Seit 22:03 Uhr Musikfeuilleton
Freitag, 22.10.2021
 
Seit 22:03 Uhr Musikfeuilleton

Konzert / Archiv | Beitrag vom 15.05.2013

Begegnungen mit Josef Bulva (Folge 4/4)

Ende und Anfang

Josef Bulva (Josef Bulva / Angelo Antelino)
Josef Bulva (Josef Bulva / Angelo Antelino)

Josef Bulva, 1943 in Brünn geboren, ist schon früh ein Star in seiner Heimat. Als Staatssolist maximal gefördert und gefordert geht er dennoch Anfang der 70er Jahre in den Westen. In Abwesenheit wird er des Hochverrats angeklagt und verurteilt. Auf den Konzertpodien ebenso wie in der Münchner High Society fasst er Fuß, feiert international Erfolge als Pianist.

Bis 1996 bei einem Sturz auf schneeglatter Straße seine linke Hand zerfetzt wird. Irreparabel, heißt es. Das Ende seiner Pianistenlaufbahn. Und der Beginn einer Karriere als Investmentbanker in Monaco. Seit 2003 erneute Operationen, heimliches Üben, dann 2009 ein hart erkämpfter Neubeginn: die überraschende Rückkehr auf das Podium. Josef Bulva ist wieder Pianist.

In der vierten Folge geht es um den Unfall und die Jahre danach – ohne Instrument, als Investmentbanker – und das neue Leben als Pianist.

Begegnungen mit dem Pianisten Josef Bulva (Folge 4/4)
Ende und Anfang

Ruth Jarre im Gespräch mit Josef Bulva

Ludwig van Beethoven
Sonate cis-Moll op. 27 Nr. 2 ("Mondscheinsonate")
1. Satz Adagio sostenuto

Frédéric Chopin
Andante spianato et grande polonaise brillante op. 22

Karol Szymanowski
Masken op. 34

Josef Bulva, Klavier

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur