Seit 22:00 Uhr Musikfeuilleton
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 22:00 Uhr Musikfeuilleton
 
 

Fazit | Beitrag vom 11.05.2017

Sondersendung von der Biennale VenedigZwischen Raubtierkäfig und Schneiderwerkstatt

Moderation: Vladimir Balzer

Beitrag hören Podcast abonnieren
Performer bespielen die Fassade des Deutschen Pavillons auf der Venedig-Biennale 2017 (Deutschlandradio / Vladimir Balzer)
Performer bespielen die Fassade des Deutschen Pavillons (Deutschlandradio / Vladimir Balzer)

Die 57. Kunstbiennale in Venedig öffnet am 13. Mai ihre Pforten. Unsere Kollegen Vladimir Balzer, Susanne Burkhardt und Claudia Wheeler sind jetzt schon vor Ort und erkunden die Pavillons und Installationen auf der legendären Kunstausstellung.

In einer Sondersendung direkt von der Biennale stellen wir die wichtigsten Installationen und Ereignisse vor.

Im Raubtierkäfig: Anne Imhof bespielt den Deutschen Pavillon

Es ist ein beklemmendes Szenario: Der Deutsche Pavillon ist eingezäunt. Er wirkt wie ein Zwinger oder ein Raubtierkäfig. Dobermänner laufen auf und ab. Der Raum Innen ist fast schon klinisch weiß, eine Glasplatte ist eingezogen, unter der zehn Performer liegen und kriechen, der Besucher läuft über sie hinüber. Die jungen Frauen und Männer haben teilnahmslose Gesichter, wirken unterkühlt und unzugänglich. Dann plötzlich kommen einige von ihnen auf die Glasfläche, stehen neben den Besuchern, gehen raus aus dem Pavillon, gehen auf das Dach. Als Besucher steht man mittendrin und bleibt trotzdem auf Distanz.

Es geht um Machtverhältnisse, wer gehört zu unserer Gesellschaft, wer ist ausgeschlossen, wer kontrolliert wen? Eine Performance, die unter die Haut geht und die man lange nicht vergessen wird.

Martin Roth kuratiert den Pavillon von Aserbaidschan

Dass Martin Roth, ehemaliger Direktor des Victoria & Albert Museum in London und künftiger Präsident des ifa-Instituts für Auslandsbeziehungen, den aserbaidschanischen Pavillon kuratiert, sorgt für Irritationen. Kann man mit einem autokratisch regierten Land zusammenarbeiten? Martin Roth steht uns Rede und Antwort.

Der Eingang zum aserbaidschanischen Pavillon. (Deutschlandradio - Vladimir Balzer)Der Eingang zum aserbaidschanischen Pavillon. (Deutschlandradio - Vladimir Balzer)

Märzbau in Venedig

Xavier Veilhan macht aus dem französischen Pavillon ein Tonstudio. Für seine Architektur hat ihn der Märzbau von Kurt Schwitters inspiriert. Musiker kommen und gehen, nehmen ihre Musik auf, die im Studio mitgeschnitten werden. Das ganze wird live gestreamt.

Installation von Xavier Veilhan im französischen Pavillon. (Deutschlandradio - Vladimir Balzer)Installation von Xavier Veilhan im französischen Pavillon. (Deutschlandradio - Vladimir Balzer)

The Mending Project: Der taiwanesische Künstler Lee Mingwei

Im Arsenale hat Lee Mingwei eine Art Schneiderwerkstatt aufgebaut: Hier kann jeder sein kaputtes Kleidungsstück hinbringen und flicken lassen und dabei ins Gespräch kommen mit dem Schneider. Alle geflickten Kleidungsstücke werden auf einem großen Tisch gestapelt und mit einem bunten Garn an der Wand an Garnrollen befestigt. Während der gesamten Laufzeit der Biennale entsteht so ein buntes Netz, erst dann werden die Fäden durchtrennt und die Kleidung ihren Besitzern zurückgeschickt.

"The Mending Project" des taiwanesischen Künstlers Lee Mingwei: Hier kann man kaputte Kleidungsstücke flicken lassen. Während der Biennale sind sie Teil einer Installation. (Deutschlandradio - Susanne Burkhardt)"The Mending Project" des taiwanesischen Künstlers Lee Mingwei: Hier kann man kaputte Kleidungsstücke flicken lassen. Während der Biennale sind sie Teil einer Installation. (Deutschlandradio - Susanne Burkhardt)

Dann stellen wir noch das Kunstprojekt "Green Light" vor, dass Olafur Eliasson gemeinsam mit Geflüchteten organisiert, mitten im zentralen Pavillon in den Giardini. Claudia Wheeler hat sich die Arbeit des in Berlin lebenden Künstlers genauer angesehen.

Donnerstag., 11.5.2017
Fazit ab 23:05 - 0:00 Uhr, Sondersendung von der Kunstbiennale

Mehr zum Thema

Kunstbiennale in Venedig - Anne Imhof verwandelt Deutschen Pavillon in Raubtierkäfig
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 10.05.2017)

Kunstbiennale in Venedig - Das System der optimierten Körper
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 10.05.2017)

Stofftaschen auf der Biennale in Venedig - Mehr als nur ein Jutebeutel
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 10.05.2017)

"Fabrik" in Beirut - Deutscher Pavillon geht erstmals auf Weltreise
(Deutschlandfunk Kultur, Fazit, 03.04.2017)

Kulturpresseschau

weitere Beiträge

Fazit

Der Maler und sein berühmter SchülerWürdigung eines Übergangenen
Arno Rink Atelier II, 2011 Öl auf Leinwand 180 x 140 cm Foto Uwe Walter, Berlin courtesy Galerie Schwind, Leipzig, Frankfurt, Berlin VG Bild-Kunst, Bonn 2017 (Uwe Walter / Galerie Schwind Leipzig / VG Bild-Kunst)

Als Maler und Professor hatte Arno Rink die Neue Leipziger Schule maßgeblich geprägt. Mit der Wende sank jedoch der Stern des heute an Krebs erkrankten Künstlers - zu Unrecht, findet dessen berühmtester Schüler Neo Rauch. Der verbeugt sich nun in einer gemeinsamen Ausstellung tief vor seinem Meister.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur