Seit 20:03 Uhr In Concert

Montag, 11.11.2019
 
Seit 20:03 Uhr In Concert

Konzert / Archiv | Beitrag vom 29.09.2015

Classix im AllgäuEx oriente musica

Aufzeichnungen aus Kempten

Der finnische Komponist Sebastian Fagerlund (Saara Vuorjoki/Fimic)
Der finnische Komponist Sebastian Fagerlund (Saara Vuorjoki/Fimic)

Das geheimnisvolle nördliche Osteuropa - sprich Finnland, Estland und Lettland - sollen die Allgäuer musikalisch kennen und lieben lernen - das Classix Festival Kempten widmet sich dieser Region in seinem aktuellen Jahrgang.

Das exquisite Kammermusikfestival im Allgäu feiert sein 10-jähriges Jubiläum. Der Name hat sich geändert, die besondere Ausrichtung ist gleich geblieben: Ausgefallenes Repertoire steht im Mittelpunkt, immer wird eine bestimmte geographische Region beleuchtet. In der Allgäu-Metropole Kempten spielen keine "stehenden" Ensembles, sondern eine handverlesene Schar hochkarätiger Musikerinnen und Musiker aus aller Herren Länder kommt zusammen, um vor Ort anspruchsvolle und - von den Komponistennamen her - exotisch klingende Programme zu erarbeiten.

Nach "Brennpunkt Wien" und "Unbekanntes Südosteuropa" schwenken die Kemptener in diesem Jahr nach Nordosten aus: "Geheimnisvolles Nordosteuropa" steht als Motto über den Konzerten. Die Veranstalter versprechen Entdeckungen in den musikalischen Schatzkammern Finnlands und des Baltikums.

"Meine Idee war, nicht nur dem Publikum diese Schätze zu zeigen, sondern auch neues Repertoire für Freunde und Kollegen aus ganz Europa, die hierher kommen, zu bieten." So lautet die Devise des Künstlerischen Leiters des Kemptener Classix-Festivals, des Pianisten Oliver Triendl.

Anlass für dieses geografisch fundierte Thema könnten mehrere Jubiläen des Jahres 2015 sein, wobei nicht alle Jubilare zwangsläufig in Triendls Programmen auftauchen. Der Este Arvo Pärt feiert seinen 80., Finnland den 150. seines Nationalhelden Sibelius. Das reicht schon als Grund, sich der finnischen und estnischen Musikszene zuzuwenden. Ein weiterer 80 Jahre alter Künstler dagegen ist im Programm vertreten, der hierzulande nicht ganz unbekannte Finne Aulis Sallinen.

Sechs Konzerte gibt es auch in diesem Jahr bei Classix Kempten - und wie immer sind alle Proben frei zugänglich. Begegnungen mit den Musikern sind also garantiert. Ein weiterer Finne, der Komponist Sebastian Fagerlund ist Composer in Residence. Seine Werke sind in allen Konzerten präsent, der Komponist ist vor Ort. Die Zuhörer können ihm näherkommen und kritische oder ermunternde Fragen stellen. Er stellt sich und sein Werk in einem öffentlichen Gespräch vor.

 

Classix Kempten

Theater Kempten

Aufzeichnung vom 23. und 24. September 2015

 

Aulis Sallinen

"Introduktion und Tango" Ouvertüre op. 74 für Streichquintett und Klavier

 

Sebastian Fagerlund

"Transient Light" für Horn, Violine, Violoncello und Klavier

 

Erkki-Sven Tüür

"Architectonics I" für Bläserquintett

 

Einojuhani Rautavaara

"Variations for Five" für Streichquintett

 

Romualds Kalsons

"Diptihs" für Flöte, Horn und Klavier

 

Jaan Rääts

Nonett op. 29

 

Juliette Hurel, Flöte

Oliver Doise, Oboe

Christoffe Sundqvist, Klarinette

Gustavo Núnez, Fagott

Hervé Joulain, Horn

Christian Altenburger, Anna-Liisa Bezrodny, David Grimal, Violine

Ryszard Groblewski, Atte Kilpeläinen, Viola

Jan-Erik Gustafsson, Violoncello

Juho Pohjonen, Oliver Triendl, Klavier

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur