Seit 21:30 Uhr Alte Musik

Mittwoch, 18.09.2019
 
Seit 21:30 Uhr Alte Musik

Tonart | Beitrag vom 06.08.2018

90 Jahre Andy WarholDer Einfluss des Pop-Art-Erfinders auf die Popmusik

Von Klaus Walter

US-Künstler Andy Warhol (1928-1987) und Rolling-Stones-Sänger Mick Jagger, aufgenommen im Jahr 1977 in New York (picture alliance / AP Images)
US-Künstler Andy Warhol (1928-1987) und Rolling-Stones-Sänger Mick Jagger im Jahr 1977 in New York (picture alliance / AP Images)

Andy Warhol gilt als der Erfinder der Pop-Art. Der Künstler, der selbst zum Popstar wurde, entwarf auch Plattencover für Diana Ross, John Lennon und die Stones. Sein Einfluss auf die Popmusik ist noch über 30 Jahre nach seinem Tod zu spüren.

Als Sohn slowakischer Einwanderer wurde Andy Warhol vor 90 Jahren in Pittsburgh/Pennsylvania geboren. Sein Glück machte er als der Erfinder der Pop-Art in New York, wo er als erster Künstler selbst zum Popstar wurde.

Warhol war mit den Musikstars dieser Welt befreundet und entwarf Plattenhüllen für Diana Ross, John Lennon und die Rolling Stones. Wie sein Einfluss auf die Popmusik noch über 30 Jahre nach seinem Tod spürbar ist, hat Klaus Walter zusammengetragen.

Tonart

Pixies: "Beyond The Eyre"Die Pixies bleiben sich treu
Pixies-Frontmann Charles Thompson alias Black Francis steht auf einer grün ausgeleuchteten Bühne, die Gitarre hat er umgehängt.  (picture alliance / AP / Claudio Cruz)

In den 80ern galten die Pixies als die coolste Indie-Band der Welt. Dann die Auflösung im Streit, gut 20 Jahre später das Revival. Nun ist das zweite Album der Pixies-Neuzeit erschienen und das zeigt: die Band hat immer noch Spaß an ihrer Musik.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur