Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Interview / Archiv | Beitrag vom 02.10.2015

Johano Strasser zum "Spiegel"-ArtikelBotho Strauß zündelt wieder

Johano Strasser im Gespräch mit Anke Schaefer und Christopher Ricke

Podcast abonnieren

Im "Spiegel" warnt der Dramatiker Botho Strauß vor einer "Flutung des Landes mit Fremden" und sieht das Ende der deutschen Geistesgeschichte gekommen. "Ein ziemlich wehleidiger Abgesang" ist das, findet der Publizist, Schriftsteller und ehemalige Präsident des deutschen PEN-Zentrums, Johano Strasser.

1993 hat Botho Strauß mit seinem Essay "Anschwellender Bocksgesang" einen der umstrittensten Texte der Nachwendezeit geschrieben - jetzt legt er nach und skizziert in dem Debattenbeitrag "Der letzte Deutsche" den Untergang der nationalen Kultur vor dem Hintergrund der Zuwanderung. Bedenklich sei das, sagt Johano Strasser.

Der Text sei sehr rückwärtsgewandt, so der Publizist im Deutschlandradio Kultur.

"Er ist getragen von kulturellem Schmerz und einer Untergangserwartung."

Gegen Veränderungsprozesse wie den derzeitigen sei schon immer "dieser Singsang" mobilisiert worden. Strasser:

"Ich habe immer den Eindruck beim Lesen: Hier spricht ein sehr vereinsamter, sich selbst in seiner Einsamkeit auch stilisierender Mensch."

Johano Strasser, deutscher Politologe, Publizist und Schriftsteller (picture alliance / dpa / Erwin Elsner)Johano Strasser, deutscher Politologe, Publizist und Schriftsteller (picture alliance / dpa / Erwin Elsner)

Um eine Glosse, wie der Text überschrieben sei, handele es sich sicher nicht, sagt der Publizist. 

"Eine Glosse ist immer etwas, wo der Autor auch seine eigenen Stereotypen und Denkgewohnheiten lächelnd in Frage stellt. Und von dieser Infragestellung der eigenen Position kann hier überhaupt keine Rede sein."

Stattdessen steckten in dem Text "alle möglichen kleinen Verbeugungen vor rechten, populistischen Strömungen."

Botho Strauß setzte in seinem Debattenbeitrag auf Codewörter und Signalbegriffe - und darauf, dass sie etwas auslösten. Eine klare Position sei nicht erkennbar, außer kulturellem Schmerz und der Vorstellung, "dass alles den Bach runtergeht."

Mehr zum Thema

Botho Strauß - Der Wortzauberer
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 02.12.2014)

Aus den Feuilletons - Botho Strauß zum 70. Geburtstag
(Deutschlandradio Kultur, Kulturpresseschau, 28.11.2014)

Interview

Mount Everest Der Mythos des abgebrochenen Hillary Step
Der Bergsteiger Hans Kammerlander. (imago/Klaus Martin Höfer)

Es war wohl das Erdbeben in Nepal 2015 das den Mount Everest eine berühmte Felsstufe kostete. Extrembergsteiger Hans Kammerlander spricht über den Mythos rund um den legendären Hillary Step und verweist darauf, dass Berge sich ständig verändern. Mehr

Bürgerkrieg im JemenDie Not durch die Cholera
Jemenitische Kinder stehen vor ihrer Unterkunft in einem Slum in Sanaa. (dpa-Bildfunk / EPA / Yahya Arhab)

Im Bürgerkriegsland Jemen sterben viele Menschen an Cholera. Die Koordinatorin des Deutschen Roten Kreuzes, Astrid Nissen, beklagt, dass Hilfe schwer durchkommt, weil die Kriegsgegner sie an Checkpoints blockieren. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur