Seit 01:05 Uhr Tonart
Dienstag, 09.03.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Einstand | Beitrag vom 22.02.2021

Das A.G.A TrioMit Kaval, Duduk und Akkordeon

Von Grit Friedrich

Beitrag hören
Die drei Musiker lehnen über der Lehne einer Holzgartenbank, auf dem Sitz ein Akkordeon (Foto: Metin Yilmaz)
Das A.G.A Trio (Foto: Metin Yilmaz)

Die Menschen vom Südkaukasus bis nach Anatolien haben in ihrer Geschichte viele Trennungen, aber auch intensive Begegnungen erlebt. Das A.G.A. Trio hat sich auf die Suche nach der Musik dieser Region gemacht.

Die Region vom Südkaukasus bis nach Anatolien war Jahrtausende lang ein Ort regen Austausches von Gütern und Ideen. Waren die Zeiten friedlich, dann sangen und tanzten die Menschen ausgelassen miteinander. In Zeiten von Krieg, Tod und Vertreibung blieb ihnen nur ein Schweigen oder sie stimmten Klagelieder an. 

Das junge A.G.A Trio sucht auf seinem Debüt "Meeting" nach den eigenen musikalischen Wurzeln, in den eigenen Familien und Traditionen. Die drei Musiker Arsen Petrosyan, Deniz Mahir Kartal und Mikail Yakut stehen mit ihren Instrumenten Duduk, Akkordeon bzw. Kaval und Gitarre für die drei Länder und Regionen Armenien, Georgien und Antaolien. 

Reise zu den Wurzeln

Am Anfang stand eine Reise und unbändige Neugier. Deniz Mahir Kartal hatte bei seiner Recherche zu anatolischer Musik in Jerewan herausgefunden, dass viele der ihm so vertrauten Melodien armenischen und georgischen Ursprungs waren. Dieses Wissen jedoch schwindet in dem Maß, in dem heute die armenische Kultur in der Türkei verloren geht. Fasziniert von dieser Erkenntnis fand der Kavalspieler schnell interessierte und aufgeschlossene Mitstreiter. Gemeinsam gründeten die drei jungen Musiker das A.G.A Trio. 

Bekenntnis zu Frieden und Gemeinsamkeit

Die drei jungen, modernen Europäer haben ihre Nationalinstrumente bei den großen Meistern ihrer Zunft in ihrer jeweiligen Heimat studiert. Auf ihrem mutigen, hochvirtuosen und brüderlichen Debütalum "Meeting" bauen sie musikalische Brücken zwischen den Kulturen und Menschen, zwischen den Traditionen und den wunderschönen Melodien. Wenn die Kaval mit der Duduk, die oft als "armenische Flöte" bezeichnet wird, und dem Akkordeon ausgelassen spielt, wetteifert oder melancholisch schwelgt, dann ist das auch ein Bekenntnis einer jungen Generation, gerade jetzt, wenn im Kaukasus die Menschen erneut auf der Flucht vor sinnloser Gewalt sind. 

Mehr zum Thema

Georgiens Musiklandschaft - Klassikschmiede am Kaukasus
(Deutschlandfunk, Musikszene, 19.01.2021)

Das Folkduo Katiju aus Dresden - Bossa Nova, Saudade und Lieder aus Anatolien
(Deutschlandfunk Kultur, Einstand, 06.04.2020)

Komponistin Sinem Altan - Was Schuberts Winterreise mit Anatolien zu tun hat
(Deutschlandfunk Kultur, Im Gespräch, 18.12.2017)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Konzert

Geiger, Autor und ZeitzeugeIn Memoriam Michael Wieck
Michael Wieck am Ostseestrand im Kaliningrader Oblast im Jahr 2004. (Viktor Gribowski, Kaliningrad/Dt. Kulturforum Östliches Europa)

Michael Wieck musste als jüdischer Jugendlicher um seine Ausbildung kämpfen. Danach gehörte er als jüngster Geiger dem RIAS-Symphonie-Orchester an. Seine Karriere führte ihn schließlich nach Stuttgart und als Zeitzeuge an das Schreibpult.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur