Seit 16:30 Uhr Musiktipps
 

Dienstag, 23.01.2018

Im Gespräch | Beitrag vom 29.09.2017

Schriftsteller Paul Maar Der Vater des Sams

Paul Maar im Gespräch mit Matthias Hanselmann

Beitrag hören Podcast abonnieren
Der mit dem Kinderoscar ausgezeichnete Kinder- und Jugendbuchautor Paul Maar ("Das Sams") steht am 06.09.2015 zur Preisverleihung auf der Bühne im Bürgerpark von Bremen. Ein Junge trägt symbolträchtig die orange Sams-Perücke der Romanfigur.  (dpa picture-alliance / Ingo Wagner)
Paul Maar, der Vater des Sams, studierte aus Protest Kunst. (dpa picture-alliance / Ingo Wagner)

Eigentlich wollte Paul Maar ein Buch über einen schüchternen Mann schreiben. Doch dann wurde das freche Sams zur Hauptfigur und zeigte dem biederen Herrn Taschenbier, wie man Spaß hat. Auch Paul Maar wurde nur Autor, weil er gute Ratschläge ignorierte.

"Kehr' lieber den Hof" sagte der Vater, wenn er den kleinen Paul Maar mit einem Buch erwischte und verbot ihm das Lesen. Stuckateur sollte er werden, aber fast aus Protest studierte Paul Maar später Kunst.

Als seine Kinder geboren wurden, fand er in der Stadtbibliothek nichts Passendes zum Vorlesen und fing an, selbst Geschichten zu erfinden. Das macht er bis heute. Seine Figuren sind aus deutschen Kinderzimmern nicht mehr wegzudenken.

Am berühmtesten ist das Sams, eine freche Phantasiegestalt mit blauen "Wunschpunkten" im Gesicht, auf das sein Erfinder, inzwischen Autor von über fünfzig Kinderbüchern, immer wieder angesprochen wird.

Gerade ist Band 9 der Sams-Reihe erschienen. Paul Maar, der im Dezember achtzig Jahre alt wird, schreibt nach wie vor unermüdlich, beantwortet jeden Kinderbrief handschriftlich und würde sich am liebsten verdoppeln, um sein Pensum zu schaffen.

Mehr zum Thema

Das erste Sams-Weihnachtsbuch - Paul Maar malt kein Sams mehr
(Deutschlandfunk Kultur, Lesart, 28.09.2017)

Schauspielerin Christine Urspruch - Warum die "Sams"-Darstellerin auch mal eine Schurkin sein möchte
(Deutschlandfunk Kultur, Im Gespräch, 25.09.2017)

Medientag - Kinotipp: "Das Sams" digital überarbeitet
(Deutschlandfunk Kultur, Kakadu, 18.07.2017)

Im Gespräch

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur