Seit 21:55 Uhr Die besondere Aufnahme

Samstag, 17.02.2018
 
Seit 21:55 Uhr Die besondere Aufnahme

Zeitfragen

Sendung vom 16.02.2018

Digitale TextrevolutionDie neue Sprache der Liebe

Junges Paar umarmt sich - abgelenkt von ihren Smartphones (imago / Gary Waters)

Liebesgedichte per Messenger, erotische Fotos, Emoticon-Küsschen und Lovesongs per Audionachricht… Das Smartphone macht gerade Verliebte ziemlich kommunikativ – lässt sie experimentieren. Vorgefertigte Liebesschwüre zum Abschreiben, wie zu Zeiten des Liebesbriefs, gibt es hier nicht.

Sendung vom 15.02.2018Sendung vom 14.02.2018

West-Berlin 1968 Der Rausch der Revolution

Sieben- bis achttausend Menschen nahmen am 18. Februar 1968 in Berlin an der Vietnam-Demonstration teil. Mit unzähligen großen Porträts u.a. von Che Guevara, Ho Tschi Minh, Lenin, Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht zogen die Demonstranten vom Kurfürstendamm zur Deutschen Oper, wo eine Kundgebung gegen den Krieg der Amerikaner in Vietnam mit mehreren Rednern stattfand. Die Formation des Protestmarsches wurde von SDS-Chefideologe Rudi Dutschke organisiert. (picture-alliance / dpa / Giehr)

West-Berlin 1968: Studierende demonstrieren massenhaft gegen die bestehenden Verhältnisse, und sie träumen von einer Revolution. Und einige von ihnen wollen eine Räterepublik ausrufen. Woran scheiterten die Aktivisten und was wurde aus ihren Träumen und Ideen?

Sendung vom 13.02.2018Sendung vom 12.02.2018
Eine Joint und Marihuana (Imago)

Drogenpolitik in Deutschland Eine gefährliche Paradoxie

Die Drogen sind da, ob an der Ecke beim Dealer oder beim Händler im Netz. Viele Menschen haben das Verlangen, diese Drogen kontrolliert zu nehmen. Wäre es da für den Staat nicht an der Zeit, den Verkauf von sauberem Stoff zu ermöglichen?

Sendung vom 09.02.2018

Einblick in Peter Handkes Tagebücher"Sprachreflexe"

Der Schriftsteller Peter Handke im Mai 2017 in Madrid.  (imago )

Autor Peter Handke schreibt leidenschaftlich Tagebuch: Immer hat er ein Notizbüchlein dabei. Entgegen seiner Regel, nicht über seine Texte zu sprechen, tat er das in Marbach doch – über eben diese Alltagsbeobachtungen, Aphorismen, literarische Skizzen und Reisenotizen.

Sendung vom 08.02.2018

PaläogenetikDas Archiv der Knochen

Ein ca. 4.000 Jahre alter Totenschädel (Thomas Schulze)

Für Archäologen sind Knochen inzwischen eine Quelle von unschätzbarem Wert. Denn ihre genetische Analyse hilft, bisher nicht restlos geklärte Fragen der Menschheitsgeschichte zu beantworten: Zum Beispiel, wie die Europäer sesshaft wurden.

Der britische Gerontologe Aubrey de Grey, wissenschaftlicher Direktor der SENS Research Foundation in Kalifornien, zu Gast in Moskau beim Gaidar Forum 2016 "Russia and the World: Looking to the Future". (picture alliance / Sergei Bobylev / TASS)

500 Jahre und mehrDie Abschaffung des Alters

Was würde passieren, wenn der Zeitpunkt des Alterns eine Frage der eigenen Wahl wäre? Im Silicon Valley herrscht Goldgräberstimmung, was die radikale Lebensverlängerung angeht. Wissenschaftler Aubrey de Grey sieht sich als geistiger Führer dieser Bewegung.

Sendung vom 07.02.2018Sendung vom 06.02.2018

Strategien gegen steigende AltersarmutAlt sein, arm sein?

Nahaufnahme der Hand einer alten Frau, die ein paar Münzen zählt.  (imago stock&people)

Die Armut bei Rentnern in Deutschland nimmt zu: Einige Ökonomen glauben, dass dieser Trend sich aufhalten oder zumindest abmildern lässt. Unsere Nachbarländer Österreich und Niederlande gelten als Vorbilder in Sachen ausreichende Altersbezüge.

Schweinezuchtbetrieb in Nordwestmecklenburg - wenige Tage alten Ferkel liegen am 21.08.2014 in einer Box in den Abferkelställen der Tierzucht Gut Losten. (dpa / picture-alliance / Jens Büttner)

SchweinepestResistente Tiere durch Genom-Eingriffe

In schottischen Roslin, "Heimat" des Klonschafs Dolly, beschäftigen sich die Forscher auch mit der Schweinepest. Die Technik, mit der damals Dolly entstand, soll jetzt dabei helfen, ein resistentes Schwein zu züchten. Ob das langfristig funktioniert, muss sich erst zeigen.

Sendung vom 05.02.2018
Logo der Bundesagentur für Arbeit mit Menschenmenge. (imago / Ralph Peters)

ArbeitsmarktBerlin schafft sachgrundlose Befristungen ab

Bei befristeter Beschäftigung sind der öffentliche Dienst und öffentliche Unternehmen lange mit schlechtem Beispiel vorangegangen. Im vergangenen Sommer hat das Land Berlin den Ausstieg aus der sachgrundlosen Befristung verkündet. Wird es damit zum Vorbild für gute Arbeit?

Nahaufnahme einer Servicekraft, die ein Glas poliert (imago/Westend61)

Sachgrundlose BefristungArbeiten in der Warteschleife

In der Gastronomie, aber auch in anderen Branchen steigen Menschen mit befristeten Verträgen in den Beruf ein. Was macht das mit einem? Zwei Betroffene berichten über Unsicherheit im Job und die Folgen für Privatleben, übers Vertröstetwerden und Selbstdisziplinierung.

Sendung vom 02.02.2018Sendung vom 01.02.2018
Das Archivbild von 2014 zeigt das Bitcoin-Logo, ein weißes "B" auf orangefarbenem Grund. (dpa-Bildfunk / AP / Marc Lennihan)

Diskussion um BitcoinDigitalwährung als Klimakiller?

Mit dem Höhenflug von Bitcoin hat auch eine Debatte über den Energieverbrauch der Kryptowährung eingesetzt: Bitcoin sei ein monströser Energiefresser. Der Energieverbrauch sei so hoch wie der von Dänemark. Wie seriös sind die Berechnungen und Vergleiche?

Sendung vom 31.01.2018
Seite 1/107
Februar 2018
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 1 2 3 4

Verwandte Links

Studio 9

Berlinale-Eröffnung Ein Glanzvoller Auftakt
15.02.2018, Berlin: Berlinale, Er_ffnung, ÑIsle of Dogs - Ataris Reiseì: Moderatorin Anke Engelke und Dieter Kosslick, Direktor der Internationalen Filmfestspiele Berlin. Foto: J_rg Carstensen/dpa | Verwendung weltweit (dpa)

Die Eröffnung der 68. Internationalen Filmfestspiele mit dem Animationsfilm "Isle of Dogs" von US-Regisseurs Wes Anderson war ein voller Erfolg. Unsere Filmkritikerin Gesa Ufer war nach der fantastischen Hundefabel aus Japan auf dem Eröffnungsempfang und schildert ihre Eindrücke. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur