Chopin-Wettbewerb 2021 in Warschau

Der Ort, an dem Klavier-Stars geboren werden

28:47 Minuten
Zwei junge Hände spielen Chopin auf einerm Flügel.
Runde für Runde werden Punkte an die Pianistinnen und Pianisten vergeben. © imago images/ZUMA Wire
Von Claus Fischer · 13.12.2021
Aller fünf Jahre findet der Chopin-Wettbewerb statt. Wer hier einen Preis gewinnt, gehört zur Klavier-Elite wie Martha Argerich oder Maurizio Pollini. Claus Fischer hat Impressionen vom Finale 2021 eingefangen, das Liu Bruce aus Kanada gewann.
Das künstlerische Niveau beim Chopin-Wettbewerb wird vor allem dadurch gewahrt, dass die Kriterien für die Teilnahme äußerst hoch sind. Das alle fünf Jahre ausgerichtete Wettspiel gehört zur polnischen Kulturidentität, da es den bedeutendsten Komponisten der Nation, Frédéric Chopin, auf perfekte Weise würdigt.

Redaktionell empfohlener externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Deutschlandradio hat darauf keinen Einfluss. Näheres dazu lesen Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können die Anzeige jederzeit wieder deaktivieren.

Die ersten Preisträger sind fast ausnahmslos Stars der Klavierszene geworden. Aber auch Skandale um die Vergabe von "nur" einem zweiten Preis hat junge Musikerinnen und Musiker bekannt gemacht.
Auch dieses Jahr gab es wieder mehrere Runden, die es zu bestehen galt. Claus Fischer war beim Finale des 18. Wettbewerbs dabei, bei dem traditionell eines der Klavierkonzerte Chopins gespielt wurde.
Mehr zum Thema