Seit 13:05 Uhr Sein und Streit

Sonntag, 19.08.2018
 
Seit 13:05 Uhr Sein und Streit

Die Reportage / Archiv | Beitrag vom 23.09.2012

38 Stunden bis Euroland

Im Bus mit Wanderarbeitern aus Bulgarien

Von Elin Rosteck

Podcast abonnieren
Polen, Slowenien, Bulgarien - oft sind es Länder in Osteuropa, die von Reisebussen angesteuert werden. (Stock.XCHNG / Chris Cockram)
Polen, Slowenien, Bulgarien - oft sind es Länder in Osteuropa, die von Reisebussen angesteuert werden. (Stock.XCHNG / Chris Cockram)

Mit dem Linienbus kann man durch ganz Europa fahren. Nach Bulgarien dauert es fast zwei Tage. Wer fährt in das Billig-Urlaubsland der Deutschen und in eines der ärmsten EU-Länder? Reporterin Elin Rosteck hat Wanderarbeiter im Bus getroffen und sich Stunde um Stunde ihren Geschichten angenähert.

Elin Rosteck (NDR / Andreas Garrels)Elin Rosteck (NDR / Andreas Garrels)Elin Rosteck: "Bulgarien ist ein Billig-Urlaubsland für Deutsche und es ist eines der ärmsten Länder in der EU. Ich hatte bislang keine Ahnung, was das im Einzelnen bedeutet. Im Bus habe ich das aber gelernt."







Das Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Text-Format

Mehr bei deutschlandradio.de

Downloads:

38 Stunden bis Euroland (PDF)
38 Stunden bis Euroland (TEXT)

Die Reportage

Mühsame EnergiewendeDer Bürger und das Windrad
Eine alte Windmühle steht zwischen Wohnhäusern in Kiel, im Hintergrund ein modernes Windrad.  (picture alliance / Hinrich Bäsemann)

Damit die Energiewende gelingt, braucht Deutschland rund 40.000 Windräder. Um jedes einzelne wird gestritten – so wie in Eberstadt in Baden-Württemberg. Im Bürgerdialog soll ein Kompromiss gefunden werden. Doch das kann dauern.Mehr

Der Russe und seine DatschaKleines Glück im Grünen
Blick in einen üppigen Garten mit Datscha auf dem Gelände der Gartenbaugenossenschaft "Sewer" außerhalb von Moskau. (picture-alliance / dpa / RIA Nowosti)

600 Quadratmeter mit Schuppen: Das bekamen in der Sowjetunion einst Arbeiter zugeteilt - als Sommerhaus und zum Beackern. Rasch wurde die Datscha russisches Kulturgut und sie ist es bis heute. Und aus manchen Hütten sind Paläste geworden.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur