Seit 10:07 Uhr Lesart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 10:07 Uhr Lesart
 
 

Sonntagmorgen

Sendung vom 25.06.2017

Sei reizend zu ihnen! Feinde

Wenn eine Katze am Computer sitzt und mit der Maus spielt, dann hat das immer etwas Merkwürdiges. (picture alliance / dpa / dpaweb / Frank Rumpenhorst)

"Sei reizend zu deinen Feinden. Nichts ärgert sie mehr." Dieser Satz wird dem Komponisten und Musikpädagogen Carl Orff zugeschrieben. Wir wissen nicht, ob er diese Methode in seinem Leben je angewendet hat. Aber eines ist sicher: der Feind weiß genau, wie er dieses reizende Verhalten zu interpretieren hat: als reine Provokation!

Sendung vom 18.06.2017
Stadt Narva in Estland (picture alliance/dpa/Foto: Kay Nietfeld)

Im flaschengrünen tiefen SeeFischen nach Ruhe

Eine legendäre Novelle handelt vom Kampf zwischen einem alten, erfahrenen Fischer und einem riesigen Marlin, dem wohl größten Fang seines Lebens. Literaturnobelpreisträger Ernest Hemingway hatte in seinem Werk "Der alte Mann und das Meer" auch seine eigenen Erfahrungen als begeisterter Angler beschrieben.

Sendung vom 11.06.2017
Blick auf einen Teil der Barbie-Puppen-Sammlung von Bettina Dorfmann in ihrem Haus in Düsseldorf, die mit ihren 2500 Barbies und Zubehör nicht nur eine der größten Privatsammlungen weltweit besitzt, sondern auch die einzige "Fachärztin für Barbie-Chirurgie" ist. (picture-alliance/ dpa / Horst Ossinger)

Barbie, Kasperle & Co.Puppen - mehr als nur Spielzeug

Die Welt der Puppen hat sich verändert. Einst als magische Figur bei religiösen Kulten genutzt, wurde die Puppe im Laufe der Jahrtausende zum Spielzeug. Barbie und Co. regieren in den Kinderzimmern, haben Kasperle und Gretel längst verdrängt.

Sendung vom 05.06.2017
Don Quijote mit Sancho Pansa vor einer Windmühle. (picture-alliance / dpa / Antonius)

MühlenDas älteste Kraftwerk der Welt

Die Mühle ist die erste große Kraftmaschine, die der Mensch vor mehr als tausend Jahren erdacht hat. Eins der wichtigsten technischen Geräte, die den Menschen schwere Arbeit abnahmen. Im Mittelalter waren sie das Sinnbild für Fortschritt, heute sind Mühlen romantisch aufgeladene Tourismus-Objekte. Tolle Geschichten erzählen sie aber immer noch.

Sendung vom 04.06.2017
Ein Testament wird geschrieben (picture-alliance/ ZB)

Materielle und weitere HinterlassenschaftenErben

Höchst unterschiedlich kann das Vermächtnis unserer Eltern ausfallen: Während der eine die braunen Augen seiner Mutter erbt, bekommt die andere den Besitzstand ihres Vaters – und damit oft sehr viel Geld. Milliarden von Euro werden Jahr für Jahr vererbt.

Sendung vom 28.05.2017
DNA-Stränge (imago / Science Photo Library)

PhilosophieWas bedeutet Menschsein?

Wissenschaftlich ist Menschsein mehr oder weniger leicht erklärt: Eizelle, Samen, DNA. Aber was verstehen Wissenschaftler schon von Gefühlen, von Empathie? Erst damit beginnt das Menschsein, die Kunst ein Mensch zu werden, wie es Novalis ausdrückte.

Sendung vom 25.05.2017
Vater und Sohn (picture alliance / dpa / Uli Deck)

VaterEine lebenslange Beziehung

Neben der Mutter ist er die wichtigste Person für vermutlich die meisten Menschen: der Vater. Helfer, Beschützer und Ratgeber. Über die reine Biologie als Erzeuger hinaus ist die "soziale Vaterschaft", wie die Wissenschaft das nennt, der wichtigste Teil dieser Beziehung. Je nachdem wie intensiv dieser Teil ausgefallen ist, wirkt die Vaterschaft im Leben nach.

Sendung vom 21.05.2017
Das Sternbild Zwillinge in einer historischen Darstellung. (Flamsteed)

ZwillingeEineiige Zwillinge: "natürliche Klone"?

Lange Zeit nahm man an, dass eineiige Zwillinge vollkommen identische Gene haben, also natürliche Klone sind. Doch neuere Forschungen ergaben, dass im Erbgut der eineiigen Zwillinge, dem "Buch des Lebens" bei einem der beiden Zwillinge ganze Textteile fehlen - oder auch mehrfach vorkommen können.

Sendung vom 14.05.2017
Donna Reed mit Shelley Fabares in "Mutter ist die Allerbeste". (imago)

Papa ist der BesteMutter ist die Allerbeste

Nein, kein Scherz zum Muttertag. Das Fernsehen hat es propagiert, damals Ende der 50er, Anfang der 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts: "Mutter ist die Allerbeste". Die US-Amerikaner setzten aber noch eins drauf auf Donna Reed und ihre Show und es folgte "Oma ist die Allerallerbeste".

Sendung vom 07.05.2017
Johannes Mallow aus Magdeburg sitzt am 26.07.2013 im Kurhaus in Isny (Baden-Württemberg) bei der Deutschen Gedächtnismeisterschaft vor einer Aufgabe. 25 Erwachsene und 20 Jugendliche nehmen an der Gedächtnismeisterschaft teil. Mallow erreichte am 26.07.2013 einen neuen Gedächtnis-Weltrekord (picture alliance/dpa/Felix Kästle)

Vom Verlust der ErinnerungVergiss es!

Vergesslichkeit genießt allgemein keinen guten Ruf. Dabei kann das Vergessen in bestimmten Lebenssituationen - vom Liebeskummer bis zu unliebsamen Urlaubserfahrungen - durchaus heilsame Wirkung haben. Entspannter gehen meist diejenigen durchs Leben, deren Gedächtnis negative Dinge schneller ausblendet.

Sendung vom 01.05.2017
Badegäste im Schwimmbecken vom Annabad in Hannover: Bei acht Grad Außentemperatur und 22 Grad Wassertemperatur wurde in Hannover die Freibadsaison eröffnet. (picture alliance / Julian Stratenschulte/dpa)

Gegen den StromSchwimmen

Um Schwimmen zu können, muss man nicht unbedingt das archimedische Prinzip kennen. Dies besagt, dass ein Körper dann schwimmt, wenn er von einer Flüssigkeit so viel verdrängt wie er wiegt. Verdrängt ein Körper weniger Flüssigkeit als er selbst wiegt, dann sinkt er zum Boden der Flüssigkeit.

Sendung vom 30.04.2017
Kunst auf der Internationalen Gartenausstellung 2017 in Berlin-Marzahn und -Hellersdorf: Die Italienerin Anna Rispoli verbindet mit ihrer Klanginstallation "A Living Fairy Tale" Performance und Aktion mit traditioneller Skulptur. (dpa / picture alliance / Thomas Uhlemann)

Der GartenDie Apotheke des armen Mannes

"Willst Du ein Leben lang glücklich sein, dann lege einen Garten an", sagt ein Sprichwort. Mitte April wurde in Berlin-Marzahn die Internationale Gartenausstellung eröffnet: Bis Mitte Oktober ist dort schönste internationale Gartenkunst auf großzügigen 104 Hektar zu bewundern.

Sendung vom 23.04.2017
Die Buchseiten eines Liebesromans sind in Herzform geklappt. (picture alliance / dpa / Susannah V. Vergau)

EingebundenFliegende Blätter gefangen

Was wäre die Menschheit ohne ihre Bücher oder deren Vorläufer? Wahrscheinlich noch immer ein Haufen Höhlenbewohner, die ihre Tage mit Sammeln und Jagen verbringen. Wort, Sprache und Schrift haben die Welt verändert – und jetzt im 21. Jahrhundert verändert sich das Buch.

Sendung vom 17.04.2017
Ein Mann ist umgeben von Pfeilen und Fragezeichen. (imago / Ikon Images)

DenkenDie größte unsichtbare Kraft

Kaum etwas ist schwerer zu beschreiben als das Denken. Wir tun es täglich, ununterbrochen, sogar nachts. Selbst Tiere tun es. Es passiert meist unbewusst, kann aber auch bewusst gesteuert werden. Das Denken ändert sich im Laufe des Lebens, gewinnt an Qualität, wird komplexer. Ein unsichtbarer, vor sich hin brodelnder Motor, unendlich faszinierend.

Sendung vom 16.04.2017
Ein Hühnerei verziert mit dem Gedicht "Osterspaziergang" von Johann Wolfgang von Goethe, gesehen auf dem Ostereiermarkt in Gotha im März 2015 (picture alliance / dpa / Sebastian Kahnert)

Biete Buch – suche OstereiWenn Suche süchtig macht

Ein Leben ohne Suche scheint ein nicht gelebtes Leben – diesen Eindruck könnte man bekommen. Zeitungen sind voll mit Suchanzeigen, Internetportale dienen ihre Dienste an und auch die Pinnwand in Kiosken und Läden ist noch immer am Leben und erfreut sich regen Zuspruchs.

Sendung vom 14.04.2017
Deckenmalerei "Sündenfall und Vertreibung aus dem Paradies" von Michelangelo in der Sixtinischen Kapelle in Rom (picture-alliance / David Ebener)

Kann das Liebe sein? Sünde

Sünde ist ein Begriff, der meist religiös konnotiert ist. Im christlichen Verständnis wird mit Sünde der Zustand des von Gott getrennten Menschen und seine falsche Lebensweise bezeichnet. Diese Trennung kam der Bibel zufolge, durch den Sündenfall zustande. Die Sünde besteht im Zulassen des Bösen oder im Sich-Verführen-Lassen.

Sendung vom 09.04.2017
Der britische Staatsmann Sir Winston Churchill (1874-1965) grüßt aus einem Fahrzeug heraus mit der für ihn typischen Geste, dem Victory-Zeichen. (picture alliance / dpa  / Central Press)

Sport ist MordNo Sports

No Sports soll die Antwort gewesen sein, die Winston Churchill einem Reporter auf dessen Frage gegeben haben soll, wie er sein hohes Alter erreicht habe. Wo er doch ein passionierter Zigarrenraucher war und dem Whisky ebenso zugetan war wie dem Champagner. Das Zitat wird zwar gerne von Sportgegnern verwendet, ist jedoch nicht als authentisch belegt.

Sendung vom 02.04.2017
Der Times Square gehört jetzt den Fußgängern: New York sperrte im 2009 Teile des Broadways zwischen Times Square und Herald Square für den Autoverkehr. (picture alliance / dpa / Justin Lane)

Moloch und MetropoleGroßstädte

"Eine tolle Stadt als Kurzzeit-Erlebnis, aber nichts, um dort dauerhaft zu leben", diese Diagnose hört man häufiger, wenn es um Metropolen und Hauptstädte wie Paris, Moskau oder London geht. Lust und Last potenzieren sich in der Großstadt in besonderem Maße. Und genau das macht ihren Reiz aus.

Sendung vom 26.03.2017
Eine Löwen-Familie in der Steppe. (imago)

Mit Nashorn und Löwe Auge in AugeSafari

In vielen Ohren schwingen im Klang des Wortes "Safari" seit jeher Abenteuer und Exotik mit. Nicht zu Unrecht, denn das Versprechen ist groß. Eine unmittelbare Begegnung mit Tieren in freier Wildbahn – etwa in Afrika oder Asien - gehört selbst für erfahrene Globetrotter zu besonderen, vielleicht sogar unvergesslichen Reiseerlebnissen.

Sendung vom 19.03.2017
Zwei Mädchen flüstern in einem Park. (imago/Westend61)

GeheimnisseAlle tun es, keiner sagt es

Eine Liebschaft, ein Leidenschaft, eine Reise oder die schmutzige Wäsche der anderen – über viele Dinge kann man den Mantel des Heimlichen breiten. Und jeder tut es! Aber warum? Eine Sendung über die Heimlichkeit.

Sendung vom 12.03.2017
Dresdens Erster Bürgermeister Hilbert (FDP, l) wirft am 05.07.2015 in einem Wahlbüro in Dresden (Sachsen) seinen Stimmzettel zur Oberbürgermeisterwahl in eine Wahlurne. (pa/dpa/Kahnert)

Stimmt die Stimme?Hör- und zählbar

Jeder Mensch hat sie, hört sie und lässt sich auch durch sie beeinflussen: Die Stimme. Wir kommunizieren mit ihr, lassen uns aber auch leiten. Und sie kann – auf einem Wahlzettel abgegeben - die Gesellschaft verändern.

Sendung vom 05.03.2017
Prinzessin Diana (picture alliance / AFP)

Von Brotkneterinnen und...Ladies!

Wie bitte? Brotkneterinnen? Tatsächlich geht das Wort "Lady" auf den altenglischen Begriff "hlæfdige" zurück, und das bedeutete: eine Magd, die Brot knetet oder herstellt. Seither hat das Wort einen enormen gesellschaftlichen Aufstieg erlebt. Irgendwann wurde sie als "Landlady" zur Vermieterin und schließlich zur feinen Dame.

Sendung vom 26.02.2017
Das Musical "La La Land" mit den Filmstars Ryan Gosling und Emma Stone gilt als Oscar-Favorit. (imago / Zuma Press)

Kritik am OscarDas Lächeln des Goldjungen

Für die Filmwelt ist die Oscar-Nacht die Nacht der Nächte. Vergeben von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences bedeutet der Goldjunge die Krönung ihres Lebens und Schaffens. Doch wo viel Licht, da ist auch viel Schatten.

Sendung vom 19.02.2017
Ein Paar tanzt im Jahr 1939 im The Savoy Club in Harlem, New York, den Swingtanz Lindy Hop. (imago/United Archives International)

Say it loud I'm black and I'm proud

Es gab eine Zeit, in der die Geschichte und die Traditionen der schwarzen Bevölkerung in den USA in keinem Geschichtsbuch erwähnt wurden. Wenn, dann allenfalls der sozial niedrige Status der Afroamerikaner. Das änderte sich im Jahr 1926. Erstmals wurde die Negro History Week ausgerufen, aus der später der Black History Month hervorging.

Sendung vom 12.02.2017
Ein Radiogerät von Quelle, das Simonetta Stereo-Großsuper ST 6501 aus dem Jahr 1965 (picture alliance / dpa / Daniel Karmann)

Hören fasziniertWelttag des Radios

Eigenlob stinkt! Doch wenn die Unesco den 13.Februar zum Welttag des Radios ausruft, dann nutzen wir Radio-Menschen den Sonntagmorgen mit Vergnügen für eine musikalische Verbeugung vor diesem einzigartigen Medium. 

Seite 1/8
Juni 2017
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Sonntagsrätsel

Rätseln Sie mitEin betagter Herr
Geschäftsmann auf einer Treppe schaut durch ein Fernrohr auf Vögel in einem Fragezeichen. (imago)

Das gesuchte Wort hat sechs Buchstaben, drei Silben und bezeichnet eine Ägyptische Gottheit aus der Zeit der Pyramiden. Der Herr, um den es hier geht, hat also schon ein paar Tausend Jahre auf dem Buckel. Mehr

Rätseln Sie mit!Lieber auf's Land?
Ein Mann ist umgeben von Pfeilen und Fragezeichen. (imago / Ikon Images)

Das zu erratende Wort hat zwei Silben, sechs Buchstaben und stammt aus dem Griechischen oder Hebräischen. Es ist eindeutig negativ belegt – im ursprünglichen Sinne, in dem es heute glücklicherweise nicht mehr benutzt wird, wie auch im übertragenen Sinne. Es bezeichnet eine alles verschlingende Macht. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur