Seit 05:05 Uhr Studio 9
Mittwoch, 20.10.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Tonart | Beitrag vom 10.08.2021

Das DschungelbuchDas Gegenteil von Disney

Christian Brückner im Gespräch mit Mascha Drost

Gruppenfoto bei der Produktion des "Dschungelbuch": Christian Brückner & das wilde Jazzorchster Berlin, 2021. (Argon Verlag / Natalia Jansen)
"Dschungelbuch": Christian Brückner & das wilde Jazzorchster Berlin (Argon Verlag / Natalia Jansen)

Die meisten verbinden mit dem Dschungelbuch den tanzenden Bären Balu, der es gern mit Gemütlichkeit versucht. Dass es auch ganz anders geht, beweisen Christian Brückner und das wilde Jazzorchester Berlin.

Die Geschichte des Jungen Mowgli, der bei Wölfen aufwächst, ist eine der ganz großen Erzählungen der Weltliteratur. Bis heute wird das Dschungelbuch verfilmt und auch vertont. Die bekannteste Version ist die von Disney, aber jetzt ist eine Aufnahme erschienen, die mit "Versuchs mal mit Gemütlichkeit"-Schunkelei nichts zu tun hat: eine Lesung mit Musik mit der Stimme von Christian Brückner und dem wilden Jazzorchester Berlin.

Der Sprecher Christian Brückner bei der Produktion des Dschungelbuch, er sitzt auf einer Stufe, hinter sich die Musiker des wilden Jazzorchesters Berlin, 2021. (Argon Verlag / Natalia Jansen)Christian Brückner bei der Produktion des Dschungelbuch, 2021 (Argon Verlag / Natalia Jansen)

Weit weg von der Zeichentrickversion

Brückner ist es wichtig, dass das Projekt möglichst weit weg von der Zeichentrickversion ist: "Disney haben eine ganz andere Vorstellung von dem, was sie machen und was sie erreichen wollen. Sie wollen globale Gefühle, globale Bilder globale Musik. Das ist wie Coca-Cola und nichts anderes. Wir sind nicht Coca-Cola. Wir sind eine kleine, lebendige Gruppe. Wir wollen eine Lebendigkeit vor Ort haben."

Hier geht es zum Literatursommer von Deutschlandfunk Kultur. (Foto: imago / fStopImages / Malte Müller)

Das Ergebnis beschreibt der bekannte Synchronsprecher zwar nicht als Free Jazz, aber trotzdem habe es sehr viele kreative Möglichkeiten gegeben. Während die Band diese im Ensemble finden müsse, habe er selbst die Freiheit gehabt, für jeden Satz zu entscheiden, wie viel Musik er darin einfließen lässt. 

Es geht um Natur

Dass diese Version des Dschungelbuchs sehr viel düsterer klingt als die Disney-Variante, beschreibt Brückner so: "Wir haben nicht vorher über das Zielpublikum diskutiert. Aber ich glaube, dem wilden Jazzorchester geht es schon um Natur, um Tierwelt, also um die Form von Lebendigkeit, die wir so im Alltag nicht mehr um uns haben. Etwas, was organisch und was wir nicht mehr genug oder häufig genug erleben."

(hte)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Tonart

Metaverse MusikBunter Spielplatz für Soundfrickler
Eine bunte Klangwelle auf einen Computerbildschirm. (Imago / PantherMedia / Andrew Ostrovsky)

Im virtuellen Raum Musik komponieren, allein oder gemeinsam mit anderen: Die Softwarefirma "Patch XR" setzt diese Idee in einem Metaversum um. Unser Autor hat es besucht und eine Kombination aus Musik, Videospiel, Mixed und Extended Reality vorgefunden.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur