Seit 09:07 Uhr Im Gespräch
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 09:07 Uhr Im Gespräch
 
 

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 06.05.2011

Mehr Demokratie wagen

Was bringen Volksbegehren und Volksentscheide?

Podcast abonnieren
Beim Volksbegehren zu den Schulfächern Ethik und Religion in Berlin engagierte sich  auch TV-Moderator Günther Jauch. (AP)
Beim Volksbegehren zu den Schulfächern Ethik und Religion in Berlin engagierte sich auch TV-Moderator Günther Jauch. (AP)

Immer häufiger wollen die Bürger wichtige Entscheidungen nicht den Politikern überlassen, sondern im Rahmen "direkter Demokratie" selbst mitwirken. Doch nur in zehn von 16 Bundesländern ist eine Bürgerbeteiligung überhaupt möglich.

Stuttgart 21 – soll der Bahnhof tiefer gelegt werden oder nicht? Das umstrittene Projekt in Baden-Württemberg ist ein gutes Beispiel für den Anspruch vieler Bürger, Politik selbst mitgestalten zu wollen. Doch das geht nicht überall. In zehn von 16 Bundesländern ist es, auch wegen der restriktiven gesetzlichen Regelungen, noch nie zu einem von Bürgern initiierten Volksentscheid gekommen.

Eine lebendige direktdemokratische Praxis hat sich unter anderem in Bayern entwickelt, dort gab es bisher insgesamt sechs Volksentscheide.In Thüringen hat es die bundesweite Initiative "Mehr Demokratie" geschafft, die Bedingungen für Volksbegehren auf kommunaler Ebene zu erleichtern, und in Berlin standen in den vergangenen Jahren ebenfalls drei wichtige Entscheidungen im Zeichen "direkter Demokratie", unter anderem auch die über die Wahl zwischen den Schulfächern Ethik und Religion.

Die drei Autoren des Länderreports gehen der Frage nach, was die Volksentscheide den Bürgern bringen und welche Schwierigkeiten es bei der Umsetzung "direkter Demokratie" gibt.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Länderreport

ShoppingcenterEinkaufsparadies oder Innenstadtzerstörer?
Das Einkaufszentrum Forum Allgäu in Kempten (Bayern). (picture alliance / dpa / Karl-Josef Hildenbrand)

An Shoppingcentern scheiden sich die Geister: Sie sind bequem zum Einkaufen, weil man alles unter einem Dach hat, sagen die einen. Sie machen die Läden in der Innenstadt kaputt, so die anderen. Wie es tatsächlich aussieht, hat Susanne Lettenbauer in Bayern erfahren.Mehr

"Kirchentage auf dem Weg"Wo Luther greifbar nah ist
(Deutschlandradio / Henry Bernhard)

Lust auf Kirchentag, aber nicht auf überfüllte Hallen und Schlangestehen? Parallel zum "großen" Kirchentag in Berlin und Wittenberg findet in mehreren ostdeutschen Städten der "Kirchentag auf dem Weg" statt - wie in Erfurt.Mehr

Schloss FreienwaldeUngeliebtes Schmuckstück
Das Schloss in der Stadt Bad Freienwalde im Landkreis Märkisch-Oderland (Brandenburg). 1798/99 war das Schloss von David Gilly für die Königin Friederike Luise errichtet worden.  (picture alliance / dpa / Patrick Pleul)

Errichtet für die preußische Königin Friederike Luise, später genutzt von Außenminister Walter Rathenau, dann Kulturhaus: Schloss Freienwalde blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Doch der zuständige Landkreis möchte es dringend loswerden.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur