Athen fordert die Rückgabe der Parthenon-Friesteile

    Zwei Lastträger transportieren am 27. November 1948 das kostbare Elgin-Marmorrelief, das während des Zweiten Weltkrieges aus Sicherheitsgründen in einem unterirdischen Tunnel aufbewahrt wurde.
    Ein Teil des sogenannten "Elgin"-Marmorreliefs beim Transport 1948 © picture alliance / dpa
    25.11.2021
    Der griechische Premier Mitsotakis hat erneut die Rückgabe der Parthenon-Friesteile aus dem British Museum in London gefordert. Anlass ist diesmal eine Umfrage in Großbritannien, wonach sich 59 Prozent der Befragten für die Rückgabe der sogenannten "Elgin-Marbles" an Griechenland aussprechen. Athen fordert seit Jahrzehnten die Rückgabe der Skulpturen, die seit 1816 im Besitz des British Museum sind. Der britische Botschafter Lord Elgin hatte Anfang des 19. Jahrhunderts die am besten erhaltenen Teile des Parthenon abbauen und nach England bringen lassen. In der griechischen Hauptstadt wurde 2009 ein neues Museum unterhalb der Akropolis gebaut. Dort werden die echten Teile zusammen mit Gips-Nachbildungen der fehlenden Elemente ausgestellt.