Seit 16:00 Uhr Nachrichten

Sonntag, 18.08.2019
 
Seit 16:00 Uhr Nachrichten

Konzert / Archiv | Beitrag vom 02.08.2019

Bachwoche Ansbach: Il Gusto Barocco Ein Meer aus "Bächen"

Moderation: Stefan Lang

Unterschiedliche Süßigkeiten mit Bach-Konterfei geschmückt (imago images / epd)
Ein Bach plus noch ein Bach macht viele Bäche. (imago images / epd)

"Nicht Bach, sondern Meer sollte er heißen", so hat es einst Beethoven formuliert. In der Musikwelt war dieser Name nie vergessen. Seine Werke genossen immer höchstes Ansehen. An diesem Abend gibt es nicht nur ein Bach-Werk, sondern eine ganze Flut davon.

Aus technischen Gründen können wir Ihnen dieses Konzert leider nicht zum Nachhören anbieten.

Dass Jörg Halubek sein Orchester in Stuttgart gegründet hat, sei irgendwie ganz von allein passiert. So erzählt er launig, dass es zuerst nur ein Kreis von Freunden war, mit dem er am liebsten Kammermusik spielte. Sie kannten sich aus dem Studium und aus dem Bereich der Kirchenmusik. Das Ensemble erweiterte sich gelegentlich, immer dann, wenn größere Besetzungen gefragt waren. Und da das gemeinsame Spiel auch immer Spaß machen sollte, wurde nie jemand dazu gebeten, der nicht in die Truppe gepasst hätte, so der Dirigent weiter. 

Barocke Geschmacksrichtung

Und dann kam die erste Anfrage für eine Konzertreihe. So wurde der Kreis soweit erweitert, dass genügend Musiker zusammenkamen. Da diese Veranstaltungsreihe "Eine Frage des Geschmackes" hieß, lehnte Halubek den Namen des neuen Orchesters daran an. Ab sofort firmierte es unter "Il Gusto Barocco", also unter dem Motto "Der barocke Geschmack".  

Kein Barock ohne Bach

Kein Barockensemble kommt an dem wichtigsten Barockkomponisten, ja Musik-Titanen vorbei: an Johann Sebastian Bach. Eine große Palette seiner Konzerte ist für diesen Abend ausgewählt. Vor allem Konzerte für die beiden Instrumente, die Bach perfekt beherrschte: die Tasteninstrumente und die Geige, mit der er schon in Eisenach den Vater auf Hochzeitsgesellschaften begleitete und mit aufspielte.

Musiker stehen hinter halbrund aufgestellten Tischen, auf denen ihre alten Instrumente präsentiert sind. (Il Gusto Barocco / Christian Kleiner)Das Orchester "Il Gusto Barocco" fand sich 2008 zusammen. (Il Gusto Barocco / Christian Kleiner)

Live aus der Orangerie im Hofgarten, Ansbach

Johann Sebastian Bach

Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur BWV 1048
Brandenburgisches Konzert Nr. 6 B-Dur BWV 1051
Konzert für drei Cembali und Streicher C-Dur BWV 1064
Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo d-Moll BWV 1043
Konzert für Violine, Flöte, Cembalo und Streicher F-Dur BWV 1044

Hed Yaron Meyerson, Violine
Avinoam Shalev, Cembalo
Il Gusto Barocco
Leitung: Jörg Halubek

Mehr zum Thema

Bachs Orgelwerke - Auf nach Waltershausen!
(Deutschlandfunk, Spielweisen, 03.07.2019)

Ausstellung zur Bach-Ikonographie - "Immer derselbe Typ: alter Mann mit Perücke"
(Deutschlandfunk, Kultur heute, 03.07.2019)

Kammerchor Stuttgart - Genialer Lehrer Bach
(Deutschlandfunk Kultur, Chormusik, 02.05.2019)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur