf dem Programm. Dieses musikalische Exzerpt aus dem zweiten und dritten Akt des zur selben Zeit entstandenen Bühnenweihfestspiels Siegfried diente Wagner als Geburtstagsgeschenk für seine Frau Cosima zum 33sten.

Die Uraufführung am zweiten Weihnachtsfeiertag 1870, also zwei Tage nach Cosimas Geburtstag, fand allerdings unter beengten Verhältnissen statt: In der Villa in Tribschen war im Eingangsbereich und Flur zu wenig Platz für ein umfangreiches Orchester, so dass die "Urfassung" des Siegfried-Idylls eine kammermusikalische, für dreizehn Musiker ist.

Konzertauftakt bildet Mahlers Fragment gebliebenes Klavierquartett in a-Moll für Violine, Viola, Violoncello und Klavier. Hier wird Alfredo Perl Taktstock gegen Klaviatur tauschen und gemeinsam mit drei bemerkenswerten Musikern aus dem Streicherapparat des Detmolder Kammerorchesters dieses Frühwerk des damals Sechzehnjährigen interpretieren.



Sendesaal Bremen
Aufzeichnung vom 18.10.2013

Gustav Mahler
Klavierquartett a-Moll

Richard Wagner
Siegfried-Idyll

ca. 20:45 Uhr Konzertpause mit Nachrichten

Gustav Mahler
Das Lied von der Erde
(Kammermusikfassung von Arnold Schönberg und Rainer Riehn)


Gerhild Romberger, Mezzosopran
Stephan Rügamer, Tenor
Alfredo Perl, Klavier
Detmolder Kammerorchester
Leitung: Alfredo Perl

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur