Seit 17:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 17:07 Uhr Studio 9
 
 

Rang I

20.05.2017

Samstag mit Mondtag: TheaterkolumneDer Narziss starrt vor sich hin

Merkel und Putin in Moskau  (picture alliance/dpa/Foto: Mikhail Metzel)

Narzisstische Demokraten finden sich schön im Lichte der Dunkelheit, so der Regisseur Ersan Mondtag. Als Beispiel nennt er Merkel, die Putin für die Verfolgung Homosexueller getadelt hat. Den Russen Homophobie vorzuwerfen, sie im eigenen Land aber nicht zu bekämpfen, gehe nicht zusammen.

13.05.201706.05.201729.04.2017
Seite 1/58
Mai 2017
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Nächste Sendung

27.05.2017, 14:05 Uhr Rang 1
Das Theatermagazin
Moderation: Susanne Burkhardt

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

Offene BriefeKritik an den Mächtigen
Screenshot von der "taz"-Seite mit dem offenen Brief von Doris Akrap an die Bundeskanzlerin wegen des Journalisten Deniz Yücel (taz (Screenshot))

Can Dündar schreibt an EU-Ratspräsident Donald Tusk und Kommissionschef Jean-Claude Juncker, um an europäische Prinzipien zu erinnern. Die Journalistin Doris Akrap wendet sich wegen Deniz Yücel an die Bundeskanzlerin. Was können offene Briefe bewirken?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur