Seit 10:05 Uhr Lesart
Mittwoch, 22.09.2021
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Aktuell / Archiv | Beitrag vom 29.10.2016

Bob Dylan"Ob ich den Preis annehme? Selbstverständlich"

epa03306111 US musician Bob Dylan performs on stage during his concert on the second day of Benicassim International Music Festival (FIB) in Benicassim, Castellon, eastern Spain, 13 July 2012. EPA/DOMENECH CASTELLO | (EFE)
Bob Dylan ist der erste Musiker überhaupt, dem der Nobelpreis für Literatur zuerkannt wird. (EFE)

Lange hat er zur Verleihung des Literatur-Nobelpreises geschwiegen. Doch jetzt zeigt sich der US-Musiker Bob Dylan erfreut, will sogar "nach Möglichkeit" zur Verleihung nach Stockholm reisen. Die Auszeichnung habe ihn "sprachlos" gemacht.

Der US-Musiker Bob Dylan hat sich zum ersten Mal zu seiner Auszeichnung mit dem Literatur-Nobelpreis geäußert. Selbstverständlich werde er den Preis annehmen, sagte Dylan der britischen Zeitung "The Telegraph".

"Nach Möglichkeit" werde er am 10. Dezember auch zur Preisverleihung nach Stockholm reisen, kündigte der 75-Jährige an. Die Auszeichnung habe ihn "sprachlos" gemacht, sagte er dem Bericht zufolge in einem Telefonat mit der ständigen Sekretärin der Nobelpreis-Akademie, Sara Danius.

Schweigen gebrochen

Dylan erhält den Preis für seine Texte und ist der erste Musiker überhaupt, dem der Nobelpreis für Literatur zuerkannt wird. Nach der Bekanntgabe am 13. Oktober hatte sich die Musiklegende jedoch in Schweigen gehüllt und die Preisverleihung nicht kommentiert. Auch die Kontaktversuche der Akademie ignorierte Dylan zunächst, was ihm als Arroganz ausgelegt wurde.

Reaktionen auf Entscheidung

Auch wenn er oft als Kandidat genannt worden war und Millionen Fans hat - dass Bob Dylan nun den Literatur-Nobelpreis erhält, ist umstritten. Musiker jubeln über die Anerkennung für ihr Metier, manche Literaturkritiker, wie etwa Denis Scheck, hatten das kritisiert. 

(md)

Mehr zum Thema

Nobelpreisverleihung - Preisträger wider Willen
(Deutschlandfunk, Nachrichten vertieft, 29.10.2016)

Literaturnobelpreis - Bob Dylan ist ein Virtuose der Verweigerung
(Deutschlandfunk, Kultur heute, 25.10.2016)

Frage des Tages - Wo hat Dylan vom Nobelpreis erfahren?
(Deutschlandradio Kultur, Kompressor, 18.10.2016)

Nobel-Preis für Bob Dylan
(Nachrichtenleicht, Kultur, 14.10.2016)

Debatte über Nobelpreis für Literatur - Keine Zweifel an Bob Dylans Dichtkunst
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 14.10.2016)

Wolfgang Niedecken - "Bob Dylan war für mich immer so eine Art Polarstern"
(Deutschlandfunk, Corso, 13.10.2016)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Studio 9

30 Jahre Pogrom von HoyerswerdaSchwieriges Gedenken
Gedenkstele in Hoyerswerda zeigt einen Regenbogen und die Aufschrift "Herbst 1991" (picture alliance / ZB | Jens Kalaene)

Am 18. September 1991 griffen Neonazis in Hoyerswerda ein Wohnheim von Vertragsarbeitern aus Vietnam und Mosambik an. 30 Jahre später erinnert die Stadt an das mehrtägige Pogrom. Auch Opfer von damals sind in die Stadt zurückgekehrt. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur