Seit 05:05 Uhr Studio 9

Dienstag, 22.10.2019
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Rang I | Beitrag vom 07.05.2016

Clemens Sienknecht beim Theatertreffen"Effi Briest" als schräge 70er-Jahre-Radio-Show

Clemens Sienknecht im Gespräch mit Susanne Burkhardt

Podcast abonnieren
Clemens Sienknecht in "Effi Briest - allerdings mit anderem Text und auch anderer Melodie" am Schauspielhaus Hamburg (Matthias Horn)
Clemens Sienknecht in "Effi Briest - allerdings mit anderem Text und auch anderer Melodie" am Schauspielhaus Hamburg (Matthias Horn)

"Effi Briest" im Show-Format: Clemens Sienknecht hat den Fontane-Stoff erfolgreich adaptiert. Und zwar so erfolgreich, dass er zum Theatertreffen geladen wurde. Im Interview spricht er über Weltliteratur, die Produktion seines Stücks und über seine Liebe zum Radio.

Wie macht man aus Fontanes Roman "Effi Briest" eine schräge 70er-Jahre-Radio-Show? Kein Problem für den Marthaler-Schauspieler und Musiker Clemens Sienknecht. Gemeinsam mit Barbara Bürk erzählt er eine weitere Episode in der Serie "Berühmte Seitensprünge der Weltliteratur" - diesmal vom traurigen Schicksal der jungen Effi.

Das Ganze hat er so erfolgreich ins Show-Format verwandelt, dass seine Produktion vom Schauspielhaus Hamburg direkt zum diesjährigen Theatertreffen nach Berlin geladen wurde: "Effi Briest – allerdings mit anderem Text und auch anderer Melodie" so heißt der Abend.

Im Gespräch mit Susanne Burkhardt erzählt Clemens Sienknecht, wie es zu dieser Produktion kam und warum er das Radio liebt.

Mehr zum Thema

Theatertreffen 2016 - unsere Sendungen - Auftritt der Debütanten
(Deutschlandradio Kultur, Aktuell, 07.05.2016)

Houellebecqs "Unterwerfung" als Bühnenmonolog - "Wichtig ist, dass wir uns nicht mundtot machen lassen"
(Deutschlandradio Kultur, Rang I, 06.02.2016)

Theatertreffen 2016 - Früher hinschauen, liebe Jury!
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 03.02.2016)

Der Theaterpodcast

Folge 17Wirtschaftswunder, Winnetou und Wurst?
Olaf Hoerbe als Intschu-tschuna spielt während der Hauptprobe von "Winnetou " auf der Felsenbühne in Rathen, Sachsen. (dpa /  Matthias Rietschel)

Wie reagieren Theater auf veränderte gesellschaftliche Bedingungen in Zeiten des erstarkenden Rechtspopulismus? In einer Umfrage haben 32 Theaterleiter in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen darauf geantwortet.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur