Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
Montag, 18.01.2021
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Wortwechsel / Archiv | Beitrag vom 07.06.2019

Am Ende einer ÄraNeuwahl oder Weiterwursteln

Moderation: Birgit Kolkmann

Beitrag hören Podcast abonnieren
Besucher stehen in der Kuppel des Reichstags, aufgenommen während des Sonnenuntergangs. (imago/photothek)
Kuppel des Reichstags in Berlin: Soll die Große Koalition mit den vorhandenen Mehrheiten weiterarbeiten? (imago/photothek)

Der Abgang von Andrea Nahles hat bei der SPD eingeschlagen, auch die CDU ist angeschlagen. Ist womöglich das gesamte deutsche Parteiensystem in der Krise? Bündnisse, auch ungewöhnliche, könnten zukünftig zur Regel werden.

Der Rücktritt der SPD-Vorsitzenden Andrea Nahles von allen Ämtern hat gezeigt, wie ernst die Lage ist: Aber nicht nur die Sozialdemokratie, alle Volksparteien, vielleicht sogar das gesamte Parteiensystem sind in der Krise. Die Wähler, so scheint es, wollen eine neue Ordnung. Bündnisse, auch ungewöhnliche, könnten in Zukunft zur Regel werden.

Genügen Neuwahlen, um die Probleme zu lösen? Oder sollten die Parteien mit den vorhandenen Mehrheiten weiterarbeiten? Kann die SPD, können die Volksparteien sich noch retten? Welches System steht uns bevor?

Darüber diskutieren:
Sabine Kropp, Politikwissenschaftlerin an der Freien Universität Berlin
Jasper von Altenbockum, Ressortleiter Innenpolitik der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Frank Capellan, innenpolitischer Korrespondent und SPD-Experte im Hauptstadtstudio des Deutschlandradios
Moderation: Birgit Kolkmann

Wortwechsel

Soziale MedienDigitale fünfte Gewalt im Staat?
Person hält ein Smartphone in der Hand, das den suspendierten Twitter-Account von Donald Trump zeigt. (AFP / Getty Images via AFP / Justin Sullivan)

Die Sperrung von Donald Trumps Social-Media-Konten nach den Ausschreitungen seiner Anhängern in Washington hat eine grundlegende Diskussion neu entfacht: Haben Internetplattformen wie Twitter - und damit private Firmen - zu viel Macht?Mehr

Die Folgen des BrexitBye bye Britain: Scheiden tut weh?
Zwei Hände mit den Fahnen von Großbritannien und der Europäischen Union. (imago images / fStop Images)

Nach jahrelangen Verhandlungen sind die Briten endgültig raus aus dem EU-Binnenmarkt. Die Brexit-Befürworter feiern, Skeptiker des Deals warnen vor Abschottung, überbordender Bürokratie und der Spaltung des Königreichs. Was kommt auf uns zu?Mehr

Kirchliche KolonialgeschichteVon oben herab
Von oben herab: Europäische Siedler segnen die lokale Bevölkerung in Paraguay. (picture alliance / Bildagentur-online/Sunny Celeste | Bildagentur-online/Sunny Celeste)

Kirchen und Missionsbewegungen sind eng mit der westlichen Expansion verbunden. Heute versuchen sie, sich diesem Erbe zu stellen. Wie stark war ihr Anteil am historischen Unrecht? Und wie können die Wunden der Kolonialisierung geheilt werden? Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur