Seit 05:05 Uhr Aus den Archiven
 

Samstag, 20.01.2018

Sonntagsrätsel | Beitrag vom 14.01.2018

Rätseln Sie mit!Ist das schwer!

Moderation: Ralf Bei der Kellen

Geschäftsmann schiebt ein großes Fragezeichen in die Mitte einer Zielscheibe. (imago)
Fragen über Fragen: Rätseln Sie mit! (imago)

Das gesuchte Hauptwort mit sechs Buchstaben und zwei Silben bezeichnet ein sehr schweres und sehr begehrtes Material. In diesem Zusammenhang wurde in der Sendung unter anderem die am 14. Januar 1506 in einem Weinberg in Rom entdeckte Laokoon-Figurengruppe erwähnt.

1. Frage
Der Überlieferung nach stellte am 14. Januar 1690 ein gewisser Johann Christoph Denner in Nürnberg ein von ihm neues entwickeltes Instrument vor: die Klarinette. Und auch, wenn dieses Datum nicht hundertprozentig gesichert ist, war es der Anlass für eine Sendung mit diesem Blasinstrument als roten Faden. Die erste Musik der Sendung stammte von einer CD des wahrscheinlich bekanntesten zeitgenössischen Klarinettenvirtuosen: dem Schweden Martin Fröst. Zu hören war eine Bearbeitung des Ungarischen Tanzes Nummer 14 für Klavier und Klarinette. Gesucht wurde der fünfte Buchstabe aus dem Familiennamen des Komponisten.

2. Frage
Mit dem Begriff "Klarinette" assoziieren viele Menschen ein ganz bestimmtes Musikstück. Bei seiner Uraufführung am 12. Februar 1924 saß der Komponist George Gershwin höchstpersönlich am Flügel. Am 10. Juni machte man dann die erste Plattenaufnahme, bei der man übrigens noch direkt in einen Trichter spielte. Die Begleitband war wie bei der Premiere die von Paul Whiteman, der Klarinettist war Ross Gorman. Kennen Sie den Titel des Werks? Der dritte Buchstabe aus dem ersten Wort des Titels war der gesuchte.

3. Frage
In der Popmusik spielte und spielt die Klarinette eine eher untergeordnete Rolle – nur selten lieferte sie die Hooks, die prägnanten Themen, die Songs zu Hits machen. Eine der wenigen Ausnahmen ist ein Lied, das 1946 von Merle Travis komponiert wurde. In "Sixteens Tons" verarbeitete er die Erfahrungen seines Bruders und seines Vaters im Kohlebergbau. Neun Jahre später machte ein anderer Musiker daraus einen Nummer Eins Hit in den USA. Gesucht war:  Aus dem zweiten Vornamen seines Künstlernamens der zweite Buchstabe oder aus seinem Familiennamen der dritte Buchstabe.

4. Frage
Musik Nummer vier war eine Parodie auf "Sixteens Tons". Aufgenommen wurde sie 1955 von dem Klarinettisten Mickey Katz. Dessen Erfolgsmodell waren jiddische Parodien von Hits des Tages. In diese integrierte er stets Elemente der Volksmusiktradition der aschkenasischen Juden, die nicht zuletzt dank Künstlern wie Giora Feidman heute weltbekannt ist. Für das Lösungswort relevant war die Bezeichnung für diese Musik. Der fünfte Buchstabe aus diesem Wort wurde gesucht.

5. Frage
Vor allem im Jazz gab es eine ganze Reihe von herausragenden Klarinettisten – von denen Benny Goodman sicher der berühmteste war. Aber auch der hier mit "I Surrender, Dear" gehörte Klarinettist und Bandleader war zu seiner Zeit ein bekannter Mann. In den 1950er Jahren begleitete er Stars wie Billie Holiday und arrangierte den "Banana Boat Song" für Harry Belafonte. Geboren wurde er am 17. Juni 1921 als Anthony Joseph Sciacca. Aus seinem anglisierten Vornamen sollten Sie den zweiten oder aus seinem Nachnamen den dritten Buchstaben notieren.

6. Frage
Die Klarinette gibt es mit unterschiedlichen Griffsystemen und in unterschiedlichen Tonlagen. Im Jazz gewann ab den späten 1950er Jahren die Bassklarinette immer stärker an Einfluss. Was nicht zuletzt vor allem einem Musiker geschuldet ist. In der Sendung zu hören war er in einer Aufnahme von 1961 mit John Coltrane und dessen Ballade "Naima". Geboren wurde er 1928 in Los Angeles, gestorben ist er 1964 in West-Berlin. Der zweite Buchstabe aus seinem Vornamen war der gesuchte.

Schreiben Sie Ihre Lösung bis Mittwoch, den 24. Januar 2017, bitte per Post an:
Deutschlandradio Kultur - Sonntagsrätsel - Postfach 10819 Berlin. Oder schicken Sie uns ein Fax an die Nummer: 030 - 8503 - 29 - 5608 oder eine E-Mail an: sonntagsraetsel@deutschlandfunkkultur.de.

Sonntagsrätsel

Rätseln Sie mit!Wer steht da oben?
Geschäftsmann auf einer Treppe schaut durch ein Fernrohr auf Vögel in einem Fragezeichen. (imago)

Passend zu den Heiligen Drei Königen bestand die Sendung ausschließlich aus Musiken zum Thema "König". Das gesuchte Wort mit sechs Buchstaben und zwei Silben passte dazu. Die Firma Opel baute Ende der 1920er Jahre kurze Zeit ein Automodell dieses Namens. Mehr

AuflösungGesucht wurde: Natron
Packung Kaiser Natron in der Ausstellung "Alltag an der Heimatfront"  (imago/Rüdiger Wölk)

Natron ist der sogenannte Trivialname von Natriumhydrogencarbonat (NaHCO3). Häufig wird Natron als Triebmittel zum Backen benutzt, es ist aber auch ein altes Hausmittel gegen Sodbrennen. Man setzt es auch zur Reinigung und zur Geruchsneutralisierung ein. Mehr

AuflösungGesucht wurde: Wunder
Eine Jesus-Statue in der honduranischen Hauptstadt Tegucigalpa - davor dunkle Wollken (AFP/Orlando Sierra)

Es wurde nach dem Wunder gesucht, das nicht nur in Märchen, sondern auch in vielen Weltreligionen eine Rolle spielt. Seit der Antike bezeichnet man etwas Unerklärliches, der Normalität widersprechendes als "Wunder". Die Taten der griechischen Götter wie z.B. Herakles und die Heilungen durch Jesus von Nazareth gehören zu den ältesten Wundererzählungen. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur