Seit 20:03 Uhr Konzert
Freitag, 04.12.2020
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Studio 9 | Beitrag vom 08.11.2015

Alain Delon wird 80Einsamer eiskalter Engel

Von Barbara Kostolnik

Podcast abonnieren
Porträtfoto des französischen Schauspielers Alain Delon vor schwarzem Hintergrund (picture alliance / dpa / Guillaume Horcajuelo)
Der französische Schauspieler Alain Delon beim 66. Filmfestival in Cannes im Mail 2013 (picture alliance / dpa / Guillaume Horcajuelo)

Er ist eine Ikone des französischen Kinos: der Schauspieler Alain Delon. Filme wie "Der eiskalte Engel" machten in berühmt - und prägten sein Image als einzelgängerischer Killer. Am heutigen Sonntag feiert die Legende 80. Geburtstag.

Wenige Stars haben einen solch ungebrochenen Nimbus wie Alain Delon. Der Filmgott der 60er- und 70er-Jahre. Allein dieser Name! Alain Delon. Damit muss man ja wohl unbedingt zum Film. Alain Delon aber wollte gar nicht Schauspieler werden.

Bevor er auf der Leinwand durchstartete, schlug er sich mit allerlei Jobs durch: kellnerte, kämpfte als Soldat für Frankreich in Vietnam, dem damaligen Indochina. Und landete dann doch in den Armen von Romy Schneider und einer ganzen Reihe anderer Frauen, die ihn – wie der Rest der Welt auch – vergötterten.

Der Film "Der eiskalte Engel", in dem er 1967 den Auftragsmörder Jeff Costello spielte, gehört zu seinen wichtigsten Filmen. Er prägte das Image Delons als einzelgängerischem Killer. Die Legende Delon lebt fort, auch Jahre nach seinem Abschied vom Film. Am heutigen Sonntag wird die Ikone des französischen Kinos 80 Jahre alt. 

Mehr zum Thema

Diese Liebe war kein einfaches Geschenk
(Deutschlandradio Kultur, Buchkritik, 21.10.2013)

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur