Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Montag, 21.10.2019
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Kompressor | Beitrag vom 13.05.2016

Danke Tanke!Mit Friedrich Liechtenstein an der Zapfsäule

Friedrich Liechtenstein im Gespräch mit Timo Grampes

Podcast abonnieren
Friedrich Liechtenstein (Deutschlandradio / Margarete Hucht)
Friedrich Liechtenstein zu Gast bei Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio / Margarete Hucht)

Im goldenen Mercedes und mit lackierten Fingernägeln: Das Multitalent Friedrich Liechtenstein entdeckt für Arte die "Tankstellen des Glücks". Im "Kompressor" erzählt das Multitalent, warum Autobahnen bei ihm romantische Gefühle auslösen.

Wo man an Autobahn-Depression denken könnte, entdeckt Friedrich Liechtenstein für uns Trucker-Romantik: Für die Arte-Reihe "Tankstellen des Glücks" reiste der Künstler zu Tankstellen quer durch Europa, mit goldenem Mercedes und goldlackierten Fingernägeln – darunter macht er es nicht.

Mag Friedrich Liechtenstein den Geruch von Benzin?

Der ausgebildete Puppenspieler wurde als Werbefigur mit dem Schlagwort "Supergeil" zu einem Medienphänomen. Als vielseitiger Künstler hat er unter anderem drei CDs veröffentlicht, zuletzt das Konzeptalbum "Bad Gastein".

Wie kam er auf das Thema? Mag er den Geruch von Benzin? Warum Tankstellen für ihn die romantischsten Orte der Welt sind und wo die schönste Tanke Europas steht, darüber spricht Timo Grampes mit Friedrich Liechtenstein im "Kompressor".

Am Montag, den 16.5., ist bei Arte Thementag "Tankstellen-Träume". Die Serie "Tankstellen des Glücks" mit Friedrich Liechtenstein startet mit der ersten Folge.

 

Mehr zum Thema

Buchmesse - Liechtenstein singt, Lendle fachsimpelt
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 08.10.2014)

Friedrich Liechtenstein - "Ich bin so ein komischer Künstler"
(Deutschlandradio Kultur, Tonart, 31.07.2014)

Friedrich Liechtenstein - Pop-Star sein ist "das Schärfste"!
(Deutschlandradio Kultur, Thema, 11.03.2014)

Grau melierter Partylöwe
(Deutschlandradio Kultur, Profil, 04.06.2008)

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur