Seit 11:30 Uhr Musiktipps

Montag, 23.09.2019
 
Seit 11:30 Uhr Musiktipps

Aktuell / Archiv | Beitrag vom 20.02.2019

Das demokratische Gespräch in der KriseWir müssen reden! Aber mit wem? Und wie?

Moderation: Hans Dieter Heimendahl

Beitrag hören
Blick über den Potsdamer Platz mit dem Kulturforum in Richtung City West am 10.06.2016 in Berlin.  (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)
Die Veranstaltung fand in der Berliner St. Matthäus-Kirche in der Nähe von Philharmonie und Potsdamer Platz statt. (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)

Drohen Grundprinzipien der offenen Gesellschaft ihre Gültigkeit zu verlieren? Eine Diskussionsrunde im Berliner Kulturforum St. Matthäus mit dem Deutschen Kulturrat, Autoren und einer Vertreterin der evangelischen Kirche.

Die Autonomie der Künste und die Unabhängigkeit der Medien, offene Grenzen in Europa oder das Recht auf Asyl: Grundprinzipien unserer Gesellschaft, die bislang von einer breiten Mehrheit getragen wurden, werden zunehmend infrage gestellt und drohen ihre Gültigkeit zu verlieren. Wie gehen wir mit diesen Veränderungen um? Können wir mit dem Diskurs den Diskurs retten?

Zweimal im Jahr stellen sich der Deutsche Kulturrat, das Kulturbüro der Evangelischen Kirche in Deutschland und die Stiftung St. Matthäus in Kooperation mit Deutschlandfunk Kultur der Frage nach aktuellen gesellschaftlichen Umbrüchen und ihren kultur- und gesellschaftspolitischen Konsequenzen.

Podium:

Sebastian Kleinschmidt, Autor

Julia Helmke, Deutscher Evangelischer Kirchentag

Olaf Zimmermann, Deutscher Kulturrat

Ludwig Greven, Publizist

Mehr zum Thema

Den Menschen zuhören - Politische Fallstricke einer schönen Idee
(Deutschlandfunk Kultur, Politisches Feuilleton, 23.01.2019)

Konfliktforscher Andreas Zick über Gewaltbereitschaft - "In vielen Kommunen entzünden sich Konflikte"
(Deutschlandfunk Kultur, Tacheles, 12.01.2019)

Studio 9

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur