Seit 06:00 Uhr Nachrichten
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 06:00 Uhr Nachrichten
 
 

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 14.11.2016

Steigende Relevanz von ElternblogsMehr als "Backe, backe Kuchen"

Von Ulrike Jährling und Timo Grampes

Podcast abonnieren
Eine Frau liegt am 10.6.2010 in ihrer Wohnung auf dem Bett und schaut auf einen Computerbildschirm, während ihre acht Monate alte Tochter daneben liegt und zuschaut. (picture-alliance / dpa / Andreas Gebert)
Die meisten Elternblogger sind weiblich, bloggende Väter sind eher die Ausnahme. (picture-alliance / dpa / Andreas Gebert)

Basteln, Ausflüge und Kochen: Bloggende Eltern beschränken sich längst nicht mehr auf ihre klassischen Lieblingsthemen. Die Beiträge der über 2000 registrierten Elternblogger behandeln auch Inklusion, Arbeiten mit Kind oder Geschlechterrollen.

Rezepte für schnellen Käsekuchen? Elternblogs können mehr! Mit Verve bloggt eine alleinerziehende arbeitende Mutter und stellt Forderungen an die Politik. Selbstbewusst schreibt ein Vater über seine zwei Töchter, die drei Mütter haben. Viele Elternblogs verhandeln gesellschaftliche Realitäten, für die es noch keine politischen Antworten gibt.

Ungefähr 2000 registrierte Elternblogger tummeln sich im Netz. Fast alle sind weiblich, bloggende Väter sind eher die Ausnahme. Längst ist die Bloggerszene vernetzt, und in den Kommentarfunktionen lebt der gesellschaftliche Diskurs. Wer wie bloggt und wer die Blogs liest, welche Kraft Elternblogs entfalten können und inwiefern sie auch politisch relevant sind, haben Ulrike Jährling und Timo Grampes recherchiert.

kaiserinnenreich.de
Hier bloggt Mareice Kaiser, zweifache Mutter. Die ältere Tochter, die in ihrem Blog nur "Kaiserin 1" genannt wird, ist mit einer Behinderung zur Welt gekommen - sie starb im Alter von vier Jahren.

mama-arbeitet.de
Der Name des Blogs ist Programm. Christine Finke ist alleinerziehend mit drei Kindern.

jochenkoenig.net
Jochen König ist einer der seltenen bloggenden Väter, der aber selbst in der typischen Mutter-Rolle steckt.

Komplettes Sendungsmanuskript als PDF-Dokument und im barrierefreien Textformat

Mehr zum Thema

Medientag - Was ist ein Blog?
(Deutschlandradio Kultur, Kakadu, 03.05.2016)

Literatur-Blog - Über Bücher, die am Herzen liegen
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 21.01.2016)

Blog-Doku - Ein literarischer Allesfresser
(Deutschlandradio Kultur, Buchkritik, 21.03.2014)

Blog - Tagebuch eines Todkranken
(Deutschlandradio Kultur, Buchkritik, 09.01.2014)

Zeitfragen

Luther und wirOrientierungssuche an einer Zeitenwende
Lupe auf globaler Leiterplatte. (imago)

Marin Luther profitierte vom neuen Medium des Buchdrucks und wusste es für seine Zwecke meisterhaft zu nutzen. Heute stehen wir an einer vergleichbaren Zeitenwende, wenn man auf die Digitalisierung der Welt und die damit verbundenen Umwälzungen schaut.Mehr

Esther Dischereits Briefe aus den USAWie geht's Amerika?
US-Präsident Donald Trump läuft hinter seiner Frau Melania auf dem Rasen des Weißen Hauses hinterher. (imago/UPI Photo)

Die Schriftstellerin Esther Dischereit hat in den vier Monaten, die sie in Charlottesville, Virginia, verbracht hat, viele politisch aktive Menschen getroffen. Allen gemein sei, dass sie wacher seien als je zuvor. Uns schildert Dischereit in einem Brief ihre Eindrücke.Mehr

ArbeitsmarktHartz-IV-Sanktionen und ihr Nutzen
Logo der Bundesagentur für Arbeit mit Menschenmenge. (imago / Ralph Peters)

Rund eine Million Sanktionen wurden 2015 bundesweit gegen Hartz-IV-Bezieher verhängt. Den drakonischen Maßnahmen der Arbeitsagentur steht eine sich rasend verändernde Arbeitswelt gegenüber. Muss das Konzept von Arbeit, Lohn und Disziplin nicht völlig neu gedacht werden?Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur