Seit 19:05 Uhr Konzert
 

Samstag, 20.01.2018

Deutschlandrundfahrt | Beitrag vom 17.09.2017

Unterwegs an Main und RheinOrte der deutschen Demokratie

Von Paul Stänner

Beitrag hören Podcast abonnieren
Eine Aufnahme des historischen Treffens zwischen Helmut Kohl (r.) und Francois Mitterrand in Assmannshausen am Rhein. (dpa/Heinz Wieseler)
Eine Aufnahme des historischen Treffens zwischen Helmut Kohl (r.) und Francois Mitterrand in Assmannshausen am Rhein. (dpa/Heinz Wieseler)

Zu den wichtigsten Orten für die deutsche Demokratie zählen nicht nur Kirchen und Parlamente. Kurz vor der Bundestagswahl haben wir auch Schauplätze einstiger Barrikadenkämpfe und Luxushotels besucht, in denen die Geschichte der Bundesrepublik geschrieben wurde.

Frankfurt mit der Paulskirche, Mannheim mit den Barrikadenkämpfen im Februar 1848, Mainz, einer der wichtigsten Orte der frühen deutschen Republikaner. All dies sind Orte, an denen im 19. Jahrhundert die deutsche Demokratie erstritten wurde. 

Bis nach Assmannshausen geht die Reise, wo der Freiheitsdichter Ferdinand Freiligrath lebte - und wo Helmut Kohl und François Mitterand 1990 nach Wende und Wiedervereinigung ein neues Kapitel eröffneten - diesmal nicht nur der deutschen, sondern der europäischen Demokratie.

Kurz vor der Bundestagswahl unternimmt die Deutschlandrundfahrt eine Reise durch die deutsche Freiheitsgeschichte und landet nicht nur in Kirchen, sondern auch in Luxushotels.

Das ganze Sendungsmanuskript finden Sie hier.


In dieser Ausgabe der "Deutschlandrundfahrt" von Paul Stänner, in der die deutsche Demokratie gefeiert wird und an die deutsche Freiheitsgeschichte erinnert wird, wurde das Revolutionslied "Es wird geschehen, es wird geschehen..." von 1848 gespielt. Es handelt sich dabei um die Version des rechtsextremen Liedermachers Frank Rennicke. Hier ist uns ein Fehler unterlaufen und dafür entschuldigen wir uns.

Mehr zum Thema

Ethnos und Demos - Das Volk als homogene Einheit?
(Deutschlandfunk, Essay und Diskurs, 17.09.2017)

Dresden 1989 versus 2016 - Einheitsfeiern: Wenn der Rausch versiegt
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 05.10.2016)

Verhüllter Reichstag und die deutsche Demokratie - "Das Haus ist nicht schuldig“
(Deutschlandfunk Kultur, Tacheles, 04.07.2015)

Deutschlandrundfahrt

Holzminden an der WeserDie Hauptstadt der Parfümeure
Verschiedene Aromakomponenten (Vanille) stehen in einem Werk in Holzminden (Niedersachsen). (picture alliance / dpa / Swen Pförtner)

Die Revolution der Düfte kam aus dem Weserbergland: 1874 begann in Holzminden die Produktion des Aromastoffs Vanillin. Damit begründete der Chemiker Wilhelm Haarmann einen ganzen Wirtschaftszweig, der die Stadt bis heute prägt: die Industrie der Aromen und der Düfte. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur