Seit 11:35 Uhr Klassik
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 11:35 Uhr Klassik
 
 

Nachspiel | Beitrag vom 17.09.2017

KampfkunstDer Niedergang der Kung-Fu-Kultur in Hongkong

Von Tobias Nagorny

Beitrag hören Podcast abonnieren
Kung-Fu-Schulen, wie die auf dem Bild, müssen in Hong Kong ums Überleben kämpfen. (Deutschlandradio-Tobias Nagorny)
Kung-Fu-Schulen, wie die auf dem Bild, müssen in Hong Kong ums Überleben kämpfen. (Deutschlandradio-Tobias Nagorny)

Vor rund 40 Jahren wurde Kung Fu weltweit bekannt. Hongkong galt als Mekka des Kampfsports, auch die Film-Ikone Bruce Lee kam von dort. Der Hype ist vorüber. Schulen, die die traditionelle Kampfkunst lehren, müssen schließen.

Der weltweit bekannteste Hongkonger ist immer noch Bruce Lee. Mit Filmen wie "Enter the Dragon" machte er Kung Fu in den 1970er-Jahren auf dem ganzen Globus bekannt.

Jahrzehntelang war die chinesische Kampfkunst im Zeichen des Drachen fester Bestandteil der Alltagskultur und Volkssport in Hongkong. Doch heute interessiert sich in der südchinesischen Metropole kaum noch jemand dafür.

Kung-Fu-Schulen müssen schließen oder sie kämpfen ums Überleben. Für viele junge Hongkonger ist diese traditionelle Kampfkunst und Lehre nur noch ein altmodisches Relikt - der Sport ihrer Väter und Onkel. Das Kung Fu-Fieber der 1970er und 80er ist längst erloschen.

Mehr zum Thema

Infotag - Kung Fu bei den Berliner Shaolin Mönchen
(Deutschlandfunk Kultur, Kakadu, 06.06.2016)

Taekwondo-Trainerin und Rechtsanwältin Sunny Graff - "Ein Tag ohne Schreien ist wie ein Tag ohne Sonne"
(Deutschlandfunk Kultur, Im Gespräch, 13.09.2017)

Nachspiel

Sport im AllFitnesstipps vom Astronauten-Trainer
ESA-Astronaut Thomas Pesquet zeigt, wie das tägliche Training auf der Raumstation aussieht. (ESA / NASA / Screenshot aus Video "Space Station fitness")

Sport gehört für Astronauten zur täglichen Routine. Ohne regelmäßiges Training und viel Sport vor dem Flug würden sie bei ihrer Rückkehr kaum mehr vom Stuhl aufstehen können. André Rosenberger ist Trainer bei der ESA und erzählt, wie das Fitnesscenter im All aussieht.Mehr

RetrorunningAuf die Plätze, rückwärts, los!
Rückwärtsläufer bei der Retrorunning-WM in Essen / Lauf über 10.000 Meter (Deutschlandradio / Sabine Gerlach)

Rückwärtsläufer gelten für gewöhnlich als Exoten. Dabei ist Rückwärtslaufen gesund, schult Geiste und Sinne und taugt sogar zur Sturzprophylaxe im Alter. Auch der Philosoph Wilhelm Schmid empfiehlt den damit verbundenen Perspektivwechsel.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur