Seit 04:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 04:05 Uhr Tonart
 
 

Sonntagmorgen

Sendung am 24.09.2017 um 09:05 Uhr

Pantha ReiAus Flüssen und Meeren

Ein Bach im Polenztal bei Hohenstein (Sachsen) fließt in Richtung des Flusses «Polenz». (dpa/picture-alliance/Arno Burgi)

Sieben Weltmeere, etwa vierzig Ströme und tausende Nebenflüsse: Zwei Drittel der Erdoberfläche sind mit Wasser bedeckt. Ohne Süßwasser wäre der Mensch nicht überlebensfähig, gleichzeitig sind Flüsse und Ozeane Lebensraum für unzählige Tier- und Pflanzenarten, Schauplätze und Triebfedern kulturgeschichtlicher Evolution.

Sendung vom 17.09.2017
Eine Wetterstation mit Windmesser und Wetterfahne im Sonnenuntergang an der Besucherplattform des Aussichtsturmes in den Rauenschen Bergen  (dpa picture alliance/ Patrick Pleul)

Der WindEin unsichtbares Stück Natur

Kein Herbst ohne ihn. Dem Spaziergänger und Fahrradfahrer ist er zu dieser Jahreszeit ein Gräuel. Von allen Seiten pustet es einen um und lässt uns frieren. Was ist das nur für ein Ding? Ohne Form, Farbe und Geruch und vor allem unsichtbar. Genau deshalb aber wurde der Wind ein so beliebtes Thema in Kunst und Literatur.

Sendung vom 10.09.2017
Ein Nationalpark in Kanada (imago stock & people)

HerbstBuntes Naturschauspiel und Melancholie

Der Herbst: die Jahreszeit zwischen Sommer und Winter, in der die Tage kürzer werden und die Blätter sich bunt färben heißt es banal im Lexikon. Aber der Herbst steht für mehr: für Ernte, Stürme, Melancholie, kürzere und dunklere Tage- oder im übertragenen Sinne für den Herbst des Lebens.

Sendung vom 03.09.2017
Venedig gilt als einer der schönsten Kreuzfahrthäfen der Welt. Einige der Ozeanriesen sind höher als die Häuser von Venedig.  (imago/Reinhard Balzerek)

SchiffeTechnik und Traum

Schwer und unbeweglich wirken sie zu Lande, doch auf dem Wasser lässt ihr majestätischer Anblick staunen: Schiffe sind Wunderwerke der Technik genau so wie Vehikel für Sehnsucht und Symbolik.

Sendung vom 27.08.2017
Sängerin Nina Hagen im Juli 1980 auf dem Balkon ihrer Wohnung in New York. (picture alliance / dpa / Dieter Klar)

UngeniertIst der Ruf erst ruiniert

"Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert." Dieses Zitat wird so unterschiedlichen Denkern und Dichtern wie Wilhelm Busch oder Bertold Brecht zugeschrieben. Tatsächlich soll die Lebensweisheit vom Kabarettisten Werner Kroll um 1945 erstmals öffentlich vorgetragen worden sein.

Sendung vom 20.08.2017
Kriebelmücke (Judywie | photocase.de | imago)

MoskitosNur ein kleiner Pieks

Kein Sommer ohne sie. Winzig, summend, nervend – und nie kriegt man sie zu fassen: die Mücken. Tiere, die niemand mag. Bei näherem Hinschauen eröffnet sich aber eine faszinierende Biologie. Es gibt sogar Romane und Songs, die sich mit Mücken beschäftigen.

Sendung vom 13.08.2017
Jimi Hendrix beim Auftritt auf Fehmarn. (Lutz Rauschnick )

Linkshänder Lechts und Rinks

Linkshändige Gitarristen, E-Bassisten oder Schlagzeuger haben es in der Popmusik verhältnismäßig leicht. Sie spannen die Saiten um oder stellen ihre Schlaginstrumente einfach spiegelverkehrt auf. Pianisten bleibt nichts anderes übrig, als zu spielen wie Rechtshänder. Spiegelbildliche Tasteninstrumente sind Raritäten.

Sendung vom 06.08.2017
Zwillingsschwestern stehen am 05.09.2013 im Gegenlicht der Sonne auf dem Raschplatz in Hannover (Niedersachsen). (picture-alliance / dpa / Julian Stratenschulte)

SchwesternGleich und ganz anders

Sie gelten gemeinhin als die innigere Geschwister-Formation, jedenfalls im Vergleich zum Stereotyp von Brüdern, denen oft Rivalität nachgesagt wird. Doch auch bei Schwestern kann die Harmonie ihre Grenzen haben.

Sendung vom 30.07.2017
Die Raumstation in Stanley Kubricks Science-Fiction-Film "2001 - Odyssee im Weltraum" erzeugt künstliche Schwerkraft, indem sie sich um ihre eigene Achse dreht (imago/EntertainmentPictures)

RaumfahrtGround control to Major Tom

Es ist der wohl bekannteste Popsong, in dem es um die Raumfahrt geht: Space Oddity von David Bowie. Die Figur, um die es darin geht, Major Tom, wurde mit einem Schlag weltberühmt, denn Bowie hatte unbeschreibliches Glück: Space Odditiy wurde während der amerikanischen Mondlandung 1969 weltweit im Radio gespielt!

Sendung vom 23.07.2017
Eine bunte Sommerwiese mit vielen Blumen. (Imago/Chromorange)

Rosen, Tulpen, Nelken"Sag mir, wo die Blumen sind"

Sie sind schön und wohlriechend, leuchten in allen denkbaren Farben und Formen und erfreuen Gartenfreunde ebenso wie eingefleischte Städter - ob in der Erde verwurzelt oder abgepflückt. Blumen lassen Orte und Menschen erstrahlen. Und neben Optik und Duft transportieren sie sehr viel Symbolik.

Sendung vom 16.07.2017
ine Gestreifte Seeschlange  (picture alliance / dpa / Peter Steffen)

Einfach mal die Haut abstreifenSymbol zwischen Weisheit und Lüge

Der 16. Juli ist der Welttag der Schlange. Ein Tier, gehasst, gefürchtet aber auch verehrt. In allen Kulturen ist sie als Symbol zu finden, aber kein anderes Lebewesen spaltet die Menschen so wie diese Schuppenkriechtiere. 3500 Arten kennen wir, viele giftig und auch für Menschen gefährlich, alle aber wichtige Teile des Ökosystems.

Sendung vom 09.07.2017
Ein Großer Paradiesvogel sitzt auf einem Ast und spreizt die Flügel. (imago/Nature Picture Library)

Das Land, wo Milch und Honig fließen Das Paradies

Wo liegt oder lag eigentlich das Paradies, jener Ort der Glückseligkeit, wo Milch und Honig fließen, der auch der Garten Eden genannt wird? Darüber gibt es sehr unterschiedliche Theorien - archäologische, theologische und historische. Unklar bleibt also auch, von wo eigentlich Adam und Eva vertrieben wurden.

Sendung vom 02.07.2017
Ein kleiner Schweizer Junge hat sich mit Schirmmütze und Pfeife ausgerüstet und ist so als kleiner Meisterdetektiv wie sein Vorbild Sherlock Holmes unterwegs.  (picture alliance / dpa / Ringier)

JungEin Segen und ein Trugschluss

Die schönste Zeit des Lebens - die Jugend. Eine Sehnsucht für die Menschheit in allen Zeiten. Schneewittchen, James Dean, Forever young. Musik, Film und Kunst feiern das Jungsein. Schön, begehrt, gesund. Wer möchte es nicht sein. Aber auf die Dauer? Jugend ist letztlich nur ein kleiner Teil des ganzen Lebens.

Sendung vom 25.06.2017
Wenn eine Katze am Computer sitzt und mit der Maus spielt, dann hat das immer etwas Merkwürdiges. (picture alliance / dpa / dpaweb / Frank Rumpenhorst)

Sei reizend zu ihnen! Feinde

"Sei reizend zu deinen Feinden. Nichts ärgert sie mehr." Dieser Satz wird dem Komponisten und Musikpädagogen Carl Orff zugeschrieben. Wir wissen nicht, ob er diese Methode in seinem Leben je angewendet hat. Aber eines ist sicher: der Feind weiß genau, wie er dieses reizende Verhalten zu interpretieren hat: als reine Provokation!

Sendung vom 18.06.2017
Stadt Narva in Estland (picture alliance/dpa/Foto: Kay Nietfeld)

Im flaschengrünen tiefen SeeFischen nach Ruhe

Eine legendäre Novelle handelt vom Kampf zwischen einem alten, erfahrenen Fischer und einem riesigen Marlin, dem wohl größten Fang seines Lebens. Literaturnobelpreisträger Ernest Hemingway hatte in seinem Werk "Der alte Mann und das Meer" auch seine eigenen Erfahrungen als begeisterter Angler beschrieben.

Sendung vom 11.06.2017
Blick auf einen Teil der Barbie-Puppen-Sammlung von Bettina Dorfmann in ihrem Haus in Düsseldorf, die mit ihren 2500 Barbies und Zubehör nicht nur eine der größten Privatsammlungen weltweit besitzt, sondern auch die einzige "Fachärztin für Barbie-Chirurgie" ist. (picture-alliance/ dpa / Horst Ossinger)

Barbie, Kasperle & Co.Puppen - mehr als nur Spielzeug

Die Welt der Puppen hat sich verändert. Einst als magische Figur bei religiösen Kulten genutzt, wurde die Puppe im Laufe der Jahrtausende zum Spielzeug. Barbie und Co. regieren in den Kinderzimmern, haben Kasperle und Gretel längst verdrängt.

Sendung vom 05.06.2017
Don Quijote mit Sancho Pansa vor einer Windmühle. (picture-alliance / dpa / Antonius)

MühlenDas älteste Kraftwerk der Welt

Die Mühle ist die erste große Kraftmaschine, die der Mensch vor mehr als tausend Jahren erdacht hat. Eins der wichtigsten technischen Geräte, die den Menschen schwere Arbeit abnahmen. Im Mittelalter waren sie das Sinnbild für Fortschritt, heute sind Mühlen romantisch aufgeladene Tourismus-Objekte. Tolle Geschichten erzählen sie aber immer noch.

Sendung vom 04.06.2017
Ein Testament wird geschrieben (picture-alliance/ ZB)

Materielle und weitere HinterlassenschaftenErben

Höchst unterschiedlich kann das Vermächtnis unserer Eltern ausfallen: Während der eine die braunen Augen seiner Mutter erbt, bekommt die andere den Besitzstand ihres Vaters – und damit oft sehr viel Geld. Milliarden von Euro werden Jahr für Jahr vererbt.

Sendung vom 28.05.2017
DNA-Stränge (imago / Science Photo Library)

PhilosophieWas bedeutet Menschsein?

Wissenschaftlich ist Menschsein mehr oder weniger leicht erklärt: Eizelle, Samen, DNA. Aber was verstehen Wissenschaftler schon von Gefühlen, von Empathie? Erst damit beginnt das Menschsein, die Kunst ein Mensch zu werden, wie es Novalis ausdrückte.

Sendung vom 25.05.2017
Vater und Sohn (picture alliance / dpa / Uli Deck)

VaterEine lebenslange Beziehung

Neben der Mutter ist er die wichtigste Person für vermutlich die meisten Menschen: der Vater. Helfer, Beschützer und Ratgeber. Über die reine Biologie als Erzeuger hinaus ist die "soziale Vaterschaft", wie die Wissenschaft das nennt, der wichtigste Teil dieser Beziehung. Je nachdem wie intensiv dieser Teil ausgefallen ist, wirkt die Vaterschaft im Leben nach.

Sendung vom 21.05.2017
Das Sternbild Zwillinge in einer historischen Darstellung. (Flamsteed)

ZwillingeEineiige Zwillinge: "natürliche Klone"?

Lange Zeit nahm man an, dass eineiige Zwillinge vollkommen identische Gene haben, also natürliche Klone sind. Doch neuere Forschungen ergaben, dass im Erbgut der eineiigen Zwillinge, dem "Buch des Lebens" bei einem der beiden Zwillinge ganze Textteile fehlen - oder auch mehrfach vorkommen können.

Sendung vom 14.05.2017
Donna Reed mit Shelley Fabares in "Mutter ist die Allerbeste". (imago)

Papa ist der BesteMutter ist die Allerbeste

Nein, kein Scherz zum Muttertag. Das Fernsehen hat es propagiert, damals Ende der 50er, Anfang der 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts: "Mutter ist die Allerbeste". Die US-Amerikaner setzten aber noch eins drauf auf Donna Reed und ihre Show und es folgte "Oma ist die Allerallerbeste".

Sendung vom 07.05.2017
Johannes Mallow aus Magdeburg sitzt am 26.07.2013 im Kurhaus in Isny (Baden-Württemberg) bei der Deutschen Gedächtnismeisterschaft vor einer Aufgabe. 25 Erwachsene und 20 Jugendliche nehmen an der Gedächtnismeisterschaft teil. Mallow erreichte am 26.07.2013 einen neuen Gedächtnis-Weltrekord (picture alliance/dpa/Felix Kästle)

Vom Verlust der ErinnerungVergiss es!

Vergesslichkeit genießt allgemein keinen guten Ruf. Dabei kann das Vergessen in bestimmten Lebenssituationen - vom Liebeskummer bis zu unliebsamen Urlaubserfahrungen - durchaus heilsame Wirkung haben. Entspannter gehen meist diejenigen durchs Leben, deren Gedächtnis negative Dinge schneller ausblendet.

Sendung vom 01.05.2017
Badegäste im Schwimmbecken vom Annabad in Hannover: Bei acht Grad Außentemperatur und 22 Grad Wassertemperatur wurde in Hannover die Freibadsaison eröffnet. (picture alliance / Julian Stratenschulte/dpa)

Gegen den StromSchwimmen

Um Schwimmen zu können, muss man nicht unbedingt das archimedische Prinzip kennen. Dies besagt, dass ein Körper dann schwimmt, wenn er von einer Flüssigkeit so viel verdrängt wie er wiegt. Verdrängt ein Körper weniger Flüssigkeit als er selbst wiegt, dann sinkt er zum Boden der Flüssigkeit.

Sendung vom 30.04.2017
Kunst auf der Internationalen Gartenausstellung 2017 in Berlin-Marzahn und -Hellersdorf: Die Italienerin Anna Rispoli verbindet mit ihrer Klanginstallation "A Living Fairy Tale" Performance und Aktion mit traditioneller Skulptur. (dpa / picture alliance / Thomas Uhlemann)

Der GartenDie Apotheke des armen Mannes

"Willst Du ein Leben lang glücklich sein, dann lege einen Garten an", sagt ein Sprichwort. Mitte April wurde in Berlin-Marzahn die Internationale Gartenausstellung eröffnet: Bis Mitte Oktober ist dort schönste internationale Gartenkunst auf großzügigen 104 Hektar zu bewundern.

Seite 1/9
September 2017
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Sonntagsrätsel

Rätseln Sie mit!Angebot und Nachfrage
Members of the Circlemakers and Greenpeace environmental organizations draw a question mark with a size of more than four thousand square meters at the Oaxaca state on Friday 11 August, 2006. (dpa picture alliance epa Gustavo Graff / Handout)

Das gesuchte Hauptwort hat sechs Buchstaben und zwei Silben, mal ist es hoch, mal niedrig. Man kann es anmelden, es wird auch gerne "festgestellt" – häufig von einem Amt. Der Plural wird nur ganz selten und dann meistens von Wirtschaftswissenschaftlern benutzt. Mehr

Rätseln Sie mit!"Erst die Arbeit und dann…"
Menschen sprechen mit mehrfarbigen Sprechblasen. (imago)

Das gesuchte Wort ist ein Verb, das zur Jahreszeit passt. Es hat zwei Silben und sechs Buchstaben. Mal muss man sich dafür tief bücken, ein anderes Mal die Arme so lang wie möglich machen. Mit Yoga hat es nichts zu tun, zu Muskelkater kann es trotzdem führen.Mehr

AuflösungGesucht wurde: Wermut
Neben dem Wermutkraut sind bis zu 15 weitere Pflanzen im Absinth enthalten. (DENIS MARAUX / AFP)

Wermut steht für eine Pflanze und/oder ein Getränk. Die Pflanze hat einen eher bitteren Geschmack, von dem Getränk genießt man besser auch nicht zu viel, sonst wird man selbst ungenießbar. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur