Seit 03:05 Uhr Tonart
Samstag, 16.01.2021
 
Seit 03:05 Uhr Tonart

Fazit / Archiv | Beitrag vom 07.08.2007

Bibliotheksverband: Gefangenenbücherei will mit Angeboten auf Freiheit vorbereiten

Beger lobt "Bibliothek des Jahres 2007"

Moderation: Jürgen Liebing

Podcast abonnieren
Buchseiten (Stock.XCHNG / Sanja Gjenero)
Buchseiten (Stock.XCHNG / Sanja Gjenero)

Die Gefangenenbücherei der Justizvollzugsanstalt Münster ist "Bibliothek des Jahres 2007". Mit diesem Titel würdigte der Deutsche Bibliotheksverband die Bücherei. Es sei verblüffend, wie viele Gefangene dadurch "eine völlige neue Welt entdecken", sagte die Verbandsvorsitzende Gabriele Beger.

Lesen Sie hier einen Auszug aus dem Gespräch.

Jürgen Liebing: Eine JVA ist irgendwie auch ein gesellschaftlicher Querschnitt, wenngleich man ja eher davon ausgeht, dass es, sagen wir mal, bildungsfernere Schichten sind, die dort einsitzen. Aber lesen die denn gern, dort in Münster?

Gabriele Beger: Das ist das Überraschende. Über 80 Prozent der Inhaftierten nutzen regelmäßig die Bibliothek. Wir haben uns natürlich die Statistiken angesehen. Und man kann sehen, dass es jedes Jahr mehr wird. Es gab auch eine Umfrage unter den Inhaftierten. Und es war schon sehr verblüffend, was da kam, dass viele, wie Sie es auch angesprochen haben, vorher gar nicht gelesen haben und eine völlig neue Welt entdecken, ihre Situation des Inhaftiertseins besser verarbeiten und auch vorbereitet werden für die Freiheit.

(…)

Das vollständige Gespräch mit Gabriele Beger können Sie bis zum 7. Januar 2008 in unserem Audio-on-Demand-Angebot nachhören. (MP3-Audio)

Kulturpresseschau

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur