Seit 00:05 Uhr Feature

Mittwoch, 20.06.2018
 
Seit 00:05 Uhr Feature

Konzert zum Nachhören | Beitrag vom 05.06.2018

Rosetti-Festtage im Ries Der Kapellmeister, der Mozart den Job wegschnappte

Moderation: Stefan Lang

Magali Mosnier, Soloflötistin des Orchestre Philharmonique de France (wildundleise.de)
Die Flötistin Magali Mosnier war französischer Stargast auf Schloss Baldern. (wildundleise.de)

Wo einst die Wallersteiner Hofkapelle spielte, erinnert man heute mit einem Festival an die große Zeit unter dem Kapellmeister Antonio Rosetti. Über 15 Jahre arbeitete er hier und komponierte Werke, die noch bekannter wurden, als die von Mozart.

Mozart hatte sich hier um eine Anstellung bemüht, Rosetti hat sie erhalten – Schloss Baldern auf der Schwäbischen Alb ist nicht nur umgeben von einem großartigen Landschaftspark, sondern beherbergt auch einen hervorragenden Konzertsaal. Seine Karriere begann Rosetti hier als Diener und Kontrabassist. Durch seinen kompositorischen Erfolg wurde ihm schließlich die wichtigste Musikstellung am Ort angeboten – er wurde erster Hofkapellmeister.

Gestsaal auf Schloss Baldern (Rosetti-Festtage im Ries)Barocker Arbeitsplatz für Antonio Rosetti auf Schloss Baldern (Rosetti-Festtage im Ries)

Rosettis Musik steht im Zentrum

Unzählige Konzerte leitete Antonio Rosetti in dem Konzertsaal auf Schloss Baldern. Das Abschlusskonzert der 19. Ausgabe der Rosetti-Festtage im Ries, am vergangenen Sonntag von Deutschlandfunk Kultur aufgezeichnet, fand an diesem historischen Ort statt.

Auf dem Programm stand nicht nur die Musik des ehemaligen, sondern auch die seines Wiener Kollegen – besser gesagt Konkurrenten – Mozart. Hinzu kam die delikate, spät-romantische "Odelette" von Camille Saint-Saens, der ausgesprochen viel reiste, auch im arabischen Raum, und von dort viele musikalische Inspirationen mitbrachte.

Soloflötistin spielt ihre Lieblingswerke

Der Dirigent und Präsident der Rosetti-Gesellschaft, Johannes Moesus, dirigiert das Bayerische Kammerorchester. Er hat in diesem Jahr Magali Mosnier eingeladen, die Soloflötistin des Orchestre Philharmonique de France, die quer durch Europa solistisch unterwegs ist. Mozarts Flötenkonzerte gehören zu ihren Lieblingswerken, sagte Mosnier in Interviews im Booklet ihrer Mozart-CD, wobei die französische Musik für sie genau so wichtig sei. 

Eine Aufzeichnung aus dem Festsaal auf Schloss Baldern vom 3. Juni 2018

Antonio Rosetti
Sinfonie B-Dur, Murray A45

Camille Saint-Saens
'Odelette' für Flöte und Orchester, op. 62

Wolfgang Amadeus Mozart
Sinfonie Nr. 33 B-Dur, KV 319

Antonio Rosetti
Flötenkonzert  G-Dur, Murray C18

Sinfonie G-Dur Murray A 39: 3. Satz Presto

Magali Mosnier, Flöte

Bayerisches Kammerorchester
Leitung: Johannes Moesus

In der Pause sprach Stefan Lang mit der Solistin und dem Musikwissenschaftler Günther Grünsteudel, der zuletzt ein Buch "Die Oettingen-Wallersteiner Hofkapelle – Ein Beitrag zur Geschichte der Hofmusik in Süddeutschland" im Wißner–Verlag Augsburg veröffentlichte.

Mehr zum Thema

Orchestra della Svizzera Italiana - Maurice Steger in Lugano
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 10.01.2018)

Ultraschall Berlin – Festival für neue Musik - Woher… wohin?
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 21.01.2018)

Konzert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur