Seit 02:05 Uhr Tonart

Sonntag, 05.07.2020
 
Seit 02:05 Uhr Tonart

Chormusik

Sendung vom 01.07.2020 um 00:05 Uhr

Let the peoples sing! Spitzentreffen der Chöre

Der Chor steht in einer langen Schlange an einer Holzhausfront aufgestellt. Die Damen tragen dabei hellblaue Röcke und Oberteile aus Spitze. (via-nova-chor München / Philipp Kimmelzwinge  )

Lasst die Völker singen! Mit diesem Slogan wurde 1961 von der BBC einer der wichtigsten Chorwettbewerbe gegründet. Letztes Jahr reisten erneut Chöre aus aller Welt an. Vier ganz unterschiedliche Ensembles können Sie dieses Mal erleben.

Sendung vom 24.06.2020 um 00:05 UhrSendung vom 17.06.2020 um 00:05 UhrSendung vom 10.06.2020 um 00:05 Uhr
Ein Gesicht zeigt sich neben dem anderen der sechs Ensemblemitglieder. (Sjaella / Lutz Wichmann)

15 Jahre Vokalensemble SjaellaSeelengesang

Sechs Frauen a-cappella, das ist Sjaella. Das mehrfach preisgekrönte Vokalensemble aus Leipzig wird in diesem Jahr 15 Jahre alt. Seit Jahren ist Sjaella aus der internationalen Chor- und Vokalensembleszene nicht mehr wegzudenken.

Sendung vom 03.06.2020 um 00:05 UhrSendung vom 27.05.2020 um 00:05 UhrSendung vom 20.05.2020 um 00:05 UhrSendung vom 13.05.2020 um 00:05 UhrSendung vom 06.05.2020 um 00:05 UhrSendung vom 29.04.2020 um 00:05 Uhr
Seite 1/9

Nächste Sendung

08.07.2020, 00:05 Uhr Chormusik
Lügen essen Seele auf
Eine Radiomontage zum 125. Geburtstag von Carl Orff
Von Georg Beck
Er hat gespaltet. Von Anfang an. Hat, als Jahrgang 1895, wechselnden Herren gedient. Hat Schmutzarbeiten abgeliefert wie die prekäre Neukomposition des Mittsommernachtstraums, jener genialen Arbeit des im Nationalsozialismus geächteten Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy. Und er hat Erfolgskompositionen gelandet. Solche, die noch Jahrzehnte später auf den Konzertplänen stehen. Seine 1937 uraufgeführten „Carmina Burana“ sind mit Abstand das populärste Chorwerk des 20. Jahrhunderts, wahrscheinlich auch des 21. Jahrhunderts. Was fasziniert an Carl Orff? Was hat ihn angetrieben? Gibt es noch eine Chance 'dahinter' zu blicken? Luise Rinser, Carl Orffs dritte von insgesamt vier Ehefrauen, war ihm als Künstlerin, als Schriftstellerin ebenbürtig. Von 1954 bis 1959 war sie mit Orff verheiratet. Sie hat davon Zeugnis abgelegt als von einer Zeit der "Lügen", des "Dornengestrüpps". Eine ernüchternde Bilanz - als käme sie direkt von der psychoanalytischen Couch. Ein etwas anderer Blick auf Leben und Wirken eines Komponisten, dessen Geburtstag sich heuer zum 125. Mal jährt.
Juli 2020
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur