Seit 20:03 Uhr In Concert
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 20:03 Uhr In Concert
 
 

Zeitfragen

Sendung vom 02.10.2017
Der österreichische FPÖ-Chef Heinz Christian Strache und die Vorsitzendende des französischen Front National (FN), Marine Le Pen, auf einer gemeinsamen Pressekonferenz im Parlamentsgebäude in Wien. (picture alliance / dpa / Christian Bruna)

#PiU19Nach der Bundestagswahl - Analyse zu Nationalisten in EU

Was nun? Union und SPD haben deutlich verloren bei der Bundestagswahl, andere, wie FDP und AfD konnten mehr Wählerstimmen holen. 12 bis 13 Prozent holen Rechtspopulisten im EU-Durchschnitt. In einigen Ländern sind sie nicht im Parlament - eine Analyse.

Der Fluss Neiße trennt die Stadt Görlitz in Sachsen (l) von der polnischen Stadt Zgorzelec, aufgenommen am 07.08.2014 (picture alliance / ZB / Jens Wolf)

Wahlkreis Görlitz in Sachsen33 Prozent AfD und jetzt?

Im Osten Sachsens hat die AfD drei Direktmandate für den Bundestag von der CDU erobert. Im Wahlkreis Görlitz holte sie 33 Prozent der Zweitstimmen – in der Gemeinde Oppach sogar 46 Prozent. Geflüchtete gibt es dort keine, aber viele Wünsche.

Sendung vom 29.09.2017Sendung vom 28.09.2017Sendung vom 27.09.2017Sendung vom 26.09.2017

Klimagipfel in ParisDie Bedeutsamkeit der Moore

Mondaufgang im Goldenstedter Moor im Oldenburger Münsterland in Niedersachsen. (imago/blickwinkel)

Schwermütig, dunkel, geheimnisvoll - in unserer Vorstellung sind Moore meist eine unheimliche und nutzlose Ödnis. Doch weit gefehlt. Moore sind wertvoll und schützenswert: als Trinkwasser- und CO2-Speicher, als Hochwasserschutz und Heimat für Tiere und Pflanzen.

Eine Klarinette in Nahaufnahme (imago/blickwinkel/McPhotox/BerndxLeitner)

Flöten für Nordkorea Musikladen im Visier des Verfassungsschutzes

Im Berliner Musikgeschäft "Holzbläser" kaufen Musiker aus der ganzen Welt ein. Eine Klarinette und eine Querflöte, die von Nordkoreanern erworben wurden, aber riefen Verfassungsschützer auf den Plan - wegen des Wirtschaftsembargos. Dem Inhaber drohte eine mehrjährige Haftstrafe.

Die chinesisch-koreanische Freundschaftsbrücke verbindet die beiden Städte Dandong und Sinuiju. (Deutschlandradio / Axel Dorloff)

Handel über den GrenzflussWie eine chinesische Stadt Nordkorea hilft

Bis zu 90 Prozent allen nordkoreanischen Handels läuft über China. Die meisten Geschäfte werden über die Fluss-Stadt Dandong abgewickelt. Es ist die Verbindung, die das Regime von Kim Jong-un am Leben hält. Auch, weil die Einhaltung des UN-Embargos nicht vollständig zu kontrollieren ist.

Sendung vom 25.09.2017
Eine junge Wählerin in der Wahlkabine in Berlin (imago / photothek)

Ein Wahlkampf für die AltenAngst, Angst, überall nur Angst

Der Wahlkampf wurde bestimmt von den Themen der älteren Generation - es ging vor allem um Angst, kommentiert Demokratieforscher Wolfgang Gründinger. Zukunftsprojekte - wichtig für junge Wähler - wie Energiewende, Bildung oder Digitalisierung seien wenig vorgekommen. Das müsse sich jetzt ändern.

Sendung vom 22.09.2017Sendung vom 21.09.2017

Flucht und Vergewaltigung"Wenn du gelitten hast, ist das hier das Paradies"

Frauen und Kinder fliehen vor den Kämpfen im Nordwesten von Myanmar. (AFP / Wai Moe)

"Du kannst dir nicht vorstellen, mit wie vielen Menschen du auf diesem Weg schlafen musst", ist einer der Sätze, die von geflüchteten Frauen kommen. Wie aber kann man diesen Frauen helfen, ihr Trauma zu überwinden? Wie können Ärzte diese Frauen erfolgreich über die Kulturen hinweg therapieren?

Eine Frau steht vor einer Bildtafel mit Hologrammen, die verschiedene Stufen in der Evolution des Menschen zeigen. (picture alliance / dpa / Marijan Murat)

Science-O-MatWie Parteien zur Wissenschaft stehen

Sollen Antibiotika in der Massentierhaltung weiter eingesetzt werden? Dürfen Dieselfahrzeuge in Innenstädten fahren, wenn die Grenzwerte überschritten sind? Welche Partei vertritt da welche Meinung? Das kann jeder testen - mit dem Science-O-Mat.

Sendung vom 20.09.2017
Symbolbild nationale Abgrenzung (Imago / Martin Bäuml)

Historiker Wolffsohn zur IdeengeschichteAbschied von der Nation

Für den Historiker Michael Wolffsohn ist die Idee eines Nationalstaats reine Fiktion, allerdings eine mit katastrophalen Folgen. Solange man an dieser Fiktion der "Deckungsgleichheit von Bevölkerung und staatlichen Grenzen" festhalte, werde man vorhandene Konflikte verstärken.

Sendung vom 19.09.2017Sendung vom 18.09.2017Sendung vom 15.09.2017

Literatur made in ThailandMönche, Militär und Monarchie

Ein Mönch und sein Schüler auf einer Buchmesse in Bangkok (picture alliance / dpa / Rungroj Yongrit)

Die Verbindung von Literatur und Politik ist in Thailand selten. Vielmehr stehen Kinderbücher von Jane Vejjajiva auf dem Programm. Oder unterhaltsame Kurzgeschichten, etwa von Prabda Yoon, der längere Zeit in den USA gelebt hat.

Sendung vom 14.09.2017

Die Grenzen der NaturDer gebaute Mensch

Ein weibliches Androidengesicht, mit Kabeln, die aus dem Hinterkopf kommen. (imago / Science Photo Library)

Wir lagern Wissen aus in Datenspeicher, und Korrekturen am eigenen Körper sind alltäglicher geworden – sei es durch gezieltes Training, durch Präparate oder Implantate. Doch die Verbindung von Mensch und Maschine hat bereits vor Jahrzehnten begonnen.

Seite 2/100
Oktober 2017
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Verwandte Links

Studio 9

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur