Seit 20:03 Uhr Konzert
Freitag, 17.09.2021
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 11.04.2011

Das Hand-in-Hand-Prinzip

Soziale Netzwerke im Wirtschaftsleben

Von Paul Stänner

Ein Screenshot der Website Facebook (dradio.de /  Facebook)
Ein Screenshot der Website Facebook (dradio.de / Facebook)

Soziale Netzwerke existieren, seit Menschen zusammenleben. Doch das Netz der Netze, das Internet, bringt eine ganz neue Dynamik. Zwar gibt es noch regelmäßige Treffen von Geschäftspartnern in Kneipen oder Sternerestaurants, doch immer wichtiger wird die Selbstpräsentation auf internetbasierten Plattformen wie Twitter, Facebook oder Xing.

Professionelle Netzwerke sind Kontaktbörsen zum gegenseitigen Nutzen und zur Karriereplanung, die informativer sind und daher besser funktionieren als Anbahnungen, die auf zufälligen Kontakten beruhen. Damit werben auch die kommerziellen Netzwerke ihre Kunden, damit verdienen sie viel Geld.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Links:
Forschungsgruppe "Unternehmungsnetzwerke"
Berlin Capital Club
Deutschlandgroup

Hinweis:
Bitte schicken Sie Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik und Ihr Lob an unsere E-Mail-Adresse: zeitfragen@dradio.de

Mehr bei deutschlandradio.de

Downloads:

Das Hand-in-Hand-Prinzip (pdf)
Das Hand-in-Hand-Prinzip (txt)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Zeitfragen

WeltraumbergbauAuf in die Tiefen des Universums!
Künstlerische Darstellung von Astronauten, die auf dem Mars nach Wasser bohren. (NASA)

Der Studiengang Weltraumbergbau erforscht die Ressourcen des Alls. Anfangs reine Utopie, gelingt es inzwischen, etwa Sauerstoff auf dem Mars zu produzieren. Die Erkenntnisse könnten auch helfen, irdische Probleme wie den Klimawandel zu lösen. Mehr

ZivilcourageWann wir uns für Mitmenschen einsetzen
Die Silhouette einer Batman-Legofigur hebt sich dunkel vor einem unscharfen Bildhintergrund ab. (Unsplash / Ali Kokab)

"Zivilcourage" hat einen guten Ruf: Man setzt sich ein gegen Ungerechtigkeiten. Allerdings wagen laut Forschungen im Ernstfall nur wenige einzugreifen. Und jüngst reklamieren auch die sogenannten "Querdenker" für sich, "Zivilcourage" zu zeigen. Zu Recht?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur