Seit 22:30 Uhr Studio 9 kompakt

Montag, 18.06.2018
 
Seit 22:30 Uhr Studio 9 kompakt

Zeitfragen

Sendung vom 18.06.2018
Eine Gurke wächst auf einem Komposthaufen (dpa / picture alliance / Volkmar Heinz)

Weltmikrobentag"Wir müssen den Boden zelebrieren"

Wie bekommt man eigentlich einen "Welttag" im Kalender? Am besten einen ganz offiziellen UN-Welttag? Beim "Weltmikrobentag" in Berlin ist das nicht so wichtig: Die Macherinnen haben ihn sich einfach ausgedacht.

Sendung vom 15.06.2018Sendung vom 14.06.2018

Leben mit dem StotternWie ein Erdbeben im Mund

Mund einer sprechenden Frau (imago )

"Das ist so, als wenn Sie mit einem Auto auf eine rote Ampel zufahren und die Bremse funktioniert ab und zu nicht." - Der Stotternde lebt in einer Welt ständigen Kontrollverlustes. Das ist für ihn selbst und sein Gegenüber eine permanente Herausforderung.

Der Komet McNaught war 2007 zu sehen. (ESO)

Panspermie-TheorieKam das Leben aus dem All?

Die Panspermie-Theorie hat viele Kritiker in der Wissenschaft – aber auch leidenschaftliche Fans. Könnten Viren oder Bakterien aus dem Weltraum das Leben auf der Erde gesät haben? Jüngste Forschungsergebnisse geben der Astrobiologie neuen Auftrieb.

Sendung vom 13.06.2018

SpiritualitätIndische Gurus heute

Guru Sri Mata Amritanandamayi Devi - auch Amma genannt - umarmt eine Anhängerin während einer Veranstaltung am 04. April 2016 in Neu-Dehli, Indien. (picture alliance / dpa / Rajat Gupta)

Die Faszination für indische Gurus ist in Europa ungebrochen. Sie umarmen wie Amma viele Menschen an einem Tag, laden zur "Meditation 4.0" ein oder kämpfen für den Erhalt der Flüsse. Sie sind auch Geschäftsleute und mächtige Akteure der Gesellschaft.

Sendung vom 12.06.2018

Solo-Selbständige in DeutschlandDie Einzelkämpfer

Zeichnung einer Frau, die raucht und nachts vor ihrem Computer sitzt. (imago/Ikon Images)

Solo-Selbständige gibt es in vielen Branchen: Volkshochschullehrer etwa, Programmierer oder Haushaltshilfe. Ihr Vorteil ist, dass sie nicht an einen einzelnen Arbeitgeber gebunden sind. Nicht wenige nehmen dafür aber prekäre Verhältnisse in Kauf.

Passanten gehen über die Weseler Straße im Duisburger Stadtteil Marxloh an einem Geschäft für Brautmoden vorbei. (picture alliance / Oliver Berg / dpa)

Strukturwandel im RuhrgebietDuisburg gibt nicht auf

Arbeitslosigkeit, vermeintliche "No-go-Areas" und das Loveparade-Unglück: Um das Image von Duisburg ist es schlecht bestellt. Doch die Stadt gibt nicht auf und sieht sich auf einem guten Weg, die Folgen des Strukturwandels zu meistern.

Sendung vom 11.06.2018Sendung vom 08.06.2018

BooktuberDigitale Mundpropaganda

Junge rothaarige Frau bedeckt ihr Gesicht mit einem Buch. (imago/Photocase)

Mit der etablierten Literaturszene haben Booktuber nicht viel zu tun. Was für sie zählt, ist die Authentizität ihres literarischen Geschmacks und ihres medialen Auftritts. Hunderte Booktube-Kanäle gibt es im Netz. Sie werden vornehmlich von Frauen bestimmt.

Sendung vom 07.06.2018

BeziehungenFür immer treu! Oder doch nicht?

"Liebes-Schlösser" in Köln (imago/Photocase)

Noch immer gilt Treue als hohes Gut der Liebe. Sie ist das Ideal eines jeden Liebespaares. Dennoch muss das Fremdgehen des Partners oder der Partnerin nicht gleich das Ende einer Beziehung sein. Der Anteil der Frauen, die untreu sind, nimmt zu.

"Zur Sache Schätzchen"  (picture alliance/dpa/Foto: Brix)

Sexuelle Revolution "Wer zweimal mit derselben pennt ..."

1968 begann die alte moralische Ordnung in Deutschland zu zerbrechen: Nie zuvor wurden die Partner so munter gewechselt. Doch in der "sexuellen Befreiung" steckte ein neuer Zwang − Frauen sollten den Männern immer zur Verfügung zu stehen.

Sendung vom 06.06.2018Sendung vom 05.06.2018

Wandel in der ArbeitsweltLebenslang lernen – aber wie?

Mechatroniker installieren einen Roboter in der Karosseriefertigung des Sportwagenbauers Porsche. (picture alliance / Jan Woitas)

Durch die Digitalisierung könnten in den kommenden Jahren Millionen Jobs wegfallen. Wer sich auf dem Arbeitsmarkt behaupten will, muss sich ständig weiterbilden. Doch wie das aussehen könnte, wissen viele Beschäftigte nicht.

Kölner Altstadt, gesehen vom Triangle Hochhaus (picture alliance / Daniel Kalker)

Tragfähigkeitslücke in KölnKeine Zukunftsvorsorge

Die Stadt Köln steht vor einem Spagat: Sie muss versäumte Investitionen nachholen, Schulgebäude und Brücken sanieren und Altschulden abbauen. Und gleichzeitig müsste sie in den nächsten Jahren massiv investieren, um zukunftsfähig zu bleiben.

Sendung vom 04.06.2018

Flüchtlingskinder in der SchuleAbseits oder mittendrin?

Christina aus Rumänien (r.) und Tefide aus Bulgarien üben am 07.01.2016 in Berlin in einer Willkommensklasse spielerisch mit einer Handpuppe Deutsch. (picture alliance / ZB - Britta Pedersen)

Das Lernen im geschützten Raum der Willkommensklassen kann geflüchteten Kindern und Jugendlichen beim Start in der Schule helfen. Doch sie sollten schnell Kontakt zu einheimischen Schülern finden - sonst sind Integration und Lernerfolg gefährdet.

Sendung vom 01.06.2018Sendung vom 31.05.2018
Seite 1/113
Juni 2018
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Verwandte Links

Studio 9

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur