Seit 14:05 Uhr Kompressor
 

Mittwoch, 17.01.2018

Nachspiel / Archiv | Beitrag vom 01.01.2012

Segeln über den Schnee

Vor 50 Jahren erfunden, erst heute "in": das Snow-Kiten

Von Alexa Hennings

Podcast abonnieren
Hoch über den Bergen (AP)
Hoch über den Bergen (AP)

Jahrzehnte mussten vergehen, bis sich die anfängliche Sportart für Verrückte und Lebensmüde zu einer Trendsportart gemausert hat. Fast vergessen sind die, die auf diese Idee kamen: Die Freiburger Brüder Dieter und Udo Strasilla und der Schweizer Andrea Kuhn.

Nach einigen halsbrecherischen Experimenten mit Rundkappenschirmen erfanden sie das Skywing-System. Mittels einer Stange vor dem Körper ließen sich die Segel fortan steuern und man konnte im Schnee kreuzen wie beim richtigen Segeln auf dem Wasser. Das war die Geburtsstunde für fast ein Dutzend neue Sportarten: Kite buggying, Kite Surfing, Kiteboarding, Skisailing, Sandboarding und eben das Snow-Kiten.

Doch die Erfinder landeten mit ihren Drachenseglern einfach zu früh in der Weltgeschichte. Denn als sich all diese Sportarten vor etwa zehn Jahren zu Trendsportarten entwickelten, waren Strasillas Patente gerade abgelaufen. Unterwegs mit den Kite-Pionieren im Schweizer Engadin, wo alles begann.


Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat.

Nachspiel

Trainer Dieter Löffelmann"Handball ist mein Leben"
Weinend umarmt Handball-Trainer Dieter Löffelmann von der SG Eintracht Minden nach dem verlorenen Pokal-Finalspiel am 05.06.1999 im sächsischen Riesa die Spielerin Dunja Brand.  (dpa / picture-alliance)

Eine Mannschaft – das reicht Dieter Löffelmann nicht. Seit mehr als 50 Jahren ist er Trainer und betreut meist mehrere Mannschaften gleichzeitig. Einmal mussten zwei seiner Teams sogar gegeneinander antreten. Außerdem hat Löffelmann den Handball-Gott erfunden. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur