Seit 05:05 Uhr Studio 9

Dienstag, 26.05.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Buchkritik

Sendung vom 04.10.2017

Kevin Kuhn: "Liv"Zwischen Aufbruch und Endzeitgefühl

Buchcover Kevin Kuhn: Liv  ( picture alliance / dpa / Foto: Ullstein / Berlin Verlag)

Innovation, Kreativität und Laster - Kevin Kuhns neuer Roman "Liv" spielt im Berlin der späten 1920er-Jahre und in der Gegenwart. Er greift ein Zeitgefühl auf, das beide Epochen verbindet. Doch Kuhns Brückenschlag misslingt.

Oktober 2017
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Literatur

Ansteckung Seuchen in der Literatur
Historische Zeichnung eines Pestarztes aus dem 17. Jahrhundert. (Getty Images / DEA Picture Library / De AgostiniEditorial)

Seuchen überfordern den Verstand. Je massenhafter und tödlicher die Epidemie, desto verzweifelter der Versuch, ihr die Stirn zu bieten. Dann werden sie zur Prüfung, zum Strafgericht oder Selbstverrat - oder zur Erfindung, die zu leugnen ist.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur