Buchkritik 

Esther Safran Foer: "Ihr sollt wissen, dass wir noch da sind"Auf den Spuren der ermordeten Halbschwester

Cover eines Buchs von Esther Safran Foer mit dem Titel "Ihr sollt wissen, dass wir noch da sind". (Kiepenheuer & Witsch / Deutschlandradio)

Esther Safran Foer hat - wie bereits ihr Sohn Jonathan Safran Foer - ein Buch über ihre von Deutschen ermordeten jüdischen Vorfahren geschrieben. Die Ergebnisse ihre Recherche sind ein beeindruckendes Zeugnis gegen das Vergessen.

Beitrag hören

Ina Vultchanova: "Crash Island"Liebeserklärung an die Insel Krk

Das Buchcover "Crash Island" von Ina Vultchanova ist vor einem grafischen Hintergrund zu sehen. (Eta Verlag / Deutschlandradio)

Eine Frau aus Sofia fährt ohne Mann und Kind auf die kroatische Insel Krk. Dort begegnet sie ihrem Ex-Mann, der sonst in München lebt. Eine Hobby-Astrologin, die sie aus Sofia beobachtet, liest in den Sternen, dass es zu einem "Crash" kommen wird.

Beitrag hören

Cas Mudde: „Rechtsaußen“Die neueste rechte Welle

Zu sehen ist das Cover des Buches "Rechtsaußen" von Cas Mudde. (Dietz / Deutschlandradio)

Die extreme Rechte feiert ihre Erfolge in Wellen – gerade sind wir mitten in einer. Über Geschichte, Organisationsformen und politische Reaktionsmöglichkeiten gibt Cas Muddes fundiertes und gut lesbares Buch Auskunft.

Beitrag hören

Thomas B. Reverdy: "Ein englischer Winter"Shakespeare und Sex Pistols

Das Cover des Buches "Ein englischer Winter" von Thomas B. Reverdy auf orangefarbenem Aquarell-Hintergrund. (Piper / Deutschlandradio)

Ende der 70er-Jahre in Großbritannien: Die Stimmung hoffnungslos, die Gesellschaft zerrissen. Der französische Schriftsteller Thomas B. Reverdy blickt zurück auf diesen Winter der Unzufriedenheit - und zeigt, wie er zu sozialer Gewalt führen konnte.

Beitrag hören

James Nestor: "Breath - Atem"Hinein ins Nasenloch

Das Cover zeigt auf knallig gelbem Grund die Visualisierung von Atem. (Cover: Piper)

Lange litt der US-Journalist James Nestor an Atembeschwerden. Dann meisterte er seine Atemtechnik. Jetzt erzählt er in einem Buch von der "vergessene Kunst des Atmens".

Beitrag hören

Maria Popova: "Findungen"Dichtes Netz aus Sehnsüchten

Buchcover "Findungen" von Maria Popova (Diogenes Verlag / Deutschlandradio)

Auf ihrem Blog "Brain Pickings" stellt Maria Popova ihre Streifzüge durch die Philosophie- und Kulturgeschichte vor. Nun ist daraus ein Buch geworden: "Findungen" porträtiert große Intellektuelle vergangener Jahrhunderte.

Beitrag hören

Julian Barnes: "Der Mann im roten Rock"Wimmelbild der Belle Époque

Cover des Buchs "Der Mann im roten Rock" von Julian Barnes vor einem Aquarellhintergrund mit orangenen Farbflächen (Kiwi  Verlag / Deutschlandradio)

"Der Mann im roten Rock" ist ein Frauenarzt zur Zeit der Belle Époque in Paris - nicht nur als Mediziner, sondern auch als Salonlöwe und Schürzenjäger berühmt. Anhand seiner Geschichte erzählt Julian Barnes von einer Zeit der Instabilität und Krisen.

Beitrag hören

Cinzia Sciuto: "Die Fallen des Multikulturalismus"Ermutigung gegen die Radikalen und Lauten

Das Buchcover von Cinzia Sciutos  "Die Fallen des Multikulturalismus" ist auf einem grafischen Hintergrund abgebildet. (Rotpunkt / Deutschlandradio)

Die italienische Publizistin Cinzia Sciuto befragt in ihrem neuen Buch die Chancen und Risiken von Laizität und Menschenrechten in einer vielfältigen Gesellschaft. Ihre unbequemen Beobachtungen dürften nicht jedem gefallen.

Beitrag hören

Wallace J. Nichols: "Blue Mind – Wie Wasser uns glücklicher macht"Ein echtes Lebenselixier

Cover des Buchs "Blue Mind – Wie Wasser uns glücklicher macht" von Wallace J. Nichols. (Hirzel / Deutschlandradio)

Wasser sichert unser Leben. Der Körper, aber auch die Seele braucht es: Meere, Seen und Flüsse beruhigen oder berauschen uns. Das Buch "Blue Mind" erzählt von einem Stoff, der - so der Untertitel - "uns glücklicher macht".

Beitrag hören

Naomi Pollock: "Japanisches Design seit 1945"Formvollendet und funktional

Buchcover zu Naomi Pollock: "Japanisches Design seit 1945" (Dumont/Deutschlandradio)

Die Kikkoman-Flasche, der Sony-Walkman, die Akari-Leuchte – viele internationale Designikonen stammen aus Japan. Ein opulenter Bildband erzählt die Geschichte des japanischen Designs seit 1945 und stellt die wichtigsten Entwerfer vor.

Beitrag hören

Yvonne Adhiambo Owuor: "Das Meer der Libellen"Aufwachsen zwischen Meer und Moschee

Buchcover Yvonne Adhiambo Owuor: "Das Meer der Libellen" (Dumont Buchverlag / Deutschlandradio)

Vor der Küste Kenias wächst Ayaana in einer sehr traditionellen Welt auf. Ihr Studium verschlägt sie nach China. Yvonne Adhiambo Owuor schildert nicht nur den Weg einer jungen Frau zu sich selbst, sondern auch die Auswirkungen der Globalisierung.

Beitrag hören

Marek Cichocki: „Nord und Süd. Texte zur polnischen Geschichtskultur“Polen als bestes Europa

Das Cover von Marek Cichockis Buch "Nord und Süd" auf orange-weißem Hintergrund, (Harrassowitz Verlag / Deutschlandradio)

Die Essays des Geschichtsphilosophen Marek Cichocki erscheinen jetzt auf Deutsch: Sie bieten einen spannenden Einblick in den geistigen Horizont des aktuell so wirkmächtigen nationalkonservativen Denkens in Polen.

Beitrag hören

Henriette Roosenburg: "Morgen wartet eine neue Welt"Wanderung durch ein gespenstisches Deutschland

Buchcover zu Henriette Roosenburg: "Morgen wartet eine neue Welt" (Deutschlandradio / Aufbau Verlag)

Die Niederländerin Henriette Roosenburg saß wegen Widerstands gegen die Nazis in Sachsen in Gestapohaft. Erst kurz vor ihrer Exekution konnte sie befreit werden. "Morgen wartet eine neue Welt" ist ein eindrückliches Zeugnis deutscher Verbrechen.

Beitrag hören

Ute Frevert: "Mächtige Gefühle"Deutsche Geschichte zwischen Demut und Ekel

Buchcover zu Ute Frevert: "Mächtige Gefühle: Von A wie Angst bis Z wie Zuneigung – Deutsche Geschichte seit 1900" (S. Fischer/Deutschlandradio)

In ihrem Buch "Mächtige Gefühle" begibt sich die Historikerin Ute Frevert auf die Spur von 20 Gefühlen, die den Lauf der deutschen Geschichte beeinflusst haben. Das ist dynamisch und kurzweilig, aber auch oberflächlich.

Beitrag hören

Margaret Goldsmith: "Patience geht vorüber" Eine Frau zwischen den Stühlen

Buchcover zu Margaret Goldsmith: "Patience geht vorüber"  (Aviva/Deutschlandradio)

Eine junge Frau lotet ihren Lebensentwurf zwischen Nationen und Rollenbildern aus. Margaret Goldsmiths Roman "Patience geht vorüber" entwirft ein Zeitbild zwischen dem Ende des Ersten Weltkriegs und dem Jahr 1930.

Beitrag hören

Anna Woltz: "Haifischzähne"Dem Schicksal davon radeln

Illustration von zwei Fahrrädern zwischen Wellen im Wasser (Carlsen / Deutschlandradio)

Eine anstrengende Fahrradtour, damit Atlantas Mutter wieder gesund wird und Finleys Mutter bereut, fies zu ihm gewesen zu sein. Anna Woltz schreibt leidenschaftlich über Freundschaft und Familie.

Beitrag hören

Marga Minco: "Nachgelassene Tage"„Bewarier“ und andere Profiteure der Shoa

Cover des Buchs "Nachgelassene Tage" von Marga Minco. (Arco Verlag / Deutschlandradio)

Die niederländische Autorin Marga Minco hat als einzige ihrer Familie den Holocaust überlebt. In präzisen Bildern erzählt sie, wie ihre Nachbarn sich an den Habseligkeiten der verstorbenen Juden bereicherten, ganz ohne schlechtes Gewissen.

Beitrag hören

Adrian Daub: „Was das Valley denken nennt“Helden des Hightech

Das grüne Cover des Buches "Was das Valley denken nennt" auf einer sonnigen Collage. (Suhrkamp / Deutschlandradio)

Trotz manchen Heidegger-Zitates und vielfacher Selbststilisierung: Philosophen sind die Tech-Giganten des Silicon Valley nicht. Daran lässt Adrian Daub, der in Sichtweite an der Universität Stanford lehrt, keinen Zweifel.

Beitrag hören

John Dickie: "Die Freimaurer"Gar nicht so geheimer Männerbund

Zu sehen ist das Cover des Buches "Die Freimaurer" von John Dickie. (S. Fischer Verlag / Deutschlandradio)

Kaum eine Vereinigung ist so sagenumwoben wie die Freimaurer. Einst waren sie Handwerker, die sich in Logen zusammentaten. Seither besteht ein weltweites Netzwerk von Freimaurern. Der Historiker und Autor John Dickie geht dem Mythos auf den Grund.

Beitrag hören

Julia Ross: „Die Heißhunger-Kur“Vorbei mit der Völlerei

Auf dem Gemälde "Das Schlaraffenland von Pieter Bruegel d.Ae. liegen erschöpfte Menschen nach einer Völlerei auf dem Boden. (picture-alliance / akg-images | akg-images)

Immer mehr Menschen haben gravierende Probleme, sich gesund zu ernähren. Sie verschlingen Fast Food in abnormen Mengen – die Folge ist nicht nur Übergewicht, sagt Julia Ross, sondern echtes Suchtverhalten. Aminosäuren könnten ihnen helfen.

Beitrag hören

Mehr anzeigen