Seit 05:05 Uhr Studio 9

Donnerstag, 24.05.2018
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Thema / Archiv | Beitrag vom 30.07.2009

Peter Stein: Zadek war einer meiner Lehrer

Theaterregisseur trauert um verstorbenen Kollegen

Podcast abonnieren
Von Peter Zadek habe er starke Impulse für eigene Inszenierungen bekommen, sagt Peter Stein. (Marco Brescia / Teatro alla Scala)
Von Peter Zadek habe er starke Impulse für eigene Inszenierungen bekommen, sagt Peter Stein. (Marco Brescia / Teatro alla Scala)

Der Theaterregisseur Peter Stein hat seinen verstorbenen Kollegen Peter Zadek als herausragenden Vertreter seiner Zunft gewürdigt. Er betrachte Zadek als einen seiner Lehrer, von dem er sehr starke Impulse bekommen habe, sagte Stein.

"Ich muss ehrlich gestehen, wenn ich daran denke, dass Peter tot ist, dann hätte ich Lust, mich dazuzulegen."

Die Presse habe schon früh versucht, Zadek und ihn als zwei Antipoden herauszuarbeiten, die ständig im Streit lagen. Das sei natürlich völliger Unsinn, betonte Stein. Aber es sei ein schwieriges Verhältnis gewesen. Als sie sich in Bremen begegnet seien, sei Zadek schon etabliert gewesen und er, Stein, "ein Jungtürke". Für ihn sei es ein verehrendes Verhältnis mit kritischer Distanz gewesen. Zadek sei ihm gegenüber hingegen immer ziemlich herablassend und verächtlich aufgetreten. "Ich glaube, er hat mich absolut nicht geschätzt", fügte Stein hinzu.

Stein unterstrich die Gemeinsamkeiten in der künstlerischen Auffassung: Das große Verdienst und das Wunderbare an Peter war ja, dass er Schauspieler auf der Bühne zu betrachten liebte - und da ist er mir ähnlich", so Stein.


Sie können das vollständige Gespräch mit Peter Stein mindestens bis zum 30.12.2009 in unserem Audio-on-Demand-Angebot hören.

Thema

Karl der GroßeKunstsinniger Barbar
Eine Figur Karls des Großen steht am 16.06.2014 in Aachen (Nordrhein-Westfalen) im Centre Charlemagne. Die Ausstellung "Karl der Große, Macht, Kunst, Schätze" ist vom 20.06.2014 bis zum 21.09.2014 in Aachen zu sehen.  (picture alliance / dpa / Oliver Berg)

Er war einer der Gründungsväter Europas: Karl der Große hat die karolingische Renaissance eingeleitet. Eigentlich sei es ihm aber nur um die Legitimierung seiner Macht gegangen, meint Kunsthistoriker Michael Imhof. Mehr

DDR-GeschichteSieg über den Ort des Grauens
Der ehemalige politische Gefangene Gilbert Furian in einer Gefängniszelle der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus vom Verein Menschenrechtszentrum in Cottbus (Brandenburg). (picture alliance / dpa / Patrick Pleul)

Weil er in der DDR Interviews mit Punks publizierte, kam Gilbert Furian in den Cottbuser Knast. In der heutigen Gedenkstätte wird er nun in der Oper "Fidelio" mitsingen - um einen "großen Rucksack Bitterkeit" erleichtert.Mehr

Agenturfotos"Das ist sicher ein Aufbruch"
Sheryl Sandberg, Geschäftsführerin des US-amerikanischen Internetkonzerns Facebook  (picture alliance / dpa / Foto: Jean-Christophe Bott)

Die Karrierefrau, die am Schreibtisch sitzt, oder das schamlose Zeigen von Terroropfern in Afrika - Sheryl Sandberg von Facebook und Pam Grossman von der Bildagentur Getty Image wollen solchen Klischeefotos etwas entgegensetzen. Sie haben die Datenbank "Lean In Collection" gegründet. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur