Seit 20:03 Uhr Konzert
Sonntag, 19.09.2021
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Konzert / Archiv | Beitrag vom 23.11.2014

Alte MusikBachs "Music wohl liebender" Fürst

Aufzeichnung vom September aus Köthen

Fürst Leopold von Anhalt-Köthen (Historisches Museum Köthen)
Fürst Leopold von Anhalt-Köthen (Historisches Museum Köthen)

Geblieben ist nur das Textbuch von J. S. Bachs Trauermusik auf den Fürsten Leopold von Anhalt-Köthen. Jetzt gibt es an Ort und Stelle eine hochgelobte Rekonstruktion des erschütternden Werkes. Am 26. September führen Solisten und die Mitteldeutsche Hofmusik die Fassung von Alexander Grychtolik unter seiner Leitung auf.

Köthen am 24. März 1729: Johann Sebastian Bach ist mit seiner Frau Anna Magdalena und Sohn Wilhelm Friedemann nach Köthen gereist, um eine große Kantate in der Stadtkirche St. Jakob aufzuführen. Es erklingt die  "Köthener Trauermusik", die den Gedächtnisgottesdienst für den vortags beigesetzten Fürsten Leopold von Anhalt-Köthen einrahmt. Bei dieser letzten Komposition für seinen ehemaligen Köthener Dienstherrn greift Bach auf Teile anderer Werke zurück, die er damals gerade komponierte: Die Matthäus-Passion BWV 244 und die Trauerode BWV 198. Erhalten ist heute nur noch Picanders Libretto zu dieser 24 Sätze umfassenden Trauermusik, die zugleich als Gedächtniskantate gedacht ist.

Am 26. September 2014 erklingt das Werk erneut am Originalschauplatz in Köthen. Die Rekonstruktion der Köthener Trauermusik stammt vom Cembalisten und Ensembleleiter Alexander Grychtolik, der an diesem Abend auch die Aufführung leitet. Die Neue Musikzeitung findet seine Version "beglückend gelungen". Zusammen mit seiner Mitteldeutsche Hofmusik und renommierten Gesangssolisten führt Grychtolik ein bekanntes und zugleich fremd anmutendes Werk des Thomaskantors auf. Darin artikuliert dieser nicht nur Gefühle des Abschieds von einem die "Music so wohl liebenden als kennenden Fürsten". Sondern er reflektiert auf seine unnachahmlich zeitlose Weise darin auch Verlust, Abschied und die Hoffnung auf ein ewiges Leben.

Das Libretto zum Mitlesen

 

St. Jakobskirche Köthen

Aufzeichnung vom 26. September 2014

 

Johann Sebastian Bach

"Klagt, Kinder, klagt es aller Welt" BWV 244a

Trauermusik zum Gedächtnisgottesdienst für Fürst Leopold von Anhalt-Köthen

(Rekonstruktion der "Köthener Trauermusik")

 

Gudrun Sidonie Otto, Sopran

David Erler, Altus

Hans Jörg Mammel, Tenor

Daniel Ochoa, Bass

Deutsche Hofmusik

Leitung: Alexander Grychtolik

 

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur