Seit 18:00 Uhr Nachrichten
Donnerstag, 23.09.2021
 
Seit 18:00 Uhr Nachrichten

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 26.07.2016

Ammersee und Leipziger NeuseenlandZwei gegensätzliche Seen

Von Georg Gruber und Ronny Arnold

Klaus Marx ist der erste auf dem Ammersee: Um drei Uhr nachts fährt der 67-Jährige raus zum Fischen. (Deutschlandradio / Georg Gruber. )
Klaus Marx ist der erste auf dem Ammersee: Um drei Uhr nachts fährt der 67-Jährige raus zum Fischen. (Deutschlandradio / Georg Gruber. )

Seen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Ein Naturparadies vor einem beeindruckenden Alpenpanorama ist der Ammersee. In ehemaligen Tagebaulöchern entsteht dagegen das Leipziger Neuseenland, das noch immer im werden ist.

Der Ammersee vereint vieles in einem: der drittgrößte See Bayerns ist ein Naturparadies mit einem beeindruckenden Alpenpanorama im Hintergrund. Zugleich wird er als Bauern- und Künstlersee beschrieben. Musiker, Maler und Schriftsteller wie Carl Orff, Georg Baselitz oder Bertolt Brecht haben hier gearbeitet und sich von der Landschaft und dem See inspirieren lassen.

Das denkmalgeschützte Strandbad in Utting, einer der schönsten Plätze am Ammersee - zu jeder Jahreszeit. (Deutschlandradio / Georg Gruber)Das denkmalgeschützte Strandbad in Utting, einer der schönsten Plätze am Ammersee - zu jeder Jahreszeit. (Deutschlandradio / Georg Gruber)
Im Gegensatz zur oberbayrischen Idylle am Ammersee ist das Leipziger Neuseenland eine Industrielandschaft im Umbruch. Früher wurde hier Braunkohle abgebaut. Seit der Wende wird das Areal renaturiert. In den ehemaligen Tagebaulöchern sind Seen entstanden oder entstehen noch, die durch Kanäle miteinander verbunden werden sollen. Wenn alles fertig ist, hat der Seenverbund eine Wasserfläche von rund 70 Quadratkilometern.

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Länderreport

JagdscheinWas Frauen das "grüne Abitur" machen lässt
Jägerin Sabine Zuckmantel schaut auf dem Ansitz durchds Fernglas. Im Hintergrund ist ihr Gewehr zu sehen. (Vanja Budde)

In Deutschland ist die Jagd eine Männerbastion, aber zuletzt stieg die Zahl der Jägerinnen rasant. Es gibt Gründe dafür, dass die Jagd immer weiblicher wird – und bei aller Angleichung auch Unterschiede zwischen Jägerinnen und Jägern bleiben.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur