Seit 20:03 Uhr In Concert

Montag, 20.05.2019
 
Seit 20:03 Uhr In Concert

Nachspiel / Archiv | Beitrag vom 07.06.2015

Chefin des Frauenfußball-Magazins "Style Pass" "Nicht mit dem Männerfußball zu vergleichen"

Eva Britsch im Gespräch mit Thomas Jaedicke

Podcast abonnieren
Szene eines Freundschaftsspiels der jordanischen Frauen-Nationalmannschaft gegen FC Bayern München in Amman (aufgenommen 2014) (Foto: Florian Schiessl/FC Bayern München/dpa)
Szene eines Freundschaftsspiels der jordanischen Frauen-Nationalmannschaft gegen FC Bayern München in Amman (aufgenommen 2014) (Foto: Florian Schiessl/FC Bayern München/dpa)

Der Print-Markt für Fußballmagazine scheint voll erschlossen, aber fast alle Titel zielen auf männliche Leser. Zum Auftakt der Frauen-WM in Kanada erläutert die Chefredakteurin von "Style Pass", welche Themen sie in ihrem Frauenfußball-Magazin setzen möchte.

Hochprofessionell ist die mediale Begleitung des Männerfußballs. Nachrichten und Geschichten über Fußball gibt´s überall. Harte Fakten für Statistiker, hintergründige Storys für Fußballromantiker. Der Print-Markt für Fußballmagazine scheint voll erschlossen. Sportbild, Kicker, 11Freunde. Aber fast alle Titel zielen – mehr oder weniger – auf männliche Leser.

Aber natürlich interessieren sich nicht nur Männer für Fußball. In Deutschland spielen mehr als eine Million Frauen in Vereinen Fußball. Im November des letzten Jahres ist erstmals das Frauenfußball-Magazin "Style Pass" erschienen. Eine Mischung aus Sport, Style und Leben, wie die Chefredakteurin und Herausgeberin Eva Britsch im Nachspiel-Magazin anlässlich der Frauenfußball-WM in Kanada erläuterte.

Style Pass sei ein Gesellschaftsmagazin, wobei bei der Themensetzung nicht die Frage im Mittelpunkt stehe, ob Frauenfußball etwas bewegen müsse, sondern eine Sportart wie jede andere sei, und nicht mit dem Männerfußball zu vergleichen sei.  

Mehr zum Thema:

Frauen-WM in Kanada - "Männer-Fußball hat 80 Jahre Vorsprung"
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 05.06.2015)

Fußball - WM mit Geschlechtsmerkmal
(Deutschlandfunk, Sport am Wochenende, 31.05.2015)

Fussball - Ein Quantensprung
(Deutschlandfunk, Sport am Wochenende, 16.05.2015)

Nachspiel

Nachwuchssorgen beim FrauenfußballDer Kick fehlt
Eine Zweikampfszene zwischen der Wolfsburger Spielerin Claudia Neto und Anna Gasper von Turbine Potsdam am 12. Mai im Bundesligaspiel zwischen beiden Teams.  (Picture Alliance / dpa / Michael Täger / foto2press)

Der deutsche Frauenfußball droht, von der Spitze ins Mittelmaß abzurutschen: Die Vereine haben kaum Nachwuchs, und nur einige wenige Topklubs dominieren die Liga. Die Verantwortlichen kämpfen darum, dass junge Talente im Land bleiben. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur