Seit 00:05 Uhr Lange Nacht

Samstag, 16.11.2019
 
Seit 00:05 Uhr Lange Nacht

Interview / Archiv | Beitrag vom 20.08.2018

Buch über Verschwörungstheorien Der Mythenbildung auf der Spur

Christian Schiffer im Gespräch mit Liane von Billerbeck

Podcast abonnieren
Kondensstreifen (picture-alliance / dpa / Foto: Matthias Bein)
Kondensstreifen am Himmel sorgen für die abenteuerlichsten Theorien. (picture-alliance / dpa / Foto: Matthias Bein)

Die BRD existiert nicht und Chemtrails am Himmel sollen uns vergiften – das sind gängige Verschwörungstheorien. Die Autoren Christian Alt und Christian Schiffer versuchen ihnen im Buch "Angela Merkel ist Hitlers Tochter" auf den Grund zu gehen.

Abstruse Verschwörungstheorien gab es eigentlich schon immer. Aber heute seien vor allem solche angesagt, gegen die man etwas unternehmen könnte, sagte der Journalist und Buchautor Christian Schiffer im Deutschlandfunk Kultur.

"Die einem das Gefühl geben, dass man wieder Kontrolle über sein Leben erlangt."

Früher sei es eher darum gegangen, wer J.F. Kennedy erschossen habe", so Schiffer. "Da kann ich nichts großartig dagegen tun, das ist dann halt ein Geheimwissen."

Heute gehe es eher um so etwas wie die Chemtrails am Himmel und die Vorstellung, dass uns diese Kondensstreifen am Himmel vergiften. Dagegen könne man im Internet dann sogar einen Chembuster für 4500 Euro kaufen. Auch der Glaube an eine angebliche Impf-Verschwörung sei sehr verbreitet.  

Eine Königstreue hält am 18.08.2013 während des Patriotentreffens des Verbandes der Königstreuen in Gammelsdorf (Bayern) im Rahmen der Feier zur "Schlacht bei Gammelsdorf" vor 700 Jahren eine Holztafel mit dem Bild von König Ludwig II. (dpa / Lukas Barth)Rund um König Ludwig II. von Bayern und seinen Tod ranken sich die Legenden bis heute. (dpa / Lukas Barth)

Zusammen mit seinem Kollegen Christian Alt hat sich Schiffer auf die Reise gemacht und Verschwörungstheoretiker getroffen. Entstanden ist das Buch "Angela Merkel ist Hitlers Tochter". Darin versuchen die Autoren die psychologischen Mechanismen aufzudecken, die zu Verschwörungstheorien führen. Sie tragen auch Regeln zusammen, mit denen sich solche Theorien wirksam bekämpfen lassen.

Aufklärung ist wichtig

Wenn es möglich ist, sollte man möglichst zur genauen Klärung von Ungereimtheiten beitragen, empfiehlt Schiffer. Als Beispiel nennt er die Legende um Ludwig II, der angeblich Selbstmord begangen habe.

"Da bin ich der Meinung, es wäre vielleicht ganz schön, wenn man dieses Grab nochmal durchleuchten oder öffnen würde, um zu schauen, was vielleicht wirklich passiert ist." (gem)

Christian Alt und Christian Schiffer: "Angela Merkel ist Hitlers Tochter"
Hanser Verlag 2018
18,00 Euro

Interview

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur