Seit 15:30 Uhr Tonart
 

Mittwoch, 22.11.2017

Sonntagmorgen

Sendung vom 19.11.2017

MännerEs geht nicht ohne sie

Ein Vater hält seine drei Monate alte Tochter im Arm. (picture alliance / dpa)

"Wann ist der Mann ein Mann?", fragte einst Herbert Grönemeyer und zählte in seinem Pop-Lied Eigenschaften auf, die man Mitte der 1980er noch mit Männern verband. Heute wäre der Song-Text anders.

Sendung vom 12.11.2017
Ein Rentnerpaar sitzt auf einer Bank vor dem Reichstag in Berlin und sonnt sich. (dpa / Stephan Scheuer)

Hilfe, wir werden Großeltern!Oma und Opa

Großeltern. Sie werden Oma oder Omi, Opa oder Opi genannt, - oder noch verniedlichender: Omilein und Opilein. Kein Wunder, dass manche Menschen, die gerade in diese Lebensphase geraten sind, auf das eher als altmodisch empfundene "Großmutter" oder "Großvater" bestehen. Man will schließlich weiter ernst genommen werden.

Sendung vom 05.11.2017
Kaum Geld zum Leben - ein leeres Portemonnaie (dpa / picture-alliance / Hans Wiedl)

Arm und reichSchnittmengen aus Geld und Glück

Ein Slogan wie "Arm, aber sexy" passt vielleicht ins Marketing-Konzept einer hippen Großstadt – übertragen auf Individuen mit existentiellen Geldsorgen klingt er wie purer Hohn. Auch wenn die wertvollen Dinge im Leben bekanntlich andere Reichtümer sind: Gemeinschaft, Liebe, Lebenssinn.

Sendung vom 31.10.2017
Der Schauspieler Daniel Radcliffe im Film "Harry Potter und die Kammer des Schreckens"  (dpa / Warner)

Der Reiz des MagischenSimsalabim und Abrakadabra

Harry Potter, Zauberschüler in Hogwarts, eroberte Bücherwelt und Kinoleinwand und verzauberte die Herzen von Groß und Klein. War dabei Magie im Spiel? Vielleicht. Klar ist: Magie und Zauber sind so alt wie die Menschheit und untrennbar mit uns verwoben.

Sendung vom 29.10.2017
Sternenhimmel  (picture alliance/dpa/Foto: Daniel Karmann)

Stunden, Minuten, SekundenVon den Sternen abgeschaut

Pars minuta – der kleine Teil. So wurde vor tausenden Jahren lateinisch ein 60stel bezeichnet. Gemeint war der 60. Teil einer Stunde. Erfunden haben es die Babylonier. Ihrem Zahlensystem verdanken wir bis heute unsere Definition von Stunde, Minute und Sekunde.

Sendung vom 22.10.2017
Der Brühl, der älteste Stadtteil von Zeitz: Dom- und Residenzstadt Zeitz liegt im Burgenlandkreis im Süden von Sachsen-Anhalt. Die Stadt an der Weißen Elster hat eine lebhafte Geschichte.  (imago stock&people)

Lebensadern der MenschheitNicht alle Wege führen nach Rom

Straßen kreuzen sich, gabeln sich, führen gerade oder in Kurven durchs Land und die Stadt, enden abrupt an einer anderen Straße oder verlaufen sich im Sande. Mal als Trampelpfad, mal betoniert und mal auch gepflastert sind sie Lebensadern für Mensch und Tier.

Sendung vom 15.10.2017
Ein Paar auf dem Tempelhofer Feld in Berlin. (Heimplatz/unsplash.com)

BindungOb sich das Herz zum Herzen findet?

"Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich das Herz zum Herzen findet, der Wahn ist kurz, die Reu ist lang." Friedrich Schiller hat beschrieben, wie viel Verantwortung Bindung mit sich bringen kann. Um das Thema Bindung geht es in der heutigen Sendung.

Sendung vom 08.10.2017
Zwei Kinder stehen im Abendlicht am Strand der Ostsee auf angepültem Tang bei Breege auf Rügen. Mit ihren Keschern versuchen sie kleine Krebse, Quallen und Krebs zu fangen; Aufnahme vom April 2015 (picture alliance / Wolfram Steinberg)

FangspieleTicken, scheuchen, kriegen..

Es ist eines der ältesten Spiele der Welt und bedarf keiner weiteren Hilfsmittel als der eigenen Beine. Vielleicht ist Fangen ja auch deshalb bis heute eines der beliebtesten Spiele rund um den Globus – und längst nicht nur für Kinder empfehlenswert.

Sendung vom 03.10.2017
Ein deutscher Fußball-Fan singt am 16.06.2016 beim Public Viewing auf dem Messegelände in Freiburg (Baden-Württemberg) im Regen vor der EM-Begegnung Deutschland - Polen die deutsche Nationalhymne. (picture alliance/dpa - Patrick Seeger)

NationSind wir das Volk?

Der "Feiertagsmorgen" befasst sich - passend zum Tag der deutschen Einheit - mit dem Begriff der Nation und, wie Musiker und Bands damit umgegangen sind. Besonders interessant: "Seven Nation Army" von den White Stripes.

Sendung vom 01.10.2017
Zeichnung eines Mannes mit Maske vor anderem Mann  (imago stock&people)

GeheimnisseAch wie gut, dass niemand weiß...

Hätte Rumpelstilzchen das Geheimnis seines Namens für sich behalten, wäre es ihm besser ergangen. Auch jenseits von Märchen sind Geheimnisse für den Menschen unverzichtbar: vom Briefgeheimnis über die ärztliche Schweigepflicht bis zum Datenschutz reichen Beispiele der individuellen Selbstabgrenzung in einer zunehmend gläsernen Welt.

Sendung vom 24.09.2017
Ein Bach im Polenztal bei Hohenstein (Sachsen) fließt in Richtung des Flusses «Polenz». (dpa/picture-alliance/Arno Burgi)

Pantha ReiAus Flüssen und Meeren

Sieben Weltmeere, etwa vierzig Ströme und tausende Nebenflüsse: Zwei Drittel der Erdoberfläche sind mit Wasser bedeckt. Ohne Süßwasser wäre der Mensch nicht überlebensfähig, gleichzeitig sind Flüsse und Ozeane Lebensraum für unzählige Tier- und Pflanzenarten, Schauplätze und Triebfedern kulturgeschichtlicher Evolution.

Sendung vom 17.09.2017
Eine Wetterstation mit Windmesser und Wetterfahne im Sonnenuntergang an der Besucherplattform des Aussichtsturmes in den Rauenschen Bergen  (dpa picture alliance/ Patrick Pleul)

Der WindEin unsichtbares Stück Natur

Kein Herbst ohne ihn. Dem Spaziergänger und Fahrradfahrer ist er zu dieser Jahreszeit ein Gräuel. Von allen Seiten pustet es einen um und lässt uns frieren. Was ist das nur für ein Ding? Ohne Form, Farbe und Geruch und vor allem unsichtbar. Genau deshalb aber wurde der Wind ein so beliebtes Thema in Kunst und Literatur.

Sendung vom 10.09.2017
Ein Nationalpark in Kanada (imago stock & people)

HerbstBuntes Naturschauspiel und Melancholie

Der Herbst: die Jahreszeit zwischen Sommer und Winter, in der die Tage kürzer werden und die Blätter sich bunt färben heißt es banal im Lexikon. Aber der Herbst steht für mehr: für Ernte, Stürme, Melancholie, kürzere und dunklere Tage- oder im übertragenen Sinne für den Herbst des Lebens.

Sendung vom 03.09.2017
Venedig gilt als einer der schönsten Kreuzfahrthäfen der Welt. Einige der Ozeanriesen sind höher als die Häuser von Venedig.  (imago/Reinhard Balzerek)

SchiffeTechnik und Traum

Schwer und unbeweglich wirken sie zu Lande, doch auf dem Wasser lässt ihr majestätischer Anblick staunen: Schiffe sind Wunderwerke der Technik genau so wie Vehikel für Sehnsucht und Symbolik.

Sendung vom 27.08.2017
Sängerin Nina Hagen im Juli 1980 auf dem Balkon ihrer Wohnung in New York. (picture alliance / dpa / Dieter Klar)

UngeniertIst der Ruf erst ruiniert

"Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert." Dieses Zitat wird so unterschiedlichen Denkern und Dichtern wie Wilhelm Busch oder Bertold Brecht zugeschrieben. Tatsächlich soll die Lebensweisheit vom Kabarettisten Werner Kroll um 1945 erstmals öffentlich vorgetragen worden sein.

Sendung vom 20.08.2017
Kriebelmücke (Judywie | photocase.de | imago)

MoskitosNur ein kleiner Pieks

Kein Sommer ohne sie. Winzig, summend, nervend – und nie kriegt man sie zu fassen: die Mücken. Tiere, die niemand mag. Bei näherem Hinschauen eröffnet sich aber eine faszinierende Biologie. Es gibt sogar Romane und Songs, die sich mit Mücken beschäftigen.

Sendung vom 13.08.2017
Jimi Hendrix beim Auftritt auf Fehmarn. (Lutz Rauschnick )

Linkshänder Lechts und Rinks

Linkshändige Gitarristen, E-Bassisten oder Schlagzeuger haben es in der Popmusik verhältnismäßig leicht. Sie spannen die Saiten um oder stellen ihre Schlaginstrumente einfach spiegelverkehrt auf. Pianisten bleibt nichts anderes übrig, als zu spielen wie Rechtshänder. Spiegelbildliche Tasteninstrumente sind Raritäten.

Sendung vom 06.08.2017
Zwillingsschwestern stehen am 05.09.2013 im Gegenlicht der Sonne auf dem Raschplatz in Hannover (Niedersachsen). (picture-alliance / dpa / Julian Stratenschulte)

SchwesternGleich und ganz anders

Sie gelten gemeinhin als die innigere Geschwister-Formation, jedenfalls im Vergleich zum Stereotyp von Brüdern, denen oft Rivalität nachgesagt wird. Doch auch bei Schwestern kann die Harmonie ihre Grenzen haben.

Sendung vom 30.07.2017
Die Raumstation in Stanley Kubricks Science-Fiction-Film "2001 - Odyssee im Weltraum" erzeugt künstliche Schwerkraft, indem sie sich um ihre eigene Achse dreht (imago/EntertainmentPictures)

RaumfahrtGround control to Major Tom

Es ist der wohl bekannteste Popsong, in dem es um die Raumfahrt geht: Space Oddity von David Bowie. Die Figur, um die es darin geht, Major Tom, wurde mit einem Schlag weltberühmt, denn Bowie hatte unbeschreibliches Glück: Space Odditiy wurde während der amerikanischen Mondlandung 1969 weltweit im Radio gespielt!

Sendung vom 23.07.2017
Eine bunte Sommerwiese mit vielen Blumen. (Imago/Chromorange)

Rosen, Tulpen, Nelken"Sag mir, wo die Blumen sind"

Sie sind schön und wohlriechend, leuchten in allen denkbaren Farben und Formen und erfreuen Gartenfreunde ebenso wie eingefleischte Städter - ob in der Erde verwurzelt oder abgepflückt. Blumen lassen Orte und Menschen erstrahlen. Und neben Optik und Duft transportieren sie sehr viel Symbolik.

Sendung vom 16.07.2017
ine Gestreifte Seeschlange  (picture alliance / dpa / Peter Steffen)

Einfach mal die Haut abstreifenSymbol zwischen Weisheit und Lüge

Der 16. Juli ist der Welttag der Schlange. Ein Tier, gehasst, gefürchtet aber auch verehrt. In allen Kulturen ist sie als Symbol zu finden, aber kein anderes Lebewesen spaltet die Menschen so wie diese Schuppenkriechtiere. 3500 Arten kennen wir, viele giftig und auch für Menschen gefährlich, alle aber wichtige Teile des Ökosystems.

Sendung vom 09.07.2017
Ein Großer Paradiesvogel sitzt auf einem Ast und spreizt die Flügel. (imago/Nature Picture Library)

Das Land, wo Milch und Honig fließen Das Paradies

Wo liegt oder lag eigentlich das Paradies, jener Ort der Glückseligkeit, wo Milch und Honig fließen, der auch der Garten Eden genannt wird? Darüber gibt es sehr unterschiedliche Theorien - archäologische, theologische und historische. Unklar bleibt also auch, von wo eigentlich Adam und Eva vertrieben wurden.

Sendung vom 02.07.2017
Ein kleiner Schweizer Junge hat sich mit Schirmmütze und Pfeife ausgerüstet und ist so als kleiner Meisterdetektiv wie sein Vorbild Sherlock Holmes unterwegs.  (picture alliance / dpa / Ringier)

JungEin Segen und ein Trugschluss

Die schönste Zeit des Lebens - die Jugend. Eine Sehnsucht für die Menschheit in allen Zeiten. Schneewittchen, James Dean, Forever young. Musik, Film und Kunst feiern das Jungsein. Schön, begehrt, gesund. Wer möchte es nicht sein. Aber auf die Dauer? Jugend ist letztlich nur ein kleiner Teil des ganzen Lebens.

Sendung vom 25.06.2017
Wenn eine Katze am Computer sitzt und mit der Maus spielt, dann hat das immer etwas Merkwürdiges. (picture alliance / dpa / dpaweb / Frank Rumpenhorst)

Sei reizend zu ihnen! Feinde

"Sei reizend zu deinen Feinden. Nichts ärgert sie mehr." Dieser Satz wird dem Komponisten und Musikpädagogen Carl Orff zugeschrieben. Wir wissen nicht, ob er diese Methode in seinem Leben je angewendet hat. Aber eines ist sicher: der Feind weiß genau, wie er dieses reizende Verhalten zu interpretieren hat: als reine Provokation!

Sendung vom 18.06.2017
Stadt Narva in Estland (picture alliance/dpa/Foto: Kay Nietfeld)

Im flaschengrünen tiefen SeeFischen nach Ruhe

Eine legendäre Novelle handelt vom Kampf zwischen einem alten, erfahrenen Fischer und einem riesigen Marlin, dem wohl größten Fang seines Lebens. Literaturnobelpreisträger Ernest Hemingway hatte in seinem Werk "Der alte Mann und das Meer" auch seine eigenen Erfahrungen als begeisterter Angler beschrieben.

Seite 1/9
November 2017
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Sonntagsrätsel

Rätseln Sie mit!Was geht denn da?
Fragezeichen (dpa / picture alliance / Maximilian Schönherr)

Gesucht wird diesmal ein Begriff mit sieben Buchstaben und drei Silben, meistens fest an einem Ort verankert, in diesen Tagen aber auch vielfach mobil zu sehen.Mehr

Rätseln Sie mit!Gesucht wurden: die Astern
Astern im sonnigen September (imago/Gottfried Czepluch)

Langsam wird es draußen ungemütlich und die Natur tritt allmählich immer weiter ihren Rückzug an: Das Lösungswort stammt diesmal aus der Flora und hat sechs Buchstaben. Gesucht ist die Mehrzahl.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur