Seit 07:40 Uhr Interview
Mittwoch, 21.10.2020
 
Seit 07:40 Uhr Interview

Zeitreisen / Archiv | Beitrag vom 29.05.2013

Arbeit ist das ganze Leben

Das Büro und wir

Von Christian Schiffer

Gemeinsam statt einsam: Das Konzept Betahaus boomt - auch in Hamburg. (picture alliance / dpa / Bodo Marks)
Gemeinsam statt einsam: Das Konzept Betahaus boomt - auch in Hamburg. (picture alliance / dpa / Bodo Marks)

"Es ist absolut notwendig, dass wir alle in unseren Büros anwesend sind", hieß es im Februar 2013 in einer Mitteilung des IT-Konzerns Yahoo. Die Firmenchefin Marissa Mayer möchte, dass ab Juni wieder jeder Angestellte brav am Büroarbeitsplatz sitzt. Die Mitteilung sorgt für weltweites Erstaunen, denn Arbeiten im Büro gilt aus Sicht moderner Unternehmensführung als überholt.

Stattdessen wird von Zuhause aus gearbeitet: Besprechungen finden nicht mehr am Tisch sondern über Skype statt. Dokumente lagern nicht mehr in der Schreibtischschublade sondern in der Cloud. Und der Facebook-Chat ersetzt den Kollegenplausch am Kaffeeautomaten. Wie passt es da aber rein, dass das Büro ein Comeback feiert - vor allem in der Popkultur?

Büroserien wie Mad Men, The Office und Stromberg oder Bücher wie "Das Büro" sind extrem erfolgreich. Und auch in der Praxis werden die Vorzüge eines Arbeitsplatzes neu entdeckt: Sogenannte Coworking Spaces, Büroarbeitsplätze, die man tageweise anmieten kann, versprechen ein echtes Büroflair. Was also ist dran am Leben im Büro?

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Zeitreisen

GesellschaftFlaneure der Aufmerksamkeit
Er liebt den Boulevard und die große Pose. Julian F.M. Stoeckel auf dem Kurfürstendamm in Berlin. (Tim Wiese)

Was zeichnet Prominenz aus? Warum gilt sie als so erstrebenswert und ermöglichen die neuen Medien tatsächlich jedem 15 Minuten Berühmtheit, wie es Andy Warhol einst prognostiziert hat?Mehr

Kultivierte NaturDie Welt im Kleinen retten
Jemand begießt Salatpflanzen mit Wasser. (picture alliance / dpa)

Seit einigen Jahren sprechen viele von einer Renaissance des Gartens. Landzeitschriften und Gartenbücher erreichen hohe Auflagen. Dabei ist das eigentlich kein neuer Trend: Auch im letzten Jahrhundert stand Gartenarbeit hoch im Kurs.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur