Seit 05:05 Uhr Studio 9
Montag, 18.10.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Tonart | Beitrag vom 19.02.2019

Charlotte Greve vom "Lisbeth Quartett"Homecoming mit der eigenen Band

Moderation: Andreas Müller

Lisbeth Quartet (JQuast)
Das "Lisbeth Quartett": Die eigene Band tue gut, hat Charlotte Greve festgestellt. (JQuast)

In Uelzen geboren, in Berlin gelebt, in New York studiert. Dort hat Charlotte Greve mit vielen Bands gespielt, jetzt findet die Saxophonistin aber wieder Zeit für ihr vertrautes "Lisbeth Quartett" und gibt in Deutschland Konzerte.

Endlich sei sie mal wieder in Berlin, so Charlotte Greve. "Es fühlt sich immer noch nach zu Hause an", sagt sie. Trotzdem fühlt sie sich wohl in New York. 2012 ist sie von Berlin dorthin gezogen. "Ich fühlte mich von der Energie der Stadt ganz gut mitgezogen." Nach dem Studium wollte sie eigentlich nur ein Jahr bleiben. Daraus sind inzwischen sechseinhalb geworden.

Berlin - New York

Eigentlich mag sie die beiden Städte nicht gegeneinander ausloten, so Greve. Jeder brauche für eine bestimmte Zeit eine gewisse Umgebung. Für sie sei diese eben gerade die Atmosphäre der großen amerikanischen Stadt. Dabei räumt sie ein: "Es gibt noch weniger Geld", gibt sie zu.

Charlotte Greve spielt mit geschlossenen Augen im Studio von Deutschlandfunk Kultur. (Deutschlandfunk Kultur)Charlotte Greve spielt das Instrument des Jahres: Saxophon. (Deutschlandfunk Kultur)

Doch die Szene sei in der Stadt sehr groß. Sie böte mehr Möglichkeiten, mit unterschiedlichen Musikern und Musikerinnen aufzutreten. Sie genießt darin die Vielfalt. "Das hilft einem auch, sich selbst zu erweitern und sich in Spielsituationen zu bringen, die einen herausfordern."

Den Fokus aufziehen

Erst in New York habe sie damit angefangen, mit vielen Bands zu spielen. So erlebe sie Einflüsse von vielen und nutzt die Erfahrung für das eigene Saxophonspiel. "Und plötzlich weiß ich, was ich alles spielen kann, was ich gar nicht erwartet hätte", schätzt Greve ein.

Coming home

Und doch hat sie in den letzten Konzerten gemerkt, wie gut die eigene Band tut. Vor allem hat sie gespürt, wie gut sie sich alle kennen würden. "Das habe ich noch nie mit einer anderen Band erlebt." 

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Tonart

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur