Seit 01:05 Uhr Tonart

Mittwoch, 30.09.2020
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Buchkritik

Sendung vom 23.10.2018

Paolo Giordano: "Den Himmel stürmen”Generation Sinnsuche

Cover von Paolo Giordanos Roman "Den Himmel stürmen". Im Hintergrund ist ein Stoppelfeld zu sehen, auf dem zwei junge Männer stehen.  (rowohlt / Unsplash /  Maximilien T'Scharner)

Gruppensex, Selbstmord und biblisch anmutende Frosch- und Fliegenplagen: In "Den Himmel stürmen” passiert so viel Dramatisches wie noch nie in einem Roman von Paolo Giordano. Doch der Autor verliert das aus den Augen, was er am besten kann.

Oktober 2018
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Literatur

Schreiben auf der Flucht, 1940 und heuteTransit Marseille
Schwarzweißporträt der Schriftstellerin Anna Seghers, die freundlich lacht. (picture-alliance / dpa / ADN_zentralbild)

Marseille ist eine Stadt der Passage. 1940 flohen Menschen vor Hitler hierher, um Europa zu verlassen. Davon erzählt Anna Seghers' "Transit". Heute leben andere Flüchtlinge in Marseille. Wieder sind Schriftstellerinnen und Schriftsteller unter ihnen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur