Seit 08:00 Uhr Nachrichten

Samstag, 26.05.2018
 
Seit 08:00 Uhr Nachrichten

Zeitfragen

Sendung vom 25.05.2018Sendung vom 24.05.2018
(dpa)

Zuchtexperiment in SibirienWie Füchse zutraulich werden

Der Mensch hat eine Vielzahl von Arten vom Wildtier zum Nutztier oder zum Haustier verändert. Dabei zeigt der Prozess der Domestikation trotz aller Unterschiede gewisse Gemeinsamkeiten. Woran das liegt, zeigt ein Experiment mit Füchsen in Sibirien.

Sendung vom 23.05.2018Sendung vom 22.05.2018
Ohne Plastikmüll: Lebensmittel werden in mitgebrachte Behälter gefüllt. (Astrid Wulf)

FamilienexperimentEine Woche ohne Plastikmüll

Ob Joghurt, Gurken oder Müsli - Lebensmittel gibt es kaum noch ohne Plastikverpackung. Geht es denn nicht ohne den ganzen Plastikmüll? Das will Familie Krieg testen und hat eine Woche lang versucht, nur Lebensmittel ohne Verpackung zu kaufen.

Sendung vom 18.05.2018Sendung vom 17.05.2018

Das Internet, der Raum, die ZeitAcht Miliarden Zeitgefühle

Menschen kommunizieren mit drahtlosen Technologien  (imago stock&people)

Die vernetzte Welt ist kleiner geworden. Wir können leicht jemanden auf der anderen Seite der Erde erreichen, Nachrichten von dort konsumieren oder Filme schauen. Raum und Zeit scheinen keine unabdingbar miteinander verbundenen Dimensionen mehr zu sein.

Geruchsforscher Hanns Hatt riecht an Narzissen und einem Maiglöckchen.  (picture alliance / dpa / Caroline Seidel)

Leben ohne GeruchssinnKein Duft, nirgends!

Eine duftende Blume oder eine stinkende Mülltonne - Düfte ziehen uns an, üble Gerüche stoßen uns ab. Aber wie lebt es sich ohne Geruchssinn? Michael Merkers konnte noch nie riechen und lebt in einer Welt ohne Gestank und Wohlgerüche.

Sendung vom 16.05.2018Sendung vom 15.05.2018

Renaissance eines Rohstoffs Holz wird Hightech

Zwei Mitarbeiter der Firma Elite Holzbau an der Dachkonstruktion einer Werkhalle (picture alliance / Patrick Pleul / dpa-Zentralbild / dpa)

Ein Waschbecken aus Buche, eine Türklinke aus Eiche - Wissenschaftler arbeiten an Universitäten und Entwicklerfirmen an neuen Möglichkeiten für die Holznutzung. Aber selbst wenn Lösungen gefunden werden, gilt es weitere Hürden zu überwinden.

Wasserbüffel fühlen sich in ihrem Teich sichtlich wohl. (Lutz Riedt)

Wasserbüffel in DeutschlandExotische Heimkehrer

Wasserbüffel sind in tropischen Gefilden zu Hause. Doch auch in Deutschland nimmt die Anzahl der Tiere zu. Die Haltung des Büffels ist unproblematisch aufgrund seiner Anpassungsfähigkeit und weil er eigentlich gar kein Exot ist.

Sendung vom 14.05.2018

Aufrüstung für den CyberwarAusweitung der Kampfzone

Ein Computerbildschirm leuchtet in blau mit einem Quellcode. (picture-alliance / dpa / Oliver Berg)

Vor 40 Jahren wurden die ersten militärstrategischen Überlegungen zum Cyberwar vorgelegt. Inzwischen ist alles mit allem vernetzt - und die Bedrohung durch einen Angriff über die Datennetze umfassend wie nie zuvor.

Sendung vom 11.05.2018Sendung vom 09.05.2018Sendung vom 08.05.2018Sendung vom 07.05.2018

Russen in DeutschlandLeben zwischen alter und neuer Heimat

Russisches Spezialitätengeschäft in Ludwigsburg (picture alliance / dpa / Christoph Schmidt)

In Deutschland leben etwa sechs Millionen russischsprachige Menschen. Die größte Gruppe unter ihnen bilden die Russlanddeutschen. Sie gelten als konservativ, sind meist gut ausgebildet und integriert. Von der Politik wurden sie bislang wenig beachtet – bis zu den Wahlerfolgen der AfD.

Seite 1/112
Mai 2017
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Verwandte Links

Studio 9

Kolumne Klipp & KlarDiese Werbung macht fassungslos!
Das Lagertor mit der Inschrift "Jedem das Seine" in der KZ-Gedenkstätte Buchenwald, aufgenommen am 30.08.2017 bei Weimar (picture alliance / dpa / Peter Gercke)

Ein bekanntes Modehaus warb für seine Krawatten mit dem Slogan "Jedem das Seine": Ein erneutes Beispiel von Werbe-Geschmacklosigkeit, meint unsere Redakteurin Karoline Scheer – die bei soviel Geschichtsdemenz glatt ihre guten Manieren vergisst.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur