10 Jahre Festival "Intonation"

Schuberts Musik im Mittelpunkt

Elena Bashkirova steht in einem gelben Kostüm unter einem gelb belaubten Baum mit markanten, dunklen Ästen.
Elena Bashkirova ist leidenschaftliche Pianistin wie Festivalorganisatorin und seit 2020 ist sei auch Präsidentin der Leipziger Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Stiftung. © Nikolaj Lund
Moderation: Volker Michael · 31.05.2022
2022 gab es die Final-Ausgabe des Festivals "Intonation". Zehn Jahre war es im Jüdischen Museum Berlin zu Gast. In diesem Konzert verabschiedete sich Pianistin und Leiterin Elena Bashkirova mit einer außergewöhnlichen Interpretation von Schuberts Arpeggione-Sonate.
Erstklassige Musiker, erstklassige Kammermusik. Das war das Markenzeichen des "Intonation"-Festivals, das Elena Bashkirova vor zehn Jahren im Jüdischen Museum Berlin ins Leben rief. In diesem Jahr fand die letzte Saison statt.

Den Streichern abgeluchst

An diesem Abend traf Elena Bahkirova auf den Berliner Philharmoniker-Flötisten Emmanuel Pahud zusammen. Sie spielten ein Werk von Franz Schubert, das eigentlich für das Streichinstrument "Arpeggione" komponiert wurde, eine Wiener Instrumentenerfindung zwischen Violoncello und Gitarre, die sich aber nicht durchsetzte.
Vor allem die Streicher, Geiger, Bratscher und Cellisten haben sich das beliebte Werk zueigen gemacht. Nun erklingt es in der außergewöhnlichen Fassung für Klavier und Flöte.

Nicht nur Schubert

Ergänzt wurde das von Schubert dominierte Programm durch neue Werken, für die sich das Festival regelmäßig eingesetzt hat. Die Werke leben auch von ihren freien Instrumenten-Besetzungen, die tradierte Formen wie das Streichquartett oder das Klaviertrio umgehen.
Jüdisches Museum Berlin Aufzeichnung vom 6. April 2022

Ella Milch-Sheriff
Klarinettenquartett (Uraufführung)

Miri Saadon-Shani, Klarinette
Mohammed Hiber, Violine
Sara Ferrandez, Viola
Tim Park, Violoncello

Franz Schubert
Sonate a-Moll D 821 „Arpeggione“

Elena Bashkirova, Klavier
Emmanuel Pahud, Flöte

Toshio Hosokawa
„Klänge von Lethe“ für Flöte, Violoncello und Klavier

Yulianna Avdeeva, Klavier
Emmanuel Pahud, Flöte
Andrei Ioniţą, Violoncello

Franz Schubert
Oktett F-Dur D 803

Anton Barakhovsky, Violine
Kathrin Rabus, Violine
Razvan Popovici, Viola
Xenia Jankovic, Violoncello
Karl-Heinz Steffens, Klarinette
Mor Biron, Fagott
Ben Goldscheider, Horn
Nabil Shehata, Kontrabass

Mehr zum Thema