Seit 05:05 Uhr Studio 9

Montag, 14.10.2019
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Einstand | Beitrag vom 23.09.2019

Chor.com Hannover 2019Ausbildungswege für Ensemble-Sängerinnen

Moderation: Carola Malter

Beitrag hören
Diskussionteilnehmer stehen auf einer Bühne an zwei weißen Stehtischen (Dt. Chorverband/ Rüdiger Schestag)
Talkrunde mit P.Weigold, B.Schneider, H.Rehberg und K.Stok, Ltg.: Carola Malter (Dt. Chorverband/ Rüdiger Schestag)

Junge Sängerinnen und Sänger möchten oft Solisten werden. Dabei ist das Singen im Ensemble eine große künstlerische Herausforderung, die in der Ausbildung immer mehr in den Fokus rückt.

Das Singen in einem Chor ist harte Arbeit, denn längst sind die Sängerinnen und Sänger nicht mehr nur Spezialisten für eine Zeit oder Stilistik. Von einem Moment auf den anderen müssen sie im Konzert von der Renaissance in die Neuzeit "umswitchen", Alte und Neue Musik an einem Abend aufführen oder als schauspielernde Sängerinnen neue Podien und Räume erobern. "Profichorsänger" ist eine große künstlerische Herausforderung und auch ein Beruf, der sich in den letzten Jahren stark gewandelt hat.

Vielfalt entdecken

Dennoch träumen die meisten Studierenden nur von einer Karriere als Solist. Doch die MET oder die Mailänder Scala rufen in der Realität äußert selten an und der Arbeitsmarkt für Sängerinnen ist in einer globalen Welt schwierig geworden. Eine Alternative zur Ausübung des Sängerberufes als Solist ist die Mitwirkung z.B. in einem der Rundfunk- oder Opernchor, denn hier gibt es viele Vakanzen und unbesetzte Stellen.
"Viele wissen überhaupt nicht, wie vielseitig wir sind", sagt nicht nur der Chefdirigent des RIAS Kammerchores Justin Doyle. Die Musikhochschulen steuern langsam um, weg von der Solokarriere als einzige glücksbringende Berufsmöglichkeit.

Neue Wege

Auf der Chor.com Hannover diskutierten Experten über das Berufsbild des Profichorsängers sowie Ausbildungswege und die Realität im Job.

"Die Vielfalt entdecken"
Ausbildungswege junger Sängerinnen in professionellen Ensembles
Aufzeichnung vom 13. September 2019

Klaas Stok, Chefdirigent des NDR Chores
Prof. Paul Weigold, Leiter des Fachbereiches Gesang/ Oper der HMTMH
Bernhad Schneider, Tenor im Chor des Bayrischen Rundfunks
Hans Rehberg, Chordirektor des Rundfunkchores Berlin
Moderation: Carola Malter

Mehr zum Thema

Rundfunkchor Berlin: "Brahms" - Liebling der Sänger
(Deutschlandfunk Kultur, Chormusik, 03.07.2019)

Chor.com Hannover 2019 - Quo vadis, Chorwettbewerb?
(Deutschlandfunk Kultur, Chormusik, 18.09.2019)

Sängerinnen und Sänger im Schatten der großen Stars - Unterschätzt und vergessen
(Deutschlandfunk, Historische Aufnahmen, 15.08.2019)

Konzert

RunfunkchorLounge im silent greenPulse of Europe
(© Jonas Holthaus)

Was bedeutet Musik für die kulturelle Identität unseres Erdteils? Und was bedeutet Europa für die Musik? Wie viel wiegt die Idee eines einigen Europas heute? Ein Konzert des Rundfunkchors Berlin, das einige Überraschungen bereit hält. Mehr

Wiener StaatsoperMagische Verwechslungsgeschichte
Eine Szene aus Benjamin Brittens Sommernachtstraum an der Wiener Staatsoper mit Mitgliedern der Opernschule, der Sopranistin Erin Morley und dem Bariton Peter Rose (Wiener Staatsoper/Michael Pöhn)

Nach 55 Jahren zeigt die Wiener Staatsoper eine neue Inszenierung von Benjamin Brittens „Ein Sommernachtstraum“ mit Erin Morley als Titania und Lawrence Zazzo als Oberon. Die musikalische Leitung hat die Dirigentin Simone Young. Mehr

City of Birmingham Symphony OrchestraEin Kind unserer Zeit
Eine junge Frau blickt freundlich und hebt den linken Zeigefinger. In der anderen Hand hält sie einen Dirigierstab. (Universal Music)

Saisonstart bei der Birmingham Symphony: In seinem gewaltigen Werk über die Verfolgung der Juden in Deutschland orientierte sich Michael Tippett an den Passionen Bachs und den Oratorien Händels. Mirga Gražinytė-Tyla leitete damit die Spielzeit ein.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur