Seit 01:05 Uhr Tonart

Montag, 25.06.2018
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Sonntagmorgen

Sendung vom 24.06.2018

BrückenBesondere Übergänge

Höchste Glasbrücke der Welt in China (picture-alliance / dpa)

Mit umgestürzten Baumstämmen hat es angefangen. Heute werden Brücken aus Stahl, Beton und Glas gebaut. Sie sind nicht nur technische Meisterwerke, sondern überzeugen auch durch Eleganz.

Sendung vom 17.06.2018Sendung vom 10.06.2018
Ein Füllfederhalter. (imago/Kickner)

Everyday I write the book Schreiben

Nach wie vor sagt man, dass Songs geschrieben werden. Was den Text betrifft, stimmt das in den meisten Fällen wohl auch. Aber das Schreiben der Musik übernehmen heute Musiksoftwares, welche die z.B. mit einem Keyboard eingegebenen Töne identifizieren und auf Wunsch als Noten anzeigen oder ausdrucken.

Sendung vom 03.06.2018
Junges Paar auf einem Fahrrad mit Luftballons (Imago/ Ute Grabowsky)

3. Juni - Tag des FahrradesI want to ride my bicycle

Umweltfreundlich, gesund und günstig: Obwohl schon über 200 Jahre alt, ist das Fahrrad ein modernes Fortbewegungsmittel – besonders im Verkehrschaos der Großstädte. Und wie jedes Jahr am 3. Juni laufen am Europäischen Tag des Fahrrades viele Aktionen rund ums Rad.

Sendung vom 27.05.2018
Eine ältere Hand hält eine Kinderhand. (imago/CHROMORANGE)

HändeI wanna hold your hand

"Komm gib mir Deine Hand" übersetzten die deutschsprachigen Texter im Jahr 1964 den Titel des Songs, mit dem die Beatles endlich auch die USA eroberten. Die Single wurde einer der größten Millionenseller der Musikgeschichte - einer unserer Songs zum Thema Hände.

Sendung vom 21.05.2018
Blick über Wiesen, Weiden und Felder auf der Insel Falster (Dänemark) in der Nähe von Marielyst.

Zu Pfingsten alles grünBäume, Wiesen, Frösche

Sobald die Natur im Frühling so richtig erwacht ist, fällt vor allem eine Farbe ins Auge: grün. Das Chlorophyll, auch Blattgrün genannt, feiert überschwänglich Wachstum und neues Leben. Die weitreichende Symbolik der Farbe hat hier ihren optischen Ursprung.

Sendung vom 20.05.2018
Die Rückseite einer Levi's Jeans mit Gesäßtasche (Norbert Schmidt / imago )

JeansSymbole gewalttätiger Unreife

In den 1950er Jahren wurden Jeans von bösen Zungen als "Symbole gewalttätiger Unreife und mutwilliger Herausforderung der Konventionen" bezeichnet. Man nannte sie oft "Texashosen". Filmstars wie Marlon Brando oder James Dean sorgten für ihre Popularität.

Sendung vom 13.05.2018
Der niederländische Kinderstar Heintje, eigentlich Hein Simon ("Mama"), in einer Fernsehsendung des SFB (Sender Freies Berlin) "Wenn der weiße Flieder wieder blüht". Undatierte Aufnahme (picture alliance/dpa/Reiss)

Zum MuttertagMama-Songs zwischen Kitsch und Wirklichkeit

Von Heintjes "Maaaamaaaa" bis "Hey Mama" von Rapper Kanye West: die Popgeschichte ist voll von Mutter-Songs. In unserem "Sonntagmorgen" stellen wir einige von ihnen vor und fragen außerdem, wie viel Stereotyp in unserem Mutterbild steckt.

Sendung vom 10.05.2018
Wolkenformationen ziehen am 21.03.2017 über die Ostsee am Strand von Peenemünde auf der Insel Usedom in Mecklenburg-Vorpommern. (picture alliance / Hauke-Christian Dittrich)

Christi Himmelfahrt: 40 Tage nach OsternFeels like Heaven

In vielen Religionen ist der Himmel ein Ort, der übernatürliche Wesen, Erscheinungen oder Götter beheimatet. In der empirischen Wirklichkeit ist der Himmel das, was wir sehen, wenn wir in Richtung Weltraum schauen. Im Englischen gibt es für letzteren sogar ein eigenes Wort: Sky. Dieses fehlt in der deutschen Sprache.

Sendung vom 06.05.2018
Weiß gekleidete Menschen treffen sich am 26.07.2014 zum "White Dinner" (Weißes Essen) am Olympiastadion in Berlin. Bei diesem Picknick unter freien Himmel sind alle Gäste weiß gekleidet. (picture alliance / dpa / Hannibal Hanschke)

Zum WeltlachtagKeep smiling

Noch bevor wir eine Sprache sprechen, können wir lachen und selbst Tiere tun es. Ein angeborener Reflex, der das Immunsystem stärkt, Stresshormone ab- und Glücksgefühle aufbaut. Wir lachen so gern, dass eine ganze Branche erfolgreich davon lebt, uns zum Lachen zu bringen.

Sendung vom 01.05.2018
Filmszene aus "Moderne Zeiten" (1936) - ein Klassiker der Filmgeschichte von und mit Charlie Chaplin. ( imago/United Archives)

ArbeitEine Mühsal, die lohnt

Die Arbeit hat keinen guten Ruf. Denn wir denken immer zuerst an Mühsal und Eintönigkeit. In der Geschichte der Menschheit ist die Arbeit aber die wichtigste Kraft für den Fortschritt. Am 1. Mai feiern wir sie.

Sendung vom 29.04.2018
Tony Manero im Tanzfilm-Klassiker "Saturday night fever" zusammen mit Stephanie auf einer bunten Tanzfläche.

Stayin' alive: TanzenPure Körperlichkeit

Er ist wahrscheinlich genauso alt wie die Musik: der Tanz. Durch alle Epochen und Gesellschaftsordnungen hindurch wurde und wird das Bein geschwungen. Tanzen kommt nie aus der Mode.

Sendung vom 22.04.2018
Vom Weltraum aus gesehen: Europa und der Nahe Osten am Tag, Indien und Südostasien bei Nacht (image/Ikon Images)

"Tag der Erde"Und sie dreht sich doch

Mehr als 180 Länder begehen am Sonntag den "Tag der Erde". Die zunehmende Umweltbelastung, die ansteigenden Erdtemperaturen und die Belastungen durch Umweltverschmutzung machen diesen Tag wichtiger als jemals zuvor.

Sendung vom 15.04.2018
Eine junge Frau hastet am 01.04.2003 mit ihrem gefüllten Einkaufswagen durch eine "Kaiser's"- Filiale im Berliner Bezirk Steglitz in Richtung Kassenbereich. (picture alliance / dpa / Peer Grimm)

Zeit für VeränderungDie nachhaltige Kraft des Wandels

Alljährlich im Frühling stellt sich die Veränderung in der Natur ein–auch wenn man in manchen Jahren etwas länger darauf warten muss. Gesellschaftliche Veränderungen vollziehen sich dagegen nicht von allein. Sie brauchen das Engagement des Einzelnen.

Sendung vom 08.04.2018
Ausflügler spazieren am 1.5.2012 durch einen Laubwald in Magdeburg (picture alliance / dpa / Jens Wolf)

SpaziergangIch ging im Walde so für mich hin...

Der Spaziergang ist eine einfache, preiswerte und unkomplizierte Form, etwas für seine Gesundheit zu tun. Man braucht keine besondere Kleidung, keine besondere Ausrüstung. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, was der Mensch schon lange spürt.

Sendung vom 02.04.2018
Ein gesprayter Schriftzug auf einer Wand: "Mal ehrlich" (imago )

Sünde, Sühne & VergebungIst Täuschen eine Sünde?

Wissenschaftler haben festgestellt, Lügen sind das Fundament der Gesellschaft. Ist Lügen also keine Sünde, müssen wir kein schlechtes Gewissen haben, brauchen nicht um Verzeihung bitten? Kinder müssen das Lügen erst lernen, dann aber macht es ihr Leben leichter.

Sendung vom 01.04.2018
Morgenrot im winterlichen Duisburg. (Deutschlandradio / Thorsten Gerald Schneiders)

Gen Sonnenaufgang…Ostern kommt von Osten

Eine Himmelsrichtung steckt im Osterfest: der Osten. Wegen der Entdeckung des leeren Grabes Jesu "früh am Morgen, als eben die Sonne aufging" ist die Morgenröte Symbol der Auferstehung. Schauen wir also heute gen Osten.

Sendung vom 30.03.2018Sendung vom 25.03.2018
Die Schnecke steht für Langsamkeit. (Dmitry Bayer / unsplash.com)

Tempo!Müssen wir schleunigst entschleunigen?

In der Nacht zum Sonntag wurde die Uhr um eine Stunde zurückgestellt. Viele Menschen meinen, dass ihnen damit eine Stunde "gestohlen" wurde, die man erst im Herbst zurückbekommt. Was uns wirklich gestohlen wurde, war allenfalls eine Stunde Schlaf - wenn wir nicht aufgepasst haben.

Sendung vom 18.03.2018
Gefesselte Frau (imago stock&people)

GefangenFesseln an Körper und Seele

Vom Kerker im Inneren bis hin zur physischen Unfreiheit: Gefangenschaft umfasst ein weites Feld. Sie kann erträglich daherkommen bei allen, die sich als Gefangene ihrer Leidenschaften oder Laster verstehen - ob es nun Zigaretten, Süßigkeiten oder andere Abhängigkeiten sind. Tatsächliche Gefangenschaft aber verändert essentiell das Leben jedes Menschen.

Sendung vom 11.03.2018
Eine junge Frau hält den legendären Zweispitz-Hut von Napoleon Bonaparte (imago / ZUMA / Keystone)

KopfbedeckungenYou can leave your hat on

"Eine Kopfbedeckung ist ein Kleidungs- oder Schmuckstück zur Bedeckung des Kopfes." Kaum zu glauben! Ausnahmsweise zitieren wir hier einmal aus Wikipedia. Und weiter: "Dies schließt auch größere Kleidungsstücke ein, die zusätzlich zum Kopf auch den Hals, die Schultern oder den ganzen Körper bedecken."

Sendung vom 04.03.2018
Hochspringender Tropfen (imago)

WasserDas erste Element

Es war eins der ersten Elemente auf der Erde: das Wasser. Ein Stoff, den wir für so selbstverständlich halten wie Luft, den Himmel oder die Erde. Wasser hat etwas Grundsätzliches. Die Urflüssigkeit. Wasser ermöglicht überhaupt erst Leben auf der Erde. Unser Körper ist zu 70 Prozent voll damit. Es ist das wahre flüssige Gold.

Sendung vom 25.02.2018
Zwei Hände zeigen in der Zeichensprache einen Vogel. (imago / View Stock)

SprechenNotfalls mit Händen und Füßen

"Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen." Ernest Hemingway wusste, wie wichtig es im Leben sein kann, im richtigen Moment nichts zu sagen, anstatt Unpassendes oder Überflüssiges von sich zu geben. Das Sprichwort "Reden ist Silber, Schweigen ist Gold" drückt Ähnliches aus.

Sendung vom 18.02.2018
Ein Feuer brennt im Kamin in einer Almhütte bei St. Kassian in Südtirol, aufgenommen im Juli 2005.  (picture-alliance / dpa / Udo Bernhart)

Heiß und hypnotisierendIm Zeichen des Feuers

Feuer spendet Licht und Wärme und hat vielfachen weiteren Nutzen; ohne Feuer wäre die Entwicklung der Menschheit undenkbar. Aber Feuer kann andererseits auch Zerstörung von biblischem Ausmaß bedeuten - durch Blitze, Vulkanausbrüche und Brände. Die widersprüchlichen Seiten des Feuers machen einen Großteil seiner Magie und Faszination aus.

Sendung vom 11.02.2018
Trabant P50/20 (imago/Thomas Müller)

Ehe Der Wahn ist kurz, die Reu ist lang

Wussten Sie, dass das Wort "Ehe" vom Althochdeutschen "ewa" kommt, was soviel heißt wie Ewigkeit, Recht oder Gesetz? Die heute übliche Definition lautet: Ehe ist eine durch Naturrecht, Gesellschaftsrecht und Religionslehren begründete und anerkannte, gefestigte Form einer Verbindung zweier Menschen.

Seite 1/10
Juni 2018
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Sonntagsrätsel

Rätseln Sie mit!Was klingt denn da?
Ein Mann ist umgeben von Pfeilen und Fragezeichen. (imago / Ikon Images)

Um Vertonungen von Gedichten von Samuel Barber bis Hanns Eisler geht es diesmal im Sonntagsrätsel. Gesucht wird ein aus dem Lateinischen stammendes Hauptwort mit sechs Buchstaben und zwei Silben. Selbst, wenn Sie die beiden Silben trennen, bleibt es immer noch freundlich. Mehr

AuflösungGesucht wurde: Sendung
Ein Volksempfänger aus den Jahren 1937 / 38: Das Design ist vom Art Deco inspiriert und erinnert an Kathedralarchitektur. Der Gestalter war Gestalter Walter Maria Kersting, (picture alliance / dpa)

Das Wort stammt aus dem Althochdeutschen Begriff "santunga". In den vergangenen Jahrhunderten kam eine Sendung vor allem mit der Post, später dann auch im Radio oder im Fernsehen. Vor der Erfindung der modernen Kommunikationswege war die Sendung aber eine Domäne der Kirche, wenn dort jemand zu einer Tätigkeit oder einem Amt beauftragt, also "entsandt" wurde. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur