Seit 17:30 Uhr Tacheles

Samstag, 19.09.2020
 
Seit 17:30 Uhr Tacheles

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 23.11.2010

Bielefeld für den Rest der Welt

Medikamente für die Dritte Welt

Von Klaus Seifert

Podcast abonnieren
HIV-Aktivisten protestieren vor dem südafrikanischen Parlament in Kapstadt (AP)
HIV-Aktivisten protestieren vor dem südafrikanischen Parlament in Kapstadt (AP)

Kann man von Ostwestfalen aus Malaria, Cholera oder Aids in Afrika und Indien besiegen? - Ja, das muss gehen, sagt ein Häuflein junger Aktivisten. 1981 gründeten sie eine Initiative, die Armut in den sogenannten Entwicklungsländern zum Krankheitserreger und Gesundheit zum Menschenrecht erklärte.

Vernetzt mit gut 200 Organisationen in aller Welt, zieht die BUKO Pharmakampagne aus Bielefeld seitdem zu Felde gegen politische Ignoranz und die Profitinteressen der Pharmaindustrie. Mit Erfolg.

Manuskript zur Sendung als PDF-Format oder im barrierefreien Textformat

Länderreport

Künstlerdorf Worpswede bei BremenKulturoase am Teufelsmoor
Ein Jugendstilgemälde zeigt eine geschwungene Freitreppe eines Hauses, umringt von Rosen, Rhododendren und Geranien. Am obeneren Ende der Freitreppe steht eine junge Frau im Kleid. Rechts im Bild musizieren drei Herren, links hören drei junge Frauen sitzend zu, im Hintergrund steht ein bärtiger Mann. Im Bildvordergrund, auf der Treppe, liegt ein großer Windhund. (picture alliance / akg-images)

Künstler wie Paula Modersohn-Becker, Heinrich Vogeler oder Fritz Mackensen prägten Worpswede. Sie prägten das Künstlerdorf inmitten der Natur. Bis heute leben hier Kulturschaffende. Einige von ihnen wollen Worpswede wieder mehr Lebendigkeit verleihen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur