Buchempfehlungen November 2012

    Aufgeschlagenes Buch © Deutschlandradio / Bettina Straub
    01.11.2012
    Jeden Monat veröffentlicht Deutschlandradio Kultur eine Liste mit fünf Buchempfehlungen. Die Liste der lesenswerten Neuerscheinungen wird von der Literaturredaktion des nationalen Kulturradios zusammengestellt als redaktionelle Bestenauswahl. Vorgestellt werden die Buchempfehlungen im Radiofeuilleton in der "Kritik". Die Listen sind jeweils als Leporello monatlich im Buchhandel erhältlich und beziehen sich auf die Bereiche Belletristik und Sachbuch.
    Liao Yiwu: Die Kugel und das Opium
    S. Fischer/Frankfurt Main 2012, 430 Seiten
    Am Rand der Schmerzgrenze: Schonungslos offen erzählen hier Menschen, wie der Kampf für Demokratie sie ins Gefängnis und an den Rand der Gesellschaft gebracht hat. Ein starkes Plädoyer gegen das Vergessen!

    Teju Cole: Open City
    Suhrkamp/Berlin 2012, 336 Seiten
    Die Kunst des Spazierens erfährt hier einen neuen Höhepunkt: Der junge Psychiater Julius schlendert durch New
    York, lässt die Stadt auf sich wirken, saugt sie auf. Dazu kommen seine eigenen Befindlichkeiten. Beides verschmilzt. Selten wurde die Parallelität von Gehen und Denken, von Denken und Sprechen so sensibel konstruiert wie hier - ein tolles Buch!

    Gabriele Goettle: Der Augenblick. Reisen durch den unbekannten Alltag
    Kunstmann/München 2012, 400 Seiten
    26 Frauen. 26 Geschichten. Und jede eine kleine Sensation. In Stil und Sprache. Mehr noch: Erzählen sie doch von beeindruckender Charakterstärke und großer Selbstverständlichkeit, mit denen jede dieser Frauen ihren Weg gegangen ist. Was für ein Zeichen in Zeiten von Genderdebatten und Quotendiskussionen!

    Karen Duve: Grrrimm
    Galiani/Berlin 2012, 160 Seiten
    Schneewittchen landet in einer anrüchigen Zwergen-WG, ein Prinzen-Greis küsst Dornröschen wach, Rotkäppchens Großmutter entpuppt sich als Werwolf. Ein Update der Märchen-Klassiker – erfrischend komisch, pointenreich, bissig.

    Millay Hyatt: Ungestillte Sehnsucht: Wenn der Kinderwunsch uns umtreibt
    Ch. Links/Berlin 2012, 224 Seiten
    Wenn das Wunschkind nicht kommt, trotz aller Versuche, dann bricht ein wildes, hungriges Tier in dir aus. Von den Nöten, Frustrationen und Ängsten, aber auch von den Erfolgen der Menschen mit Kinderwunsch berichtet dieses kluge Buch. Und gibt ihnen damit eine starke Stimme - empathisch, bereichernd und anrührend.


    Die Buchempfehlungen als PDF-Dokument.